SV Ostermünchen - VfL Waldkraiburg 3:1 (2:1)

Individuelle Fehler besiegeln erste Niederlage in der Rückrunde

DruckversionEinem Freund senden
  • der wiedererstarkte Andy Balck erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich
    der wiedererstarkte Andy Balck erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich

Vor knapp 100 Zuschauern muß sich der VfL auf dem schlecht bespielbaren Platz in Ostermünchen dem SVO mit 3:1 geschlagen geben. Der Sieg der Heimmannschaft geht aufgrund der kämpferischen Leistung vollkommen in Ordnung. Zudem profitierte man von den individuellen Fehlern der Industriestädter, die ihr gewohntes Passspiel auf dem holprigen Rasen nicht aufziehen konnten. Der VfL fand eigentlich zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel. Der VfL startete wie gewohnt mit ihrem aggressiven Pressing, so daß es eine Viertelstunde dauerte, ehe die Ostermünchener das erste Mal gefährlich vor Auer auftauchten. Nach einer Flanke von rechts, stand plötzlich Wolfgang Mayr allein vor dem Tor, doch sein Kopfball verfehlte sein Ziel nur knapp. Im Gegenzug ein schöner Schuß von Pantea, doch TW Bauer konnte gerade noch retten. In der 21. Minute ging der SVO durch einen Freistoß von halb links in Führung. Mayr zirkelte den Ball an der Mauer vorbei ins lange Eck. Dabei machte Auer keinen guten Eindruck, denn er verschätzte sich und langte am Ball vorbei. Drei Minuten später die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach toller Vorarbeit von Liviu Pantea umkurvte Markus Gibis TW Bauer und lupfte den Ball aus spitzen Winkel an die Latte. Er hätte aber für den einschußbereiten Yves Deutsch liegen lassen können. Der Nachschuß von Pantea wurde zur Ecke geklärt. Pantea schlug die Ecke ins Halbfeld, wo Andy Balck schon wartete und ihn volley ins rechte untere Eck versenkte. Eine einstudierte Situation führte zum verdienten Ausgleich. Doch nur wenige Minuten später jubelten erneut die Hausherren. Der VfL verlor auf der rechten Seite den Ball und Schiedermeier flankte in den Strafraum. Dort stand Maxi Lampi und konnte fast ungehindert einköpfen. Der VfL machte zwar noch Druck auf den Ausgleich, doch der fiel vor der Pause nicht mehr. Rasanter Beginn in der zweiten Halbzeit. Ecke Pantea, Kopfball von Katitän Hadzic, doch Bauer rettete in letzter Sekunde. Im Gegenzug ging ein Volleyschuß von Mayr nur knapp übers Tor. In der 50. Minute hätte es einen Elfer für den VfL geben müssen. Markus Gibis wird im Strafraum bei der Ballannahme von hinten niedergestoßen, doch der fällige Pfiff blieb aus, wie schon nach zwölf Minuten, als Gibis an der Strafraumgrenze nur durch eine Notbremse gehalten werden konnte, was eigentlich Rot zur Folge gehabt hätte. In der 54. Minute fiel dann die Vorentscheidung, durch einen der zahlreichen Konter. Wieder über die rechte Seite kamen die Ostermünchener in den Strafraum. Die VfL-Abwehr bekommt den Ball einfach nicht unter Kontrolle, so daß Lampl aus spitzem Winkl, irgendwie an Auer vorbei, ins lange Eck zirkelte. Vom Pfosten kullerte er dann über die Linie. Trainer Malec reagierte promt, nahm Verteidiger Rudolf vom Platz und brachte mit Jure Loboda einen dritten Stürmer. Gebracht hat es dem VfL gar nichts, die Angriffe wirkten irgendwie planlos. In der Schlußphase wurde die Partie dann ein wenig ruppiger, so daß es noch die eine oder andere gelbe Karte gab, die hätte, der aus Waldkraiburger Sicht nicht sehr souveräne Schiedsrichter Cerkez, schon viel eher zeigen müssen, da die Partie von vielen Fouls gezeichnet war. Coach Malec zeigte sich nach der Partie enttäuscht: "Wir haben heute nicht geschafft, unser Pressing und das Passspiel aufzubauen. Der schlechte Platz hat dies nicht zugelassen. Mein Team hat keinen so großen Kampfgeist gezeigt, wie die Ostermünchener, die dazu noch geschickt unsere individuellen Fehler eiskalt ausgenutzt haben. Gratulation an den SVO zum verdienten Sieg!" Durch die Niederlage vergab der VfL die Chance auf Platz 4 vorzustoßen. Jetzt ist Wiedergutmachung angesagt. Dazu hat der VfL jetzt zweimal hintereinander zu Hause die Chance. Am Samstag, 13.04. ist um 15 Uhr der SB Chiemgau Traunstein zu Gast im Jahnstadion und am Mittwoch, den 17.04. findet um 19:30 Uhr die Nachholpartie gegen den SB DJK Rosenheim statt. Vielleicht klappt's ja im dritten Versuch!
Tore: 1:0 Mayr (21.), 1:1 Balck (24.), 2:1 u. 3:1 Lampl (29./54.)
Zuschauer: 150
VfL: 1 Auer, 2 Rudolf (ab 60. 12 Loboda), 3 Stadlmayr, 4 Stuiber, 5 Hadzic (C), 6 Balck, 7 Pantea (ab 80. 14 Kraus), 8 Deutsch, 9 Popa, 10 Gibis, 11 Miller
SVO: 1 Bauer, 6 Stadler, 7 Schiedermeier, 8 Humoli (C), 9 Niedermeier, 17 Karaalioglu, 18 Mayr (ab 82. 27 Sedlmaier), 19 Aumiller, 21 Lampi (ab 90. 22 Grabl), 23 Steinacher, 77 Schaal (ab 90. 15 Willmann)
Schiedsrichter: Erkan Cerkez (Murnau), A1: Kemal Gümüs, A2: Nicolas Dolderer