SV Nußdorf-VfL Waldkraiburg 0:2

VfL gewinnt in Nußdorf - Deutsch und Gibis treffen

DruckversionEinem Freund senden
  • Markus Gibis erzielte das 2:0
    Markus Gibis erzielte das 2:0

Der SV Nußdorf hat in der Fußball-Bezirksliga Ost erneut einen rabenschwarzen Tag erwischt:

Bei der 0:2 (0:1)-Niederlage gegen den VfL Waldkraiburg gingen nicht nur zum fünften Mal in Serie die Punkte flöten, sondern es verletzten sich mit Wasti Huber (Sprunggelenk), Florian Meixner und Thomas Mühlbauer (beide Knie) drei weitere Kicker, die möglicherweise in den nächsten Wochen ausfallen werden.

Dem Rumpf-Team der Inntaler wollte Trainer "Mausi" Scherer zwar keinen Vorwurf machen ("Die Jungs haben gut gekämpft, wir hatten ja unsere Torchancen"), doch rosig ist die momentane Situation wahrlich nicht. Die Frage, ob jetzt der Abstiegskampf für Niederthanner und Co. beginne, verneint Scherer dennoch: "Davon will ich nach acht Spielen noch nichts wissen", so der SVN-Übungsleiter.

Doch auch der VfL kam nicht verletzungsfrei über die Runden: Apdullah Erdogmus (Knieprobleme) musste ebenso ausgewechselt werden wie Markus Gibis (Verdacht auf Gehirnerschütterung), wobei Coach Adrian Malec und Betreuer Zvonko Marjanovic davon ausgehen, dass beide nächste Woche wieder dabei sein können. "Wir müssen trotz dieses Sieges auf dem Teppich bleiben, wir hoffen auf einen Platz im gesicherten Mittelfeld - mehr wird wohl kaum drin sein", sagte Malec, zumal er ab sofort ohne Mittelstürmer Matthias Hertreiter (wechselte als Vertragsamateur zum Kreisligisten TSV Vilsbiburg) auskommen muss.

Matchwinner der spielstarken Gäste, die einen verdienten Erfolg landeten, waren Yves Deutsch und Markus Gibis, die jeweils per Köpfchen die Treffer erzielten. Es lief die 38. Minute, als der starke Liviu Pantea eine Ecke von der linken Seite hereingab und Deutsch per "Birne" zum 0:1 vollendete. Und keine zehn Minuten nach der Pause war es Buchbach-Rückkehrer Gibis, der das Leder nach Flanke von Danut Mititi sehenswert zum 0:2 ins lange Eck köpfte (54.). Beide Male war Thomas Wimmer ohne Abwehrchance!

"Wenn wir das 1:0 gemacht hätten, wäre das Spiel anders gelaufen", meinte Nußdorfs Trainer "Mausi" Scherer im Hinblick auf eine mögliche Schlüsselszene, als nämlich Toni Lagler in der 25. Minute beim Stand von 0:0 den linken Pfosten anvisierte. Auch bei den weiteren Möglichkeiten, beispielsweise durch Franz Englberger (39.), Georg Niederthanner (43./Freistoß) oder "Lenzi" Auer (67./Kopfball nach Flanke von Andreas Horn) fehlte den Hausherren das nötige Quäntchen Glück.

Andererseits hätte der VfL in der Schlussphase seine Führung durchaus ausbauen können, doch Raimund Stuiber (nach Mititi-Hereingabe), Pantea (frei vor Wimmer) und Mititi (der nach schönem Balck-Querpass die Kugel nicht traf) brachten das Runde nicht im Eckigen unter.

Statistik

SV Nußdorf: Wimmer, Markus Weyerer, Englberger, Moosner, Reiner, Julian Schulz, Anton Lagler, Niederthanner, Mühlbauer (ab 65. Lorenz Auer), Meixner (ab 46. Dandlberger), Huber (ab 36. Horn).

VfL Waldkraiburg: Bernhard Auer, Helldobler, Dubiel, Stuiber, Hadzic, Balck, Pantea, Deutsch, Mititi (ab 90. Iuga), Gibis (ab 69. Luca), Erdogmus (ab 65. Keri).

Schiedsrichter: Eisenreich (FC Falke Markt Schwaben).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 (38.) Deutsch, 0:2 (54.) Gibis.