FC Bischofswiesen-VfL Waldkraiburg 3:1 (0:1)

VfL unterliegt trotz guter Leistung

DruckversionEinem Freund senden
  • Markus Gibis brachte den VfL zunächst verdient in Führung!
    Markus Gibis brachte den VfL zunächst verdient in Führung!

Trotz einer 1:3 Niederlage beim abstiegsbedrohtem FC Bischofswiesen bleiben die Fußballer des VfL Waldkraiburg in der Tabelle der Bezirksliga Ost weiter auf dem 5. Tabellenplatz. Die Gastgeber, die schon in der Vorwoche dem FC Töging eine überraschende Niederlage beigefügt hatten, sind nach dem Erfolg über die Industriestädter vor 100 Zuschauern so gut wie gesichert und werden auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Ost an den Start gehen.
Der VfL Waldkraiburg war in der ersten Halbzeit die dominierende Mannschaft und ging in der 30. Minute nach einem Eckball hoch verdient durch Markus Gibis mit 1:0 in Führung. Mit Glück und Geschick verhinderten die Hausherren bis zum Pausenpfiff einen höheren Rückstand. Allein Erhan Yazici hätte in der 40. und 42. Minute noch zwei weitere Treffer markieren können, fand jedoch in FC-Torwart Stefan Köppl seinen Meister.
Auch die zweite Halbzeit begann mit einer Chance für den VfL, doch Patrick Keri konnte diese leider nicht verwerten (56.). Die Strafe folgte auf fast im Gegenzug.  Michael Geisler vollendete mit Links im zweiten Versuch einen Angriff der über Robert Szombath eingeleitet wurde zum überraschenden Ausgleich (59.). Unmittelbar danach hatte Markus Gibis die große Möglichkeit seine Farben erneut in Führung zu bringen, doch sein Schuss traf nur die Latte. Auch Patrick Keri hatte in der 68. Minute kein Glück als sein Schuss das Tor nur knapp verfehlte. FCB-Trainer Michael Brandner wechselte mit Nico Böttger einen zusätzlichen Offensivmann ein und wurde für sein Risiko prompt belohnt. Sebastian Vorbeck bediente seinen Sturmpartner Sebastian Koller mustergültig und dieser überlupfte VfL-Keeper Bernhard Auer gekonnt zur 2:1-Führung (80.). Nur 60 Sekunden später entschied der Joker Nico Böttger die Partie indem er ein Zuspiel von Vorbeck per Flachschuss zum 3:1-Endstand verwandelte.
Die Mannschaft von Trainer Adrian Malec verpasste es, im Kampf um Platz 3 am FC Töging dran zu bleiben. In der kommenden Woche will der VfL diese Scharte im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten FC Dornach wieder auswetzen.
 
VfL Waldkraiburg: Auer – Helldobler (ab 5. Iuga), Hadzic, Dubiel (ab 46. Keri), Stadlmayr, Balck, Gibis, Deutsch, Karababa (ab 70. Pantea), Mititi, Yazici.