VfL Waldkraiburg-FC Töging 2:3 (0:1)

VfL unterliegt unglücklich im Derby

DruckversionEinem Freund senden
  • Burhan Karababa sah in der hektischen Schlussphase die rote Karte!
    Burhan Karababa sah in der hektischen Schlussphase die rote Karte!

Groß war die Enttäuschung beim Anhang des VfL Waldkraiburg als Schiedsrichter Lorenz Heidinger (TSV 1860 München) nach 90 Minuten die Partie gegen den FC Töging im Jahnstadion abpfiff und die 2:3-Niederlage besiegelte. Vor 300 Zuschauern versäumten es die Schützlinge von Trainer Adrian Malec in einem packendem Lokalderby Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.
Wieder einmal war die mangelnde Chancenverwertung  Schuld daran, dass der VfL nicht als Sieger den Platz verlies. Bereits in den ersten 10 Minuten hatten Danut Mititi und Yves Deutsch den Führungstreffer auf dem Fuß, doch das Tor fiel auf der anderen Seite. Mit dem ersten richtigen Angriff erzielte Christian Berg nach schöner Vorarbeit von Benedikt Basslsperger das 1:0 für die Gäste. Die Hausherren blieben aber weiterhin dominierend und hatten durch Deutsch und Waldemar Miller weitere gute Chancen zum Ausgleich. Mit dem für Töging schmeichelhaften 1:0 wurden die Seiten gewechselt.
Nach dem Wiederanpfiff hätte Danut Mititi ganz alleine die Partie drehen können. In der 49. Minute lief der 39-jährige VfL-Stürmer nach tollem Pass von Markus Gibis alleine auf Torwart Andreas Kronburger zu, der dessen Schuss zur Ecke parieren konnte. Knapp 10 Minuten später hatten die Waldkraiburger schon zum Jubeln angesetzt, als Mititi einen Patzer von Kronburger ausnutzte und an der Auslinie ganz alleine aufs leere Tor zulief. Doch der erfahrene Rumäne traf überhastet nur den Außenpfosten! Kronburger verletzte sich bei der Aktion und musste durch Ersatztorwart Andreas Schreiner ersetzt werden. Dieser konnte sich in der 65. Minute auszeichnen als er eine Flanke von Gibis mit den Fingerspitzen vor dem einschussbereiten Mititi abwehrte. Im Gegenzug fiel die vermeintliche Vorentscheidung. Basslsperger nutzte eine Unachtsamkeit der Waldkraiburger Defensive eiskalt aus und lies mit einem geschickten Heber aus 15 m Torwart Bernhard Auer keine Abwehrchance. Doch der VfL bewies eine tolle Moral und erzielte durch Markus Gibis in der 70. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2. Torwart Schreiner konnte einen Schuss von Deutsch nur zur Seite abwehren und Gibis konnte aus spitzem Winkel einschieben. In der 77. Minute kam es für die Gastgeber noch besser. Torwart Schreiner foult Gibis im Strafraum und Yves Deutsch verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum umjubelten 2:2. In der Schlussphase des Spiels wurde der FC Töging wieder stärker und hatte zahlreiche gute Konterchancen die jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren. Als Schiedsrichter Heidinger in der 88. Minute dem eingewechselten Töginger Markus Bley wegen groben Foulspiels die rote Karte zeigte, wähnte sich der VfL für kurze Zeit im Vorteil, doch es sollte anders kommen. In der Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter nach einem angeblichen Foul von Burhan Karababa an Andreas Weyerer im Waldkraiburger Strafraum wieder auf den Elfmeterpunk. Karababa sah für sein Foul als letzter Mann die rote Karte. Benedikt Basslsperger ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 3:2 Endstand.
Mit 14 Punkten hat der FC Töging nun die Tabellenführung in der Bezirksliga Ost übernommen, der VfL muss sich mit nur 7 Punkten aus 6 Spielen vorerst mit einem Platz im hinteren Tabellendrittel zufrieden geben!
 
VfL Waldkraiburg: Auer – Helldobler, Stadlmayr, Stuiber, Hadzic, Balck, Pantea, Deutsch, Mititi (ab 75. Karababa), Gibis, Miller (ab 65. Erdogmus).