VfL empfängt zum Rückrundenstart den Tabellenletzten

DruckversionEinem Freund senden
  • Der starke Linksfuß Manuel Stadlmayr wird wegen einem Kapselriss im Finger fehlen
    Der starke Linksfuß Manuel Stadlmayr wird wegen einem Kapselriss im Finger fehlen

Die Vorrunde ist gespielt und an diesem Wochenende startet in der Bezirksliga die Rückrunde. Vor der Winterpause, die Ende November beginnt, finden noch vier Spiele statt. Der VfL hat von der Papierform her ein leichtes Spiel, denn mit dem FC Bischofswiesen gibt der Tabellenletzte sein Gastspiel im Jahnstadion. Spielbeginn ist bereits um 14.30 Uhr.
Der FC Bischofswiesen ist mit großem Abstand Tabellenletzter. Selbst der Trainerwechsel nach dem vierten Spieltag brachte nicht den erhofften Erfolg. Zwar konnte der FCB unter dem neuen Trainer Walter Menauer das erste Spiel gewinnen, aber in den letzten zehn Spielen wurde nur ein einziger Punkt geholt. Die Auswärtsstatistik der Bischofswiesener schaut sehr düster aus, acht Spiele – acht Niederlagen. Die letzten drei Spiele haben sie nur knapp mit einem Tor Differenz verloren. In Traunstein stand man sogar kurz vor dem ersten Auswärtssieg.
Der VfL sollte nach seinem spielfreien Wochenende relativ ausgeruht in die Samstagspartie gehen. Nachdem der Kader wieder komplett und somit ein Kampf um die Stammplätze entfacht ist, bemerkt man eine gesunde Spannung innerhalb des Teams. Trainer Adrian Malec ist mit der Einstellung seiner Mannschaft im Training recht zufrieden. Der Langzeitverletzte Sergio Iuga ist wieder fit und konnte dieses letzten Samstag bei der 2.ten Mannschaft sogar mit einem Tor beweisen. Auch Andreas Palmer ist nach seinem Studium wieder ins Training eingestiegen. Trainer Malec kann also aus dem Vollen schöpfen. Lediglich ein Wermutstropfen für den Coach, denn mit Manuel Stadlmayr, der nach seinem Comeback in blendender Verfassung war, fehlt ihm ein wichtiger Spieler. Er ist ein Kämpfer, der keinen Ball verloren gibt und der beste Linksfuß des VfL. Stadlmayr hat einen Kapselriss im Finger.
Trotz aller Zuversicht des Trainers warnt er sein Team eindringlich vor diesem Spiel: „Die Bischofswiesener haben nichts zu verlieren. Sie können befreit aufspielen. Wir können nur verlieren! Dies wird das schwierigste Spiel von den letzten vier vor der Winterpause.“
Achtung, Spielbeginn im Jahnstadion ist nach der Zeitumstellung immer 14.30 Uhr! Der VfL freut sich auf ein reges Zuschauerinteresse. Im Anschluss spielt die 2.te Mannschaft des VfL gegen den SV DJK Pleiskirchen. Spielbeginn 17 Uhr.