VfL will in Waging punkten

DruckversionEinem Freund senden
  • Heinz Hintermayr hat noch Trainingsrückstand
    Heinz Hintermayr hat noch Trainingsrückstand

Groß war die Enttäuschung beim Bezirksligisten VfL Waldkraiburg nach der erneuten Heimniederlage gegen den SV DJK Kolbermoor am vergangenen Samstag. Nach der 0:2-Pleite ist die Mannschaft von Trainer Flaviu Githea nun endgültig im Mittelfeld der Tabelle gelandet. 10 Punkte beträgt der Rückstand auf die Tabellenführer FC Aschheim und 1. FC Miesbach (jeweils 29 Punkte), 10 Punkte Vorsprung hat man auf den ersten Abstiegsplatz, den mit 9 Zählern der TSV Waging einnimmt. Bei eben diesem TSV Waging treten die Industriestädter am heutigen Samstag um 16 Uhr zum letzten Auswärtsspiel der Hinrunde an.
Für viele überraschend setzten sich die Waginger in der Aufstiegsrelegation gegen die favorisierten Teams des FC Töging und des FC Perach durch und stiegen in die Bezirksliga auf. Nach einem fulminantem Start in die Saison mit einem 1:1 gegen BOL-Absteiger TSV Wasserburg und einem 1:0-Auswärtssieg beim heimstarken SV Ostermünchen ist für das Team von Trainer Andi Horner zwischenzeitlich wieder Ernüchterung eingetreten. Nachdem die Aufstiegseuphorie sich gelegt hatte, setzte es zum Teil deftige Niederlagen. Doch zuletzt haben sich die Leistungen der „Seerosen“ wieder stabilisiert und in den beiden letzten Partien gelangen Achtungserfolge zu Hause gegen Tabellenführer Miesbach und beim TSV Ebersberg jeweils mit einem 1:1-Unentschieden. Problemzone des TSV Waging ist die Offensive. In 13 Spielen erzielten die „Seerosen“ gerade mal 8 Treffer – dies bedeutet bisher Negativrekord in der Bezirksliga Ost.
Auch beim VfL mangelt es derzeit an der Chancenverwertung. Nur 3 Treffer gelangen den Waldkraiburgern in den letzten 5 Spielen. Folgerichtig wurden 4 dieser Spiele auch verloren, nur beim FC Hammerau glückte ein 1:0-Erfolg. Da in den 8 Spielen zuvor 19 Treffer erzielt wurden, stellt sich die Frage nach den Gründen. Mit Mathias Hertreiter (8 Saisontore) und Danut Mititi (4 Tore) hat der VfL zwei gefährliche Stürmer in seinen Reihen, doch diesen fehlte es zuletzt an Unterstützung aus dem Mittelfeld. Raimund Stuiber, normalerweise der Denker und Lenker im Mittelfeld, muss seit 3 Spielen in der Innenverteidigung als Ersatz für den verletzten Andreas Dubiel einspringen. Seine Akzente fehlen dem Spiel des VfL an allen Ecken und Enden. Yves Deutsch war in den letzten Spielen außer Form und Heinz Hintermayr, der die gesamte Vorbereitung nicht mitmachen konnte, hat noch enormen konditionellen Rückstand.
Mit einer ähnlich kuragierten Leistung wie in der 2. Halbzeit gegen Kolbermoor oder wie beim Auswärtserfolg in Hammerau sollte jedoch für die Waldkraiburger etwas zählbares auch in Waging herausspringen, auch wenn es am Ende nur ein torloses 0:0 ist.