VfL mit Notbesetzung zum letzten Saisonspiel

DruckversionEinem Freund senden
  • Co-Trainer Daniel Dungel wird erneut am Spielfeldrand stehen und den VfL coachen
    Co-Trainer Daniel Dungel wird erneut am Spielfeldrand stehen und den VfL coachen

Man mag es kaum glauben, aber am Samstag findet bereits der letzte Spieltag in der Bezirksliga Ost statt. Dazu muss der VfL zum TSV Ebersberg. Die Kreisstädter waren letztes Jahr noch Tabellenzweiter und sind ganz knapp am Aufstieg gescheitert. Diese Saison lief es ganz anders, 20 Punkte weniger und derzeit Platz 10, nur drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Theoretisch könnte der TSV sogar noch auf Platz 13 abrutschen, dazu müssten aber alle drei Konkurrenten, TUS Raubling, SC Baldham-Vaterstetten und der SB DJK Rosenheim, dreifach punkten. Der VfL hingegen kann mit einem Sieg mit drei Toren Unterschied und einem Unentschieden zwischen dem TSV 1860 Rosenheim II und dem TSV Ottobrunn, sogar noch den Vorjahresplatz vier erreichen. Somit wäre die Saisonvorgabe doch noch erzielt.
Der TSV gewann letzte Woche beim SB Chiemgau Traunstein 3:1 und wird vorrausichtlich in Bestbesetzung antreten. Der VfL hingegen wird in einer absoluten Notbesetzung antreten. Im Tor steht zum ersten Mal in dieser Saison der in der Winterpause geholte Ersatzkeeper Raul Kovacs stehen. In der Abwehr fehlen verletzungsbedingt Helldobler, Palmer und Rudolf. Hinter Kapitän Hadzic und Stuiber stehen noch Fragezeichen. Beide konnten diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren. Auch Unterhuber fehlte aus beruflichen Gründen. Kraus und Loboda werden aus privaten Gründen nicht dabei sein und Spielertrainer Markus Gibis weilt noch auf seiner Hochzeitsreise. Deshalb haben auch der neue Co-Trainer Daniel Dungel und Teammanager Matthias Brandlmaier diese Woche das Training übernommen und den  noch verbliebenen Rest an Spielern fürs letzte Spiel der Saison fit zu machen. Co Dungel ist sich dieser schwierigen Aufgabe bewusst: „Es wird ein sehr schweres Spiel für uns, da uns gerade mal 12-13 Spieler zur Verfügung stehen. Nichtsdestotrotz wollen wir auch in Ebersberg unsere Auswärtsstärke unter Beweis stellen und punkten.“
Da die 2. Mannschaft zeitgleich das Stadtderby gegen den FC Waldkraiburg bestreitet, kann Dungel auch nicht auf Spieler aus dem Kader zurückgreifen. Spielbeginn ist im Sportpark am Manfred-Bergmeister-Weg in Ebersberg um 15 Uhr.
Im Anschluss lädt dann der VfL seine Spieler der 1. Und 2. Mannschaft und dessen Partnerinnen zu einem zünftigen Saisonabschlussgrillfest ein. Und zum krönenden Abschluss schaut man dann gemeinsam das rein Deutsche CL-Finale zwischen Bayern und Dortmund auf einer Großleinwand an und wird hoffentlich bis spät in die Nacht feiern.