Knapper 2:1 Sieg in Dorfen beim zweiten Testspiel

DruckversionEinem Freund senden
  • Knapper 2:1 Sieg in Dorfen beim zweiten Testspiel

Der VfL Waldkraiburg errang im zweiten Vorbereitungsspiel den ersten Sieg, wenn auch etwas glücklich, wurde der Kreisligist TSV Dorfen mit 2:1 geschlagen. Das Trainergespann Gibis / Dungel setzten wie schon bereits Mittwoch, wieder 18 Spieler ein. Die frühe Führung durch Jure Loboda in der ersten Minute glichen die Hausherren kurz vor der Pause aus. Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Rückkehrer Andi Balck mit seinem abgefälschten 25 Meterschuss der 2:1 Siegtreffer. Mit dem Schlusspfiff verpasste es der TSV den noch möglichen Ausgleich zu erzielen.
Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und überrannten gleich nach dem Anpfiff den TSV Dorfen - nach 45 Sekunden lag der Ball im Netz der Hausherren. Liviu Pantea flankte flach an die Strafraumkante, von der aus Jure Loboda abzog. Durch sein Wegrutschen erhielt der Ball einen leichten Drall und erwischte den Tormann auf dem falschen Fuß. Bei seinem Rettungsversuch verletzte er sich und musste später ausgewechselt werden. Die ersten zwanzig Minuten spielte nur der VfL und hatte durch Spielertrainer Markus Gibis (2x) und Jure Loboda drei gute Möglichkeiten zu erhöhen. Erst danach die erste Chance für die Hausherren, doch Barne Auer war auf seinem Posten. Kurz vor der Pause war aber auch er nach einem Abwehrfehler geschlagen und es stand 1:1 (42.).
Zur zweiten Hälfte brachte Gibis sechs neue Spieler aufs Feld deshalb dauerte ein wenig, bis sich das Team gefunden hatte und sich Torchancen erarbeiten konnte. Es ging hin und her und beide Mannschaften hätten in Führung gehen können. In der 76. Minute jubelte dann der VfL. Nach einer Ecke kam der abgewehrte Ball zu Andi Balck, der aus gut 25 Metern direkt abzog. Der leicht abgefälschte Ball schlug unhaltbar für den Dorfener Ersatzschlussmann ein. Danach ließen die Hausherren zwei große Chancen zum möglichen Unentschieden aus. In der 83. Minute rettete der Pfosten und mit dem Schlusspfiff schoss ein Dorfener Stürmer freistehend vor Auer über das Tor. Letztendlich war der erste Sieg in der Vorbereitung etwas glücklich, aber das interessierte nach dem Schlusspfiff keinen mehr.
 
Für den VfL spielten: 1 Auer (C), 2 Helldobler (ab 45. 17 Swoboda), 3 Tuculea, 4 Traunsberger (ab 45. 16 Stuiber), 5 Deutsch, 6 Balck, 7 Pantea (ab 45 15 Hadzic), 8 Gibis (ab 69. 18 Karababa), 9 Loboda (ab 45. 12 Cossu), 10 Popa (ab 45. 13 Kraus), 11 Keri  (ab 45. 14 Szczuka)