Letztes Heimspiel vor der Winterpause – VfL empfängt SB Chiemgau

DruckversionEinem Freund senden
  • Letztes Heimspiel vor der Winterpause – VfL empfängt SB Chiemgau

Zum Abschluss der Saison bekommen die Zuschauer und Anhänger des VfL Waldkraiburg noch mal ein richtiges Schmankerl serviert, denn mit dem SB Chiemgau Traunstein ist der derzeitige Tabellenzweite am Samstag um 14:30 Uhr zu Gast im Jahnstadion. Der VfL ist nach zwei Niederlagen in Folge auf den Relegationsplatz abgerutscht und steckt nun wieder mittendrin im Abstiegskampf. Die Traunsteiner haben sich nach der letztjährigen stadtinternen Kooperation gefunden und sind dank Trainer Franz Gruber zu einem Top-Team der Bezirksliga-Ost gereift und zählen zu den ganzen engen Aufstiegsaspiranten.
Die Traunsteiner haben wochenlang die Tabelle angeführt und sind zu Hause eine absolute Macht. Auswärts haben sie aber so ihre Probleme, aus den letzten drei Spielen ergatterte der SBC lediglich einen Punkt. Das könnte dem VfL Hoffnung machen, aber nur, wenn man es schafft, das brandgefährliche Stürmerduo Stefan Mauerkirchner und Maxi Probst unter Kontrolle zu bringen. Gerade Prost scheint unter den Fittichen vom erfahrenen Coach Gruber so richtig aufzublühen. Mit 19 Treffern führt er souverän die Torjägerliste an. Aber auch sein Sturmpartner Mauerkirchner traf bereits elfmal ins Schwarze. Sie waren auch im Hinspiel, bei der knappen und unglücklichen 1:2 Niederlage, für beide Tore verantwortlich. Der SBC wird hochmotiviert nach Waldkraiburg fahren, denn zum einen wollen sie ihre negative Auswärtsserie beenden und zum anderen ist mit einem Sieg wieder der Sprung an die Tabellenspitze möglich.
Wie hat der VfL die doch relativ deutliche Niederlage im Derby verkraftet? Hat es das Trainerduo Gibis / Dungel in der kurzen Zeit geschafft, die Mannschaft wieder in die richtige Spur zu bringen? Das sind Fragen, die sich die Fans stellen. Wir werden es heute sehen, ob die Mannschaft Moral zeigt und eine Trotzreaktion folgen lässt. Gefordert wurde dies zumindest von Coach Markus Gibis bei der Abschlussbesprechung am Donnerstagabend: „Ich eine andere Mannschaft sehen! Wir müssen uns um 180 Grad drehen und wieder kämpfen!“ Umstellungsmöglichkeiten hat das Trainergespann kaum, denn Dennis Brandwirth fehlt und mit Matti Szczuka und Martin Traunsberger sind zwei Spieler angeschlagen. Ihr Einsatz ist sehr fraglich. Zudem muss auch diesmal wieder auf die Dienste des Spielertrainers Markus Gibis verzichtet werden. Er ist für das Match noch gesperrt. Wie sehr er dem VfL fehlt, war letzte Woche beim verlorenen Derby in Aschau ganz deutlich zu sehen. Jedem Spieler sollte der Ernst der Lage klar sein und deshalb erwarten wir einen kämpferischen VfL – von der ersten bis zur letzten Minute!
Nochmals der Hinweis auf den verfrühten Spielbeginn im November: Anstoß im Jahnstadion ist bereits um 14:30 Uhr. Zuvor findet das Spitzenspiel der 2. Mannschaft in der A-Klasse statt. Das Gremaud-Team empfängt um 12:30 Uhr den noch ungeschlagenen Tabellenführer des TSV Neuötting. Auch das Damen-Team hat an diesem Wochenende ein Heimspiel auf dem Programm stehen, sie treten am Sonntag um 14:30 Uhr gegen die SF Gmund-Dürnbach an ind wollen im jeden Fall die Tabellenführung behaupten. Also auf geht`s, unterstützen sie noch einmal alle Teams des VfL, bevor es in die lange Winterpause geht.