VfL tritt zum Abschluß der Vorrunde beim Absteiger 1. FC Miesbach an

DruckversionEinem Freund senden
  • Waldemar Miller wird dem VfL am Samstag aus familiären Gründen auf der linken Außenbahn fehlen
    Waldemar Miller wird dem VfL am Samstag aus familiären Gründen auf der linken Außenbahn fehlen

Am Samstag hat der VfL Waldkraiburg sein nächstes Spitzenspiel auf dem Programm stehen. Die Industriestädter müssen beim Bezirksoberligaabsteiger 1. FC Miesbach antreten. Der FCM liegt zwar in der Tabelle zwei Plätze hinter dem VfL, er ist aber sehr heimstark und zuhause immer noch ungeschlagen. Fünf Spiele in Folge hat man nun gewonnen, lediglich beim Heimauftakt gab es ein Unentschieden. Der VfL hingegen ist sehr auswärtsstark und könnte sich mit einem Sieg sogar auf die Nummer Eins in der Auswärtstabelle katapultieren, doch da wird die zweitbeste Heimmannschaft der Liga wohl was dagegen haben.
Die Miesbacher haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Toppspieler und zugleich bester Torschütze mit sechs Treffern ist der 30 jährige Daniel Kastner, der letzte Saison noch beim Lettischen Erstligisten Liepajas Metalurgs unter Vertrag stand, aber eine lange Verletzungspause hinter sich hat. Zuvor spielte er schon bei den beiden Österreichischen Toppclubs LASK Linz und Austria Salzburg in der Ersten Liga. Auf diesen Spieler sollte der VfL einen ganz besonderen Augenmerk haben.
Trainer Adrian Malec kann bis auf Waldemar Miller, der familiär verhindert ist, wieder auf seine starke Elf von den beiden letzten Wochenenden zurückgreifen. Deshalb ist der Coach auch sehr zuversichtlich: „Die Miesbacher sind ein sehr heimstarkes Team, wir dafür sehr auswärtsstark. Es wird ein spannendes und hochinteressantes Spiel werden. Eine sehr schwierige Aufgabe, aber nicht unlösbar. Wir fahren nach Miesbach um zu punkten!“ Wen Malec auf der linken Außenbahn für Miller bringt, weiß er noch nicht genau. Mögliche Alternativen wären Marco Kleinschwärzer, Radu-Christian Luca oder Gergely Sagi.
Spielbeginn am Samstag in der Miesbacher Senator-Voigt-Anlage am Windfeld ist um 15 Uhr.