VfL Waldkraiburg-1860 Rosenheim II 1:1 (1:1)

Leistungsgerechtes Unentschieden bei Spitzenspiel

DruckversionEinem Freund senden
  • Erhan Yazici erzielte den Ausgleichstreffer zum 1:1
    Erhan Yazici erzielte den Ausgleichstreffer zum 1:1

Die 150 Zuschauer sahen im Jahnstadion nicht das erhoffte Spitzenspiel. Man trennte sich leistungsgerecht 1:1. Bei über 30 Grad im Schatten tasteten sich die beiden Mannschaften die erste halbe Stunde gegenseitig ab, ehe es zu den ersten Chancen kam, aber die hatten es dann in sich.
Nach einer Flanke von Erhan Yazici köpft Burhan Karababa den Ball vor die Füße von Liviu Pantea, doch der schießt aus kürzester Distanz daneben. Das hätte die Führung für den VfL sein müssen. Nur eine Minute später ein langer Ball von Andy Balck auf Danut Mititi, doch das sonst gute Schiedsrichtergespann entscheidet zum Unmut der Zuschauer auf Abseits. In der 35. Minute gab es eine Rangelei zwischen Balck und dem Rosenheimer Michael Wörndl, die mit Gelb für beide Spieler endete. Fünf Minuten später ein Zweikampf zwischen Benjamin Hadzic und erneut Michael Wörndl. Der bleibt am Boden liegen. Hadzic springt über ihn ohne ihn zu Berühren, doch Wörndl spielt den „sterbenden Schwan“. Das hätte eigentlich eine Gelbe Karte wegen grober Unsportlichkeit geben müssen. Doch der Schiri drückte alle Augen zu, die er hatte.
In der 41. Minute tauchten plötzlich drei Rosenheimer vor Bernhard Auer auf. Fatih Eminoglu hatte kein Problem den Ball an Auer zur 1:0 Führung einzuschieben. Doch die Freude des Tabellenführer währte nicht lange, denn nur drei Minuten später konnte Erhan Yazici den völlig verdienten Ausgleich erzielen. Liviu Pantea sah, den freistehenden Yazici im Strafraum und paßte ihm den Ball mustergültig zu. Yazici hatte keine Mühe den Ball ins Netz zu versenken. So ging es 1:1 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit dauerte es fünfzehn Minuten bis zur ersten zählbaren Chance. Nach einer Ecke köpfte Danut Mititi nur ganz knapp am Tor vorbei. Zwanzig Minuten vor Schluss ein langer Ball von Helldobler auf Yazici, doch der vertändelt und Rosenheim kontert. Auer unterschätzt die weite Flanke, doch der TSV kann kein Profit daraus schlagen. Im Gegenzug schießt Pantea aus spitzen Winkel, doch Daniel Schmidt pariert mit einen tollen Reflex. Zehn Minuten vor Schluss gibt es einen Freistoß für den TSV 1860. Matthias Huber schießt aus 25 Meter platziert ins linke Eck. Auer macht sich lang und kann retten. Ein paar Minuten später misslingt Andreas Palmer eine Flanke vom 16er Eck, der Ball sengt sich Richtung Torwinkel, doch Schmidt kann gerade noch klären. Der eingewechselte Patrick Keri schießt aus 16 Metern aufs Tor, erneut ist Schmidt zur Stelle. In der letzten Aktion rettet VfL-Torwart Auer mit dem Kopf vor dem eingewechselten Markus Prechtl. Das war`s dann!
Nach 94 Minuten beendet der gute Schiedsrichter Reichholf die Partie, die leistungsgerecht 1:1 endete. Für Rosenheim war es vielleicht zu wenig, denn der TSV Ebersberg ist mit einem 3:2 Sieg bei Kolbermoor nun punktgleich mit dem TSV an der Tabellenspitze.

Zuschauer: 150
Tore: 0:1 Fatih Eminoglu 41. Minute, 1:1 Erhan Yazici 44. Minute

VfL Waldkraiburg: 1 Auer, 2 Palmer, 3 Helldobler, 4 Stuiber, 5 Hadzic, 6 Balck (ab 77.min Iuga), 7 Mititi, 8 Deutsch, 9 Yazici (ab 86.min Breneizeris), 10 Pantea, 11 Karababa (ab 74min. Keri)