Am dritten Spieltag tritt der VfL beim SB Chiemgau Traunstein an

DruckversionEinem Freund senden
  • Torwarttrainer Reiner Fleischer macht ein intensives Training. Ein Grund für die bisher überragenden Leistungen von "Barne" Auer
    Torwarttrainer Reiner Fleischer macht ein intensives Training. Ein Grund für die bisher überragenden Leistungen von "Barne" Auer

Nur drei Tage nach dem kraftraubenden Derby gegen Aschau bestreitet der VfL sein nächstes Spiel. Dabei müssen die Industriestädter zum SB Chiemgau Traunstein reisen. D Aufgrund der zu erwartenden Temperaturen wurde das Spiel auf 17 Uhr verschoben und findet auf der Sportanlage in Surberg statt, da das neusanierte Traunsteiner Stadion noch nicht ganz fertiggestellt ist.
Die Traunsteiner sind nach den ersten beiden Spieltagen noch unbesiegt. Dem 4:3 Heimsieg gegen Ottobrunn folgte am Dienstagabend ein 2:2 beim ESV Freilassing. Die Kreisstädter scheinen sich, nach dem Zusammenschluss des 1.FC und des ESV zum SB Chiemgau zu Beginn der letzten Saison, gefunden zu haben. Dies zeigten auch schon die Leistungen und Ergebnisse der Rückrunde. Aus dem Abstiegsstrudel heraus belegten die Traunsteiner am Ende den achten Platz. Der VfL konnte im Vorjahr noch die Startschwierigkeiten in Traunstein ausnutzen und siegte souverän mit 3:0 beim SB. Das Team von Trainer Franz Gruber hat sich kaum verändert. Bekanntester Neuzugang ist Dominik Waritschlager, der nach seinem einjährigen Gastspiel beim Ligakonkurrenten TSV 1860 Rosenheim II, wieder den Weg zurück nach Hause gefunden hat. Ein besonderes Augenmerk sollte der VfL auf Stürmer Maxi Probst legen, der bereits dreimal ins gegnerische Tor traf.
Beim VfL ist soweit alles Bord. Aus dem heißen Derbytanz gab es zum Glück keine Verletzten, so dass Spielertrainer Markus Gibis fast aus dem Vollem schöpfen kann. Natürlich fehlt der Rot gesperrte Liviu Pantea und Kapitän Benjamin Hadzic, der sich noch im Urlaub befindet. „Es wird sehr schwer in Traunstein, denn ich muss nun zwei erfahrene Spieler in meinem jungen Tram ersetzen. Aber wir fahren nicht nach Traunstein um die dort die Punkte abzuliefern.“, so Gibis nach dem Abschlußtraining am Donnerstag. Sehr erfreulich ist auch die bisher absolut tadellose Leistung von Goali Barne Auer. Er erlebt seinen zweiten Frühling. Hier macht sich die gute Arbeit von Torwarttrainer Reiner Fleischer bemerkbar. Bei seinem intensiven Training legt er besonderen Wert auf Reflexe und Sprungkraft.
Das Spiel zwischen dem SB Chiemgau Traunstein und dem VfL Waldkraiburg findet um 17 Uhr auf dem Sportgelände in Surberg statt (Sportplatzstr.11, 83362 Surberg).