VfL muss am Wochenende gleich zweimal ran

DruckversionEinem Freund senden
  • Traf im Hinspiel doppelt, Manuel Stadlmayr
    Traf im Hinspiel doppelt, Manuel Stadlmayr

Kein ruhiges Osterwochenende für die Spieler des VfL Waldkraiburg, denn es stehen gleich zwei Spiele an. Am Karsamstag ist die DJK Kolbermoor und am Ostermontag der SB DJK Rosenheim II zu Gast im Jahnstadion. Ob die beiden Spiele überhaupt stattfinden ist noch fraglich, denn durch den erneuten Wintereinbruch Anfang der Woche, musste der Rasen erst wieder vom Schnee befreit werden. Ein Dank den fleißigen Helfern! Die Stadtwerke entscheiden erst am Samstagvormittag über die Platzfreigabe.
Geht es nach Trainer Adrian Malec und den Spielern, wird gespielt, denn sie sind nach dem tollen und hochverdienten Startsieg über Baldham-Vaterstetten heiß. Mit diesem Sieg konnte der VfL seine bestechende Vorbereitung bestätigen und hat sich durch die drei Punkte erst mal Luft nach unten verschafft und ist auf den sechsten Tabellenplatz vorgerückt. Malec wünscht sich ein 6-Punkte Wochenende, um somit den Anschluss nach oben zu bekommen. „Sicher wissen wir, dass Kolbermoor und auch Rosenheim zwei unangenehme Gegner sind, aber wenn wir es, wie am Sonntag in Baldham, schaffen, den Gegner von Anfang an durch unser Pressing unter Druck zu setzen und schnell in Führung gehen, sollten zwei Siege herausspringen“, so Malec auf der Spielersitzung am Donnerstagabend. Mit Kolbermoor stellt sich immerhin der aktuelle Tabellenzweite vor. Bereits im Hinspiel konnten die Zuschauer ein interessantes und hochdramatisches Bezirksligaspiel sehen, das 2:2 endete. Doppelter Torschütze war der wiedergenesene Manuel Stadlmayr. Sein zweites Tor war ein sehenswerter Freistoß aus 35 Metern, der in den Torwinkel einschlug. Die zweite Mannschaft des SB DJK ist drittletzter du steht auf einem Abstiegsplatz. Sie benötigen jeden Punkt, um aus dem Tabellenkeller zu kommen.
Coach Malec kann aus dem Vollen schöpfen, auch Yves Deutsch wird wieder dabei sein. Lediglich Manuel Kraus steht aus privaten Gründen nicht zur Verfügung. Malec hat also die Qual der Wahl, falls am Samstag und/oder am Montag gespielt wird. Anpfiff ist wie immer um 15 Uhr im Jahnstadion.