VfL zu Gast beim Tabellenführer

DruckversionEinem Freund senden
  • Auch der Einsatz von Torwart Bernhard Auer ist noch fraglich!
    Auch der Einsatz von Torwart Bernhard Auer ist noch fraglich!

Das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr bestreiten die Fußballer des VfL Waldkraiburg in Miesbach beim Tabellenführer der Bezirksliga Ost. Anstoß in der Senator-Voigt-Anlage ist am Samstag um 14.30 Uhr.

Nach wie vor plagen dem Waldkraiburger Trainer Flaviu Githea große Personalsorgen. Mit Matthias Hertreiter, Danut Mititi und Andreas Weber fällt fast die gesamte Offensivabteilung verletzungsbedingt aus. Zwar hat Githea mit Erhan Yazici und Patrick Keri noch zwei Alternativen parat, doch trotz deren engagierten Bemühen zuletzt gegen den FC Aschheim, ließ es der VfL  an Durchschlagskraft vermissen. Mit einem überraschenden Sieg gegen den TSV Peterskirchen und einem Unentschieden gegen Aschheim haben die Industriestädter in den beiden letzten Spielen trotz der personellen Misere gezeigt, dass man mit den Topteams der Liga mithalten kann.

Der 1. FC Miesbach führt die Tabelle der Bezirksliga Ost mit 39 Punkten souverän an, gefolgt vom FC Aschheim und dem TSV 1860 Rosenheim mit jeweils 36 Punkten. 3 Niederlagen mussten die Miesbacher bisher erst hinnehmen, eine davon beim Hinspiel in Waldkraiburg, wo die Mannschaft von Trainer Reiner Leitl mit 0:4 unterging. Bei der bisher besten Saisonleistung des VfL erzielten Raimund Stuiber, Yves Deutsch, Danut Mititi und Matthias Hertreiter die Treffer. In der Vorwoche verpasste es der 1. FC Miesbach die Ausrutscher der direkten Konkurrenz auszunutzen. Beim TSV Ebersberg sprang trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung nur ein 2:2-Unentschieden heraus. Mit 46 Treffern stellt der 1. FCM zusammen mit dem FC Aschheim den besten Angriff der Liga. Die Offensive des VfL kommt gerade mal auf 30 Treffer. Bester Torschütze der des Tabellenführers ist Sebastian Dietze, der allein schon 15 Tore in der laufenden Saison erzielt hat.

Der VfL Waldkraiburg möchte sich mit einer anständigen Leistung in die Winterpause verabschieden und mit einem Punktgewinn für eine Überraschung sorgen. Am Abend feiert das Bezirksligateam dann zusammen mit den Spielerinnen der Kreisliga-Damen und den Spielern der Reservemannschaft in der Stadiongaststätte im Eisstadion den Jahresabschluss.