FC Grünthal-VfL Waldkraiburg 2:5 (1:3)

Endlich wieder ein Sieg - VfL gewinnt Derby gegen FC Grünthal

DruckversionEinem Freund senden
  • Torflaute abgelegt: Markus Gibis traf doppelt
    Torflaute abgelegt: Markus Gibis traf doppelt

Zu viele Eigenfehler sorgten dafür, dass der FC Grünthal zu Hause gegen den VfL Waldkraiburg eine empfindliche 2:5-Niederlage kassierte. Auch wenn die Waldkraiburger eine starke Leistung ablieferten, hätte in den Augen von Grünthals Trainer Harald Mandl diese Niederlage nicht sein müssen.
"Fünf Tore in Grünthal zu schießen ist nicht selbstverständlich". Die Waldkraiburger Führung resultierte gleich aus einem der vermeidbaren Fehler der Grünthaler. Ein Rückpass in der 15. Minute auf Torhüter Thomas Asenbeck geriet zu kurz und Danut Mititi traf aus dem Gewühl zum 0:1. Aber die Grünthaler ließen sich nicht entmutigen und schafften in der 34. Minute den Ausgleich. Michael Mittermaier verwertete ein schönes Zuspiel von Tobias Voglmaier aus rund acht Metern zum 1:1. Aber die Gäste aus Waldkraiburg bleiben weiter am Drücker und legten in der ersten Halbzeit noch zwei weitere Tore nach. In der 36. Minute traf Markus Gibis nach einem schönen Zuspiel von Mititi zum 1:2 und nur zwei Minute später besorgte Yves Deutsch das 1:3, als er einen Querpass aus rund 16 Metern verwertete, den Gibis durchlaufen ließ.

In der zweiten Hälfte bauten die Hausherren mehr Druck auf und drängten auf den Anschlusstreffer. Waldkraiburg blieb dagegen durch seine Konter stets gefährlich. Spannend wurde es noch einmal in der Schlussphase, als die Grünthaler in der 73. Minute das 2:3 schafften. Nach einem Befreiungsschlag von Dennis Reiter gewann Josef Mayer das Laufduell gegen Benjamin Hadzic, zog aus rund 16 Metern ab und ließ dem Waldkraiburger Torhüter keine Abwehrmöglichkeit.

Aber in der Folge brachten sich die Grünthaler selbst um die Früchte ihrer Anstrengungen. Nur zwei Minuten später war die Abwehr der Hausherren unaufmerksam, von der linken Seite kam ein Querpass in die Mitte, Liviu Pantea war zur Stelle und markierte das 2:4. Erneut dauerte es nur zwei Minute, bis Waldkraiburg das 2:5 gelang. Dieses Mal war ein Missverständnis zwischen Torhüter Asenbeck und Christoph Schmid vorausgegangen. Mititis Schuss ging zwar nur an den Pfosten, doch Gibis war zur Stelle und markierte den Endstand.

Wegen des U17-Länderspieles Deutschland-Österreich, bestreitet der VfL sein nächstes Heimspiel gegen den TSV Ebersberg ausnahmsweise am Sonntag, den 15.April (15 Uhr).
 

Tore: 0:1 (15. Mititi); 1:1 (34. Mittermaier); 1:2 (36. Gibis); 1:3 (38. Deutsch); 2:3 (73. Mayer), 2:4 (75. Pantea); 2:5 (77. Gibis)

Gelb-Rote Karte: (87. Schatzeder)

Schiedsrichter: Alexander Meier

Zuschauer: 200