SC Baldham-Vaterstetten - VfL Waldkraiburg 2:0 (2:0)

Glückloser VfL verliert in Baldham-Vaterstetten

DruckversionEinem Freund senden
  • Raimi Stuiber hätte den Anschlußtreffer erzielen können, doch er scheiterte mit seinem Elfmeter
    Raimi Stuiber hätte den Anschlußtreffer erzielen können, doch er scheiterte mit seinem Elfmeter

Mit viel Selbstbewusstsein war die Gibis-Truppe nach Baldham gefahren, konnte aber ihre guten Vorsätze nicht umsetzen und kehrte mit einer 0:2 Niederlage heim. Bereits vor dem Seitenwechsel stand das Endergebnis fest. Beim 1:0, ein Freistoß aus 25 Metern, machte TW Auer keine glückliche Figur. Beim zweiten Treffer, kurz vor der Pause, hatte er keine Chance. Wieder wachte der VfL erst nach einem 2:0 Rückstand auf und versuchte die Wende noch herbei zu führen. Kurz vor Schluss ließ Raimi Stuiber die große Möglichkeit zum Anschlusstreffer aus. Sein Elfmeter wurde vom SCB Schlussmann gehalten.
Es dauerte fast 15 Minuten, ehe die weniger Zuschauer in Vaterstetten etwas zu sehen bekamen. Der VfL hatte einen Freistoß zugesprochen bekommen, den Sergei Popa aber aus 25 Metern nebens Tor setzte. Danach setzten sich langsam die Hausherren durch. Roman Krumpholz setzte sich an der Außenlinie durch und flankte in den Strafraum. Den Schuss von Mikus Rubenis konnte Barne Auer abwehren und der Nachschuss wurde zur Ecke geklärt. Kurz drauf kam Krumpholz frei zum Schuss, der wurde aber leichte Beute für Auer. Nach einer halben Stunde traf Patrick Keri aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Dann die 33. Minute, Freistoß für den SCB aus 25 Metern halblinks. Roman Krumholz trat in hoch Richtung Tor. Kurz vor Goali Auer sprang der Ball auf und ins Tor hinein. Die Hausherren führten 1:0 und legten nach. Fünf Minuten später ein langer Ball auf Torjäger Sebastijan Cacic, der überlupfte den herauslaufenden Auer, traf aber nur die Latte. Kurz vor der Pause fiel dann doch noch das 2:0. Den Schuss von Cacic aus kürzester Distanz konnte Auer noch reflexartig abwehren, aber beim Nachschuss von Martin Sugzda war er machtlos.
Gleich nach der Pause hatte der SCB durch Cacic eine gute Freistoßmöglichkeit aus 20 Metern, doch Auer war dem Posten. In der 49. Minute stießen Andrei Tuculea und Fabian Dachs unglücklich mit den Köpfen zusammen. Dachs musste mit einer Platzwunde ausgewechselt werden. Der VfL verstärkte den Druck nach vorne, um das Spiel noch zu wenden. Spielertrainer Markus Gibis, der heute selbst nicht spielte, brachte einen weiteren Stürmer für einen Abwehrspieler. Dadurch ergaben sich aber auch Kontermöglichkeiten für die Hausherren, die aber keinen weiteren Treffer erzielen konnten. Der VfL hatte zwar noch zwei, drei Chancen, waren aber am späten Abend glücklos. Selbst ein Elfmeter, nach einem Handspiel im Strafraum, konnte nicht genutzt werden. Zehn Minuten vor dem Ende scheiterte Raimi Stuiber an Daniel Leuverink, der die richtige Ecke erahnte. Trotz vier Minuten Nachspielzeit kamen die Industriestädter nicht mehr zum Torerfolg.
Jetzt wollen die Waldkraiburger am kommenden Samstag im heimischen Jahnstadion punkten, wenn der seit vier Spielen sieglose TSV 1860 Rosenheim II zu Gast ist.
 
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL: 1 Auer, 2 Helldobler, 3 Hyseni (ab 57. 15 Haindl), 4 Traunsberger, 5 Hadzic (C), 6 Tuculea, 7 Popa (ab 65.), 8 Stuiber, 9 Keri (ab 75. 13 Brandwirth), 10 Loboda, 11 Swoboda (ab 46. 14 Kraus)
SCB: 1 Leuverink, 6 Bormann, 7 Kreißl, 8 Wagner (C), 9 Held P. (ab 81. 4 Held O.), 10 Krumpholz, 11 Sieger, 15 Sugzda (ab 79. 2 Wöhrmüller), 17 Cacic, 18 Rubenis, 23 Dachs (ab 49. 14 Bruckmoser)
Tore:1:0 Krumpholz (33.) u. 2:0 Sugzda (41.)
besondere Vorkommnisse: Stuiber (VfL) verschießt Handelfmeter (81.)
Schiedsrichter: SR:Gerhard Burghart (Weyern), A1: Johann Rappolder, A2: Christian Kuchler
Zuschauer: ca. 80
beste Spieler: VfL: - / SCB: Roman Krumholz