Zweiter Platz der E1 in Mühldorf

DruckversionEinem Freund senden
  • Zweiter Platz der E1 in Mühldorf
    Zweiter Platz der E1 in Mühldorf

Bereits eine Woche nach dem eigenen Hallen-Cup gastierte die E1  beim FC Mühldorf.
In der Gruppenphase hießen die Gegner:
SV Wacker Burghausen II, FC Mühldorf und TuS Mettenheim.

FC Mühldorf – VfL Waldkraiburg 1:0
Die ersten Minuten gehörten den Mühldorfern. In dieser Drangphase konnten sie auch das 1:0 erzielen. Danach wurde das Spiel ausgeglichener. Und die letzten Minuten gehörten eindeutig dem VfL. Leider konnten die wenigen Torchancen nicht verwertet werden.

VfL Waldkraiburg – SV Wacker Burghausen II 2:0
Nun stand unsere Mannschaft unter Druck.
Bei einer Niederlage wäre man wohl draußen. Also bediente man sich eines niederländischen Sprichworts ;-) und spielte nach dem Motto „Gladiolen oder der Tod“.
Die Mannschaft um den Kapitän Tobias Gumbinski setzte sich in des Gegners Hälfte Minuten lang fest. Leider sprang dabei nichts Zählbares raus.
Erst 4 Minuten vor Schluss erlöste  Patrick Golder unser Team mit seinem Treffer zum 1:0.
Kurz drauf machte  Art Terstena den Sack zu und feierte dies mit einem ausgefallenen Jubel.
Spätestens jetzt waren auch unsere Fans nicht mehr zu überhören.

VfL Waldkraiburg – TuS Mettenheim
Jetzt brauchte man nur noch einen Punkt um ins Halbfinale zu kommen. Leider wurden jegliche Warnungen seitens des Trainers von den Spielern wohl überhört.
Bereits nach 5 Minuten lag der VfL 0:3 zurück. Doch die Mannschaft schaffte es den Schalter von „Schlafmütze“ auf „Angriff“ umzulegen und zeigte welches Potenzial in ihr steckt. (wenn sie will ;-)).
Mit einem Doppelschlag von Patrick Golder und Art Terstena verkürzte der VfL   2 Minuten vor Schluss auf 2:3.Jetzt versuchten die Mettenheimer irgendwie über die Runden zu kommen. Aber anscheinend war das dem Fußballgott nicht spanend  genug. Nach einem Freistoß fiel auch noch das 3:3. Der zuerst vom Schiedsrichter gegebener Treffer, wurde aber nicht anerkannt da der Ball wohl von keinem unserer Spieler berührt wurde.
20 Sekunden vor Schluss konnte  Tim Kollar wahrscheinlich den größten Adrenalinstoß seiner Kariere erlebt haben als er das frenetisch umjubelte 3:3 erzielte.

SV Gendorf Burgkirchen – VfL Waldkraiburg 4:5 n.E
Im Halbfinale stand man sich einer Tormaschine gegenüber. Denn der SV Gendorf marschierte als Gruppen Erster mit einem Torverhältnis von 14:0 in dieses Halbfinale.
Diesmal wurden die Trainer- Anweisungen exakt umgesetzt und die Mannschaft zeigte sich als gleichwertiger Gegner.
Nach spanenden 10 Minuten endete die Partie torlos und ein Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Nachdem jedes Team ein Mal verschossen hatte, sollten schließlich die Torhütter das Spiel entscheiden. Mit einem platzierten Schuss brachte der Tobias Gumbinski den VfL ins Finale.

VfL : FC Mühldorf 4:6 n.E
Im Finale traf man erneut auf den FC Mühldorf.
Nachdem alle Spieler namentlich vorgestellt wurden, konnte das Finale vor einer lautstarken Kulisse in Angriff genommen werden.
Obwohl beide Mannschaften sich nichts schenkten, war das Spiel sehr fair.
Aber wie schon im ersten Spiel reichte eine Unaufmerksamkeit  und der VfL lag 0:1 zurück.
Doch unsere Mannschaft bewies an diesem Tage zum wiederholten Mal unglaubliche Moral und versuchte mit spielerischen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Mit seinem insgesamt vierten Treffer glich  Art Terstena zum  1:1.
Nun war der VfL am Drücker. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte  Klimov Ruslan sogar den Siegestreffer auf dem Fuß. Doch er wurde geschickt von seinem Gegenspieler gestört.
Im Siebenmeterschiessen hatte der Gastgeber die Fortuna auf seiner Seite und gewann das mit 4:6.

Es spielten: Tobias Gumbinski, Jonathan Wolf, David Imiolek, Ruslan Klimov, Michi Hartl, Timo Weber, Art Terstena, Patrick Golder, Tim Kollar.