FC Töging-VfL Waldkraiburg 4:2 (2:1)

2:4-Niederlage - VfL rutscht in der Tabelle ab

DruckversionEinem Freund senden
  • VfL-Torwart Auer ist zur Zeit nicht zu beneiden. In den letzten beiden Spielen kassierte er 7 Gegentreffer.
    VfL-Torwart Auer ist zur Zeit nicht zu beneiden. In den letzten beiden Spielen kassierte er 7 Gegentreffer.

Der Spitzenreiter FC Töging hat den ersten Tabellenplatz verteidigen und sogar ausbauen können. Zum einen gewann er das Lokalderby gegen den VfL Waldkraiburg mit 4:2, zum anderen ließ Verfolger 1860 Rosenheim II beim Tabellenzwölften SV Nußdorf Federn und rutschte sogar auf den dritten Tabellenplatz ab. Zweiter ist jetzt der TSV Ebersberg, der beim FC Bischofswiesen erfolgreich war. 

"Wir wollen dieses Derby gewinnen", forderte Tögings Trainer Mario Reichenberger vor dem Spiel. Das gelang auch, aber der Tabellenführer tat sich schwerer, als er sich das vorgestellt hatte. In der ersten halben Stunde hatten die Gäste aus Waldkraiburg mehr vom Spiel, während die Hausherren gerade in der Defensive ungewohnt unsicher wirkten. Allerdings konnte sich Reichenberger auf seine Offensivkräfte verlassen, denn die Töginger gingen bereits in der zweiten Minute in Führung. Neuzugang Thomas Deißenböck spielte den Ball an der Mittellinie schön in den Lauf von Christian Berg, der am Sechzehner Maß nahm und mit einem Schuss ins lange Eck Torhüter Bernhard Auer bezwang. Doch die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und schafften nur zwei Minuten später den Ausgleich. Als die Töginger Abwehr auf Abseits spekulierte, spielte Burhan Karababa einen überlegten Pass auf Danut Mititi, der alleine auf Tögings Torhüter Sascha Schmidlechner zusteuerte und das 1:1 erzielte. Die Waldkraiburger versteckten sich nicht und Mititi hatte in der 23. Minute die Chance zum Führungstreffer, traf aus spitzem Winkel aber nur die Latte. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit konnten die Töginger ihre Nervosität einigermaßen ablegen und hatten durch Berg und Deißenböck noch einmal zwei Torgelegenheiten. Beide scheiterten aber an Torhüter Auer.

Besser machte es Benedikt Baßlsperger, der nach einer Ecke von Maximilian Strobl aus fünf Metern an den Ball kam und nur noch einzuschieben brauchte.

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Spiel zweier gleichwertiger Gegner, wobei Waldkraiburg erneut eine dicke Chance auf den Ausgleich hatte. Mititi kam in der 64. Minute aus rund 16 Metern zum Schuss, den Schmidlechner gerade noch per Fuß abwehren konnte.

Dafür stellten die Gastgeber in der 77. Minute die Weichen auf Sieg, als erneut Baßlsperger zur Stelle war. Nach einer Flanke von der linken Seite durch Andreas Bichlmaier versenkte er den Ball aus rund elf Metern per Kopf zum 3:1 ins Waldkraiburger Tor. Doch die Gäste steckten nicht auf und schafften in der 84. Minute den Anschlusstreffer. Cristian Pantea schlug einen Freistoß von der linken Strafraumkante in Richtung Tor und Tögings Dominic Giesecke fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

Danach wurde es noch einmal spannend und Waldkraiburg warf alles nach vorne, um den möglichen Ausgleich zu erzielen. Den Schlusspunkte setzten aber die Töginger in der 92. Minute. Lukas Stamm verlängerte einen Abschlag von Torhüter Schmidlechner auf den kurz vorher eingewechselten Andreas Weyerer, der den herauslaufenden Torhüter Auer mit einem Heber aus rund 20 Metern überwand und den 4:2-Endstand herstellte.

Statistik:

FC Töging: Schmidlechner, Zeiller, Giesecke, Meier, Ganghofer, Stamm, Bichlmaier, Berg (86. Bley), Deißenböck (90. Hager), Strobl, Baßlsperger (89. Weyerer).

Torfolge: 1:0 (2. Berg), 1:1 (4. Mititi), 2:1 (32. Baßlsperger), 3:1 (77. Baßlsperger), 3:2 (84. Eigentor Giesecke), 4:2 (92. Weyerer).

Schiedsrichter: Daniel Pollinger

Zuschauer: 325