VfL Waldkraiburg-SV Dornach 1:0

Waldkraiburg siegt mit durchschnittlicher Leistung

DruckversionEinem Freund senden
  • Andy Balck traf per Elfmeter
    Andy Balck traf per Elfmeter

„Mund abwischen und die drei Punkte mitnehmen!“, so lautete das Fazit von VfL-Trainer Adrian Malec nach dem knappen 1:0 Heimsieg seiner Mannen am Samstagnachmittag gegen den SV Dornach. Vor allem in der zweiten Halbzeit tat sich seine Mannschaft gegen die tiefstehenden Gäste sehr schwer und fand nur ganz selten die spielerischen Mittel in der Offensive für Gefahr zu sorgen. Das es am Ende doch zum Sieg reichte verdanken die Waldkraiburger der Treffsicherheit von Andy Balck vom Elfmeterpunkt.
Der VfL war es auch der besser in die Partie fand und nach knapp zehn Minuten durch Markus Gibis die große Chance zum Führungstreffer hatte. Sein Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Schlimmer als die vergebene Chance war aber das Gibis, der schon angeschlagen in die Partie ging, sich dabei schlimmer verletzte und anschließend gegen Burhan Karababa ausgetauscht werden musste. Die erste halbe Stunde gehörte ganz klar dem VfL, der sich immer wieder gute Möglichkeiten erspielte, im Abschluss aber einfach zu harmlos war. Burhan Karababa scheiterte genauso an Dornbachs Torwart Riedl wie kurz vor der Halbzeit Andy Balck per Freistoß. Aber auch die Gäste hatten in Durchgange eins ihre Chancen. Nach einem Fehlpass von Hannes Helldobler war es Yves Deutsch der mit einer Grätsche in letzter Sekunde das Spielgerät zur Ecke klären konnte. Und nach einem Freistoß war VfL-Keeper Bernhard Auer zur Stelle und verhinderte die Führung der Gäste.
War es in Halbzeit eins noch eine ordentliche Bezirksligapartie, sollte das Spiel in Halbzeit zwei immer mehr an Niveau verlieren. Dornach stand sehr tief in den eigenen Reihen um sich so einen Punkt zu ermauern und der VfL fand vor allem im zweiten Durchgang meistens nicht mehr die spielerischen Mittel dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Gerade als die Industriestädter wieder etwas besser ins  Spiel fanden lies sich Danut Mititi zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde vom schwachen Schiedsrichter Martin Miethaus (DJK Ottenhofen) mit einer roten Karte des Feldes Verwiesen. Wer jetzt dachte das der SV Dornach nun die numerische Überzahl auszunützen versuchte lag völlig falsch. Die Gäste rührten weiter Beton an und wollten unbedingt das Unentschieden über die Zeit retten. Sieben Minuten vor Ende wurden sie jedoch für ihre passive Spielweise bestraft. Nachdem ein Gästespieler einen Karababa-Schuss im Strafraum nur noch mit der Hand blocken konnte war es Andy Balck der den fälligen Strafstoß sicher verwandelte. Mit der Führung im Rücken lies Waldkraiburg bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen und konnte seine Siegesserie somit weiter ausbauen.