VfL bereitet sich auf neue Saison vor

DruckversionEinem Freund senden
  • stehend v.l.n.r.: A. Erdogmus, A. Kandemir, A. Malec, B. Schultheis, A. Dubiel. Hockend: M. Swoboda, W. Miller, M. Gibis
    stehend v.l.n.r.: A. Erdogmus, A. Kandemir, A. Malec, B. Schultheis, A. Dubiel. Hockend: M. Swoboda, W. Miller, M. Gibis

Die Bezirksligafußballer des VfL Waldkraiburg befinden sich mitten in der Vorbereitung auf die Saison 2011/2012. Am Montag, den 27.06.11 hatte der neue Trainer Adrian Malec seine Spieler zur ersten Trainingseinheit geladen und durfte bei seinem Einstand auch zahlreiche neue Spieler begrüßen.
Ein sensationeller Transfer gelang den Verantwortlichen des VfL in dem man Markus Gibis vom Bayernligisten TSV Buchbach zurück nach Waldkraiburg lockte. 2008 hatte der heute 29-jährige Stürmer den VfL in Richtung Buchbach verlassen und sich in der Bayernliga einen Namen gemacht. Im Frühjahr 2011 verletzte sich Gibis schwer und absolvierte seitdem kein Pflichtspiel mehr. Obwohl er noch einen Vertrag für ein weiteres Jahr beim TSV hatte, einigten sich die Vertreter beider Vereine auf eine Rückkehr des ehemaligen VfL-Kapitäns in die Industriestadt. Trotz konditionellem Rückstand und fehlender Spielpraxis zeigte Gibis in den Vorbereitungsspielen bereits welch kostbare Verstärkung seine Rückkehr für die Offensive der Waldkraiburger bedeutet.
Mit Waldemar Miller und Andreas Dubiel kehren zwei Spieler zum VfL zurück, die vor einem Jahr den Verein verlassen hatten. Miller versuchte sich eine Spielzeit beim Kreisligisten FC Töging und feierte die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga. In der neuen Saison wird er also wieder auf seine alten Mannschaftskameraden treffen. Andreas Dubiel kickte für nur ein Jahr beim FC Türkspor Waldkraiburg in der Kreisklasse, doch der 21-jährige Verteidiger konnte dort den Abstieg in die A-Klasse nicht verhindern.  Mit Dubiel hat Trainer Malec eine wertvolle Alternative für die Defensive, denn er kann sowohl als Innen- als auch als Außenverteidiger eingesetzt werden. Ebenfalls vom FC Türkspor kam mit Apdullah Erdogmus ein erst 21-jähriges Mittelfeldtalent zum VfL. Erdogmus, der in der Jugend schon für den FC Dingolfing in der Bayernliga aktiv war, konnte in den ersten Einsätzen schon unter Beweis stellen, dass er durchaus eine Option für einen Platz in der Startelf des Bezirksligateams im defensiven Mittelfeld sein kann!
Bereits in der Winterpause stieß Florian Rudolf zum VfL Waldkraiburg. Rudolf kam von der U23-Mannschaft des Drittligisten Wacker Burghausen in seine Heimatstadt Waldkraiburg zurück. Aufgrund verschiedener Verletzungen hat er aber bisher noch kein Spiel für den VfL bestritten. In der neuen Saison will sich der Verteidiger einen Stammplatz erkämpfen. Ein anderer Neuzugang der Winterpause ist Andy Balck. Dem Ex-Ampfinger, der vom Bezirksoberligisten FC Deisenhofen nach Waldkraiburg wechselte, blieb das Verletzungspech treu. Nachdem Balck in der Frühjahresrunde nur 4 Spiele für den VfL absolvierten konnte, verhindert nun ein Mittelfußbruch den Mittelfeldspieler für die nächsten Wochen weitere Einsätze.
Vom TSV Ampfing kehrt der 18-Jährige Marcus Swoboda nach Waldkraiburg zurück. Leider verweigerten die Schweppermänner dem noch für die A-Junioren spielberechtigtem Spieler die Freigabe, so dass dieser bis Ende September gesperrt ist und nicht eingesetzt werden kann!
Aus dem Bezirksligakader der vergangenen Saison hat lediglich Walter Kötelverö den Verein verlassen. Kötelverö schloss sich dem Lokalrivalen und Kreisklassen-Absteiger FC Türkspor Waldkraiburg an und wird in der A-Klasse auf die VfL-Reserve treffen.
In den ersten Vorbereitungsspielen zeigte der VfL bereits sehr ansehnliche Leistungen. Beim Kreisligisten SV DJK Oberndorf gelang trotz einer beherzten Leistung zwar nur ein 2:2 Unentschieden (Torschützen: Manuel Stadlmayr und Apdullah Erdogmus), doch gegen den niederbayrischen Bezirksligisten SSV Eggenfelden (3:1, Tore durch Patrick Keri, Yves Deutsch und Benjamin Hadzic) und dem Kreisliga-Aufsteiger FC Mühldorf (4:1, Tore durch Markus Gibis (2) und Matthias Hertreiter (2)) zeigten die Industriestädter welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Weitere Testspiele bestreitet der VfL am kommenden Samstag um 17 Uhr beim SV Reichertsheim und am Samstag, den 23.7.11 um 13 Uhr kommt es im heimischen Jahnstadion zur Generalprobe gegen den Bezirksoberligisten SE Freising.
In verschiedenen Internetforen wird der VfL Waldkraiburg schon als Favorit in der Bezirksliga Ost gehandelt. Adrian Malec lässt sich dadurch aber nicht verrückt machen: „Natürlich wollen wir vorne mitspielen, aber in der Favoritenrolle sehen wir uns nicht“ so der neue VfL-Coach.