VfL Waldkraiburg-SV Erlbach 1:0 (1:0)

Danut Mititi erzielt das goldene Tor

DruckversionEinem Freund senden
  • Danut Mititi (rechts) sorgte mit seinem Treffer für die ersten 3 Punkte in der neuen Saison
    Danut Mititi (rechts) sorgte mit seinem Treffer für die ersten 3 Punkte in der neuen Saison

Trotz Dauerregen fanden am Mittwochabend knapp 200 Zuschauer den Weg ins Waldkraiburger Jahnstadion um den ersten Auftritt des VfL in der neuen Bezirksligasaison zu sehen. In einer spannenden Partie mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten bezwangen die Hausherren den SV Erlbach mit 1:0 (1:0).
Nach verhaltenem Beginn kam der VfL immer besser ins Spiel. In der 18. Spielminute kann Stefan Schaumeier in höchster Not, nach einem Sololauf von Burhan Karababa, dessen Hereingabe vor dem einschussbereiten Markus Gibis zur Ecke klären. Drei Minuten später folgte die spielentscheidende Szene. Markus Gibis setzte sich im Strafraum durch und schoss aus 15 Metern aufs Tor. Der Schuss wurde von einem Erlbacher Verteidiger abgefälscht und Danut Mititi stand goldrichtig und nickte zum 1:0 ein. Das Team von Trainer Adrian Malec dominierte in der Folge das Spiel und kam durch Andy Balck (30. + 42.), Liviu Pantea (32.) und Burhan Karababa (41.) zu weiteren guten Torchancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte der bis dahin enttäuschende BOL-Absteiger SV Erlbach dann doch noch die Riesenchance zum Ausgleich. Ein Kopfball von Philipp Baumann traf nur die Unterkante der Latte und VfL-Kapitän Benjamin Hadzic konnte das Leder zur Ecke klären!
Im zweiten Durchgang brachte Gästetrainer Rudi Maier mit Markus Reiter einen frischen Mann für die Offensive. Nach und nach übernahm der SV Erlbach die Kontrolle über das Spiel und die Waldkraiburger wurden in ihrer Spielhälfte regelrecht eingeschnürt. Nur hin und wieder bekamen die Industriestädter Möglichkeiten zum Kontern. Doch die Hintermannschaft stand gewohnt sicher und ließ kaum eine Torchance zu. In der 60. Minute hatte Schiedsrichter Fatih Karaca (ESV Rosenheim) nach einem Foul des bereits verwarnten Erlbachers Christoph Jäger die gelbe Karte schon in der Hand, steckte diese allerdings aus unerfindlichen Gründen wieder in die Tasche.  In der fünften Minute der Nachspielzeit wäre den Gästen fast doch noch der Ausgleich gelungen. Sturmführer Bernhard Waldher kommt im Strafraum frei zum Abschluss, doch der Ball geht über das Tor! Adrian Malec war nach dem Schlusspfiff zwar überglücklich über die 3 Zähler, doch mit der Leistung seiner Mannschaft konnte er nicht vollauf zufrieden sein. „In der zweiten Halbzeit hat man gesehen dass noch viel Arbeit vor uns liegt“ so der VfL-Coach.
Bereits am kommenden Wochenende steht der 3. Spieltag der Bezirksliga Ost auf dem Programm. Der VfL Waldkraiburg trifft am Samstag um 15 Uhr im Triftstadion auf den 1. FC Traunstein. Die Traunsteiner, die in der Vorsaison knapp dem Abstieg aus der Bezirksliga entgangen sind, konnten während der Woche pausieren, da das Spiel beim TSV 1860 Rosenheim 2 verlegt wurde. Am 1. Spieltag bezwang man den Lokalrivalen ESV Traunstein mit 1:0. In den letzten Jahren war das Triftstadion für den VfL kein gutes Pflaster. Auch im April diesen Jahres unterlag man unglücklich mit 2:3.
 
 
 
VfL Waldkraiburg: Auer – Helldobler, Balck (ab 81. Hegel), Stuiber, Hadzic, Pantea, Karababa, Deutsch, Mititi (ab 68. Hertreiter), Gibis, Miller (ab 75. Stadlmayr).