Nächste Hiobsbotschaft für den VfL

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benny Hadzic wird wohl die nächsten Wochen ausfallen
    Kapitän Benny Hadzic wird wohl die nächsten Wochen ausfallen

Jetzt hat es auch noch den Kapitän erwischt! Unter Woche kam Benjamin Hadzic mit Krücken ins Training, Diagnose des Arztes „Knochenhautentzündung“. Wie lange er dem VfL nicht zur Verfügung stehen wird, steht noch in den Sternen. Die nächsten Wochen auf jeden Fall.
Außerdem wird wahrscheinlich Andy Balck, aufgrund muskulärer Problemen, nicht spielen können. Somit ist die Zahl der verletzten Spieler auf zehn angestiegen. Das größte Problem stelltsich  wieder in der Abwehr dar, denn mit Raimund Stuiber ist lediglich ein Spieler aus der Stammformation in der Viererkette einsatzbereit. Einzig und allein im Sturm kann Trainer Malec aus dem Vollen schöpfen. Möglicherweise wird Markus Gibis wieder ein wenig defensiver spielen müssen, um das Mittelfeld und den Spielaufbau zu stärken.
Obwohl die Verletztenliste immer länger wird, mag Adrian Malec nichts vom dem Gejammer hören. „So ist es nun einmal und damit müssen wir leben und zu Recht kommen!“ so der Coach noch dem Abschlußtraining am Donnerstag. „Wir müssen schauen, dass wir die verschenkten Punkte von zu Hause, auswärts wieder reinholen. Das wird zwar schwierig am Samstag in Kolbermoor, aber ich bin ganz optimistisch.“, so Malec weiter.
Der SV DJK Kolbermoor hat einen sehr guten Saisonstart hingelegt und ist derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Neben dem Toppfavoriten TSV 1860 Rosenheim II ist man noch die einzigste ungeschlagene Mannschaft in der Bezirksliga Ost. Zu Hause konnte man bisher ein Unentschieden und zwei Siege einfahren. Der VfL ist wie schon in den Jahren zuvor, sehr auswärtsstark und konnte auch schon zweimal auf des Gegners Platz gewinnen. Für Spannung ist also gesorgt am Samstag um 15 Uhr in der Sportanlage am Huberberg zu Kolbermoor. Im letzten Jahr konnte man sich ein 2:2 erkämpfen. Beide Treffer erzielte damals Yves Deutsch.