SB Chiemgau Traunstein - VfL Waldkraiburg 2:1 (0:0)

Erneute unglückliche Auswärtsniederlage

DruckversionEinem Freund senden
  • Neutzgang Sergiu Popa erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Anschlußtreffer
    Neutzgang Sergiu Popa erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Anschlußtreffer

Auch das zweite Auswärtsspiel beim SB Chiemgau Traunstein verlor der VfL Waldkraiburg mit 2:1. Zum dritten Mal in der Saison lief man einem 0:2 Rückstand hinterher. Dabei hätte man nach sieben Minuten führen können, doch Patrick Keri traf nur die Unterkante der Latte. Nach dem Seitenwechsel zwei Kontertore der Chiemgauer innerhalb von sieben Minuten. Eine Viertelstunde vor Schluss der Anschlusstreffer von Sergiu Popa durch einem direkt verwandelten Freistoß. Vier Minuten später erneuter Aluminiumtreffer des VfL, diesmal war`s Martin Traunsberger, der nur die Latte traf. So war der Sieg der Hausherren letztendlich ein wenig glücklich.
Der VfL hatte sich für die Partie in Surberg viel vorgenommen, man wollte den ersten Dreier der Saison einfahren. Dementsprechend begannen die Industriestädter sehr forsch. In der 7. Minuten lag der Torjubel schon in der Luft, doch Patrick Keris Schuss sprang von der Unterkante der Latte aus dem Tor und der Nachschuss von Jure Loboda ging drüber. Bis zur Pause hatten beide Teams noch drei Möglichkeiten. Der schönste Angriff nach 27 Minuten, eine gelungene Kombination von Popa, Kraus und Keri, doch letzterer verzog den Ball nur knapp. Ein Konter der Traunsteiner über Florian Marchl brachte auch keinen Erfolg. Der Schuss von Patrick Schön war zu schwach, um Barne Auer zu bezwingen. Fast mit dem Pausenpfiff die Chance zur Führung der Gäste. Nach einer Flanke von Hannes Helldobler stieg Manuel Kraus zum Kopfball hoch, traf aber das Tor nicht.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel ging Markus Gibis auf der rechten Außenbahn durch und legte zurück auf Popa. Der flankte präzise in den Strafraum und Keri köpfte Richtung Tor. Im Gewühl stocherte Jure Loboda den Ball über die Linie, doch Schiedsrichter Markus Huber entschied auf Abseits. Während die Waldkraiburger noch haderten, setzten die Traunsteiner einen schnellen Konter über zwei Stationen und schickten Stefan Mauerkirchner steil, der keine Mühe hatte, den herauslaufenden Auer zur 1:0 Führung zu überwinden. Wenige Minuten später erneut ein schneller Konter der Chiemgauer über Tobi Berz. Dessen Flanke konnte Torjäger Maxi Probst zum 2:0 vollenden. Das VfL Trainergespann reagierte mit einem Doppelwechsel und einer Systemumstellung. Das Waldkraiburger Spiel wurde druckvoller und die Partie ein wenig ruppiger. So ergaben sich immer wieder Freistoßsituationen, wie in der 76. Minute, nach einem Foul an dem eingewechselten Dennis Brandwirth. Sergiu Popa zirkelte aus 20 Metern den Ball an die Mauer vorbei ins Tor. Der hochverdiente Anschlusstreffer war gefallen, doch zu mehr reichte es nicht mehr, obwohl der VfL noch zwei dicke Möglichkeiten hatte. Zuerst wurde ein Freistoß von Brandwirth kurz abgewehrt und Martin Traunsberger traf im Nachschuss zum zweiten Mal die Latte. Wenige Minuten später, wieder Freistoß. Popa lupfte auf Andrei Tuculea, der dantelte die Kugel viermal und schoss aufs Tor, doch Lucas Frauendienst, im Tor des SBC, war dem Posten und konnte somit den Sieg der Traunsteiner in den Händen halten.
Auch im zweiten Anlauf auf des Gegners Platz wurde der VfL für seinen Kampf nicht belohnt und verlor erneut denkbar knapp. VfL-Präsident Marcus Dickow klang enttäuscht: „In der ersten Hälfte war ich noch ganz relaxt und dann diese beiden Konter zu Beginn der zweiten Halbzeit. Wir müssen unsere Chancen einfach besser nutzen.“
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL: 1 Auer (C), 2  Helldobler, 3 Traunsberger, 4 Stuiber, 5 Tuculea, 6 Swoboda, 7 Keri (ab 65. 13 Brandwirth), 8 Gibis, 9 Popa, 10 Loboda (ab 65. 15 Hyseni), 11 Kraus (ab 77. 14 Morina)
SBC: 22 Frauendienst, 2 Bauer, 3 Petzka (ab 76. 5 Trzewik), 4 Thudt  (C), 6 Mayer, 7 Berz, 8 Schön, 9 Mauerkirchner (ab 67. 14 Heinrich), 10 Probst (ab 87. 13 Schreiber), 16 Wittmann, 21 Marchl
Tore:1:0 Mauerkirchner (51.), 2:0 Probst und 2:1 Popa (76.)
besondere Vorkommnisse: keine
Schiedsrichter: SR:Markus Huber (Niedertaufkirchen), A1: Christian Brader und A2: Fabian Huber
Zuschauer:ca. 150
beste Spieler: VfL: Sergiu Popa / SBC: Florian Marchl