Erste Heimniederlage im Derby

DruckversionEinem Freund senden
  • Marco Blattner mit dem 1:0
    Marco Blattner mit dem 1:0
    Konzentration vor dem AnpfiffStarke Leistungen von Timo Weber und Tobi Gumbinski

Trotz Muttertag stand das Duell der "Industriestädter" gegen die "Märkter", also zwischen dem VfL Waldkraiburg und dem TV Kraiburg, an. Spannender könnten die Voraussetzungen als direkte Tabellennachbarn für ein Derby nicht sein. Die Nachwuchskicker vom VfL wollten Wiedergutmachung für die knappe Niederlage in Neumarkt-St.Veit und vor allem ihre ungeschlagene Heimbilanz verteidigen.
Bereits kurz nach Anpfiff standen die Sterne allerdings nicht günstig für die Jungs, als Kevin Hanak und Jonathan Wolf angeschlagen ausgewechselt werden mussten. Die folgenden 15 Minuten verliefen unspektakulär, von beiden Seiten aber etwas unkonzentriert. Artur Imiolek musste sein Spieler teils lautstark wach rütteln. In dieser Phase war nur ein Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Schließlich war es Marco Blattner der nach einer guten Szene von der rechten Seite völlig frei zum Schuss kam und den Torhüter mit einem wuchtigen und hohen Ball überwinden konnte. Doch diese Führung brachte weder Sicherheit noch währte sie lange, denn die Kraiburger nutzten eiskalt ihre Chance zum 1:1 Halbzeitstand.
In der zweiten Hälfte kam es noch schlimmer, die Abwehr ließ sich das ein oder andere Mal von der Nummer 7 Kraiburgs ausspielen und so stand es plötzlich 1:2. Nach einem Foul an Patrick Golder bekamen unsere Jungs eine gute Freistoßmöglichkeit. Timo Weber legte sich den Ball zurecht und verwandelte direkt durch die ganze Abwehr hindurch zum bis dato verdienten Ausgleich. Er bestätigte hiermit seine heute kämpferisch herausragende Leistung. Als die Kraiburger kurz darauf erneut in Front gingen, galt nur ein Ziel, möglichst noch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings wirkte das Zusammenspiel etwas konfus, die Pässe kamen nicht an und aus den zahlreichen Ecken entstand kaum etwas Verwertbares. Durch den vergeblichen Ansturm kamen auch die Gäste zu weiteren Gelegenheiten, die zunächst der hervorragend aufgelegte Tobi Gumbinski mit seinen Paraden vereiteln konnte. Beim 2:4 kurz vor Ende war er allerdings machtlos.
Nach der ersten Heimniederlage und Ende der Vorrunde befindet sich die E1 des VfL mit 9 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz wieder. Vor allem diese englischen Wochen, in denen kaum Trainingsmöglichkeiten frei bleiben, zeigen ihren Wirkung. Am folgenden Mittwoch findet bereits das nächste Heimspiel gegen die E3 des FC Mühldorf statt.

Es spielten:
Marco Blattner, Patrick Golder (Kapitän), Tobi Gumbinski (Torwart), Kevin Hanak, Michi Hartl, David Imiolek, Tim Kollar, Michele Laurino, Albin Morina, Timo Weber und Jonathan Wolf
Artur Imiolek und Altin Morina (Trainer)