VfB Hallbergmoos/Goldbach - VfL Waldkraiburg 0:0 (0:0)

VfL strotzt dem Landesligisten VfB Hallbergmoos ein respektables 0:0 ab

DruckversionEinem Freund senden
  • VfB Hallbergmoos/Goldbach - VfL Waldkraiburg 0:0 (0:0)

Nach einer drei wöchigen Vorbereitung bestritt der VfL Waldkraiburg gestern Abend sein erstes Vorbereitungsspiel. Gegner war auf der neuen Sportanlage in Hallbergmoos der Landesligist VfB Hallbergmoos/Goldbach. Für den VfB war es bereits das vierte Spiel. Der VfL bot besonders in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung und ließ keinen Klassenunterschied erkennen. Ganz im Gegenteil, man hatte die besseren Torchancen. In der zweiten Halbzeit und nach dem der VfL sieben Spieler auswechselte, übernahmen die Hausherren das Ruder, ohne aber zählbares zu erzielen. So konnte der VfL ein respektables und verdientes 0:0 erzielen.
Der frisch gebackenen Trainer-Papa Markus Gibis hatte seine Truppe für das erste Vorbereitungsspiel bestens vorbereitet, denn der VfL legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach wenigen Sekunden hatte Matti Szczuka die Führung auf dem Fuß, doch er brachte den Ball nicht im Tor unter. Nach knapp einer Viertelstunde war es Jure Loboda, der eine große Tormöglichkeit ausließ. Nach der anschließenden Ecke wurde der Kopfball vom Rückkehrer Yves Deutsch noch gerade von der Linie gekratzt. Erst nach fast 30 Minuten fanden die Hausherren ins Spiel erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Diese vergaben sie aber allesamt oder scheiterten an Oldie Barne Auer, der kurz vor der Pause mit einem Reflex den Rückstand verhindern konnte.
Zur zweiten Halbzeit wechselte Gibis gleich sechs Spieler aus und auch sich selber nach 60 Minuten ein. Mit zunehmender Spielzeit übernahm der VfB Hallbergmoos immer mehr das Ruder und man bemerkte ihnen die längere Vorbereitungszeit und die dementsprechend größere Spielpraxis an. Glück hatte der VfL als Mario Simak aus der Distanz nur den Pfosten traf. Fast im Gegenzug konnte sich der VfB-Goali Osman Qeku auszeichnen und entschärfte den platzierten Freistoß von Liviu Pantea. Danach gab es noch einige gute, aber keine zwingenden, Möglichkeiten für den Landesligisten. Der VfL hingegen verlegte sich aufs Kontern. Letztendlich blieb es aber beim alles im allem gerechten 0:0. Mit dem die Waldkraiburger mehr zufrieden waren als die höherklassig spielenden VfB Hallbergmoos.
Coach Markus Gibis zeigte sich mit der Leistung und dem Einsatz, sowie mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Der VfL trat im Prinzip mit der Mannschaft der Vorrunde an, denn mit Yves Deutsch und Andy Balck waren lediglich zwei der sechs Neuzugänge dabei. Der neue Ersatzkeeper Andreas Olangbesi vom TSV Buchbach II kam noch nicht zum Einsatz.
 
Für den VfL spielten: 1 Auer, 2 Stuiber, 3 Tuculea (ab 45. 13 Swoboda), 4 Traunsberger (ab 45. 12 Helldobler), 5 Hadzic (C), 6 Deutsch (ab 45. 15 Balck), 7 Pantea, 8 Popa (ab 60. 18 Gibis), 9 Haindl (ab 45. 17 Cossu), 10 Loboda (ab 45. 14 Keri), 11 Szczuka (ab 45. 16 Kraus)