Rosenheim steht mit dem Rücken zur Wand – Chance für den VfL

DruckversionEinem Freund senden
  • So wollen wir unseren VfL am Samstag sehen, jubelnd nach einem Tor und Sieg
    So wollen wir unseren VfL am Samstag sehen, jubelnd nach einem Tor und Sieg

Am kommenden Samstag bestreitet der VfL Waldkraiburg sein erstes Auswärtsspiel des Jahres und da geht es zum TSV 1860 Rosenheim II. Das U23-Team des TSV kommt in dieser Saison gar nicht in die Gänge - bereits 10 Punkte trennen sie vom Relegationsplatz. Letztes Wochenende gab es eine herbe 0:5 Klatsche in Freilassing. Für den VfL ist das Jahnstadion ein gutes Pflaster, denn die letzten beiden Partien gewann die Industriestädter relativ deutlich mit 4:1 und 4:2.
Das größte Problem der Rosenheimer scheint die Defensive zu sein, mit 63 Gegentreffern in 20 Spielen ist sie die schlechteste der Liga. Es kamen auch schon vier Torhüter zum Einsatz, selbst der 45-jährige Torwarttrainer Peter Martin stand schon zweimal im Kasten. In der Winterpause verließen fünf Spieler den TSV, dafür kamen aber sechs neue und auch ein neuer Trainer wurde angergiert. Ralf Santelli, der zuletzt Trainer in der DFI-Fußballschule Bad Aibling war, von der er gleich zwei junge Talente mitbrachte, ist ein sehr erfahrener Mann. Als Co- und Towarttrainer war er u.a. bei Hannover 96, Arminia Bielefeld, SSV Ulm, Carl Zeiss Jena und Wacker Burghausen tätig.
Couch Markus Gibis warnte am Donnerstagabend bei der abschließenden Spielersitzung sein Team davor, den TSV 1860 II zu unterschätzen. „Rosenheim hat nichts zu verlieren, sie sind eine junge wilde Truppe und haben viel Potential. Wir wollen nicht der Aufbaugegner für sie werden. Wenn wir konzentriert an die Sache gehen, werden wir den Dreier einfahren und die Auswärtspunkte holen, die wir in der Hinrunde so oft so knapp verpasst haben.“
Beim VfL ist, bis auf den krankheitsbedingt fehlenden Manuel Kraus, eigentlich alles an Board. Leichte Sorgen bereiten aber Goali Barne Auer, der im Abschlußtraining umgeknickt war und Spielertrainer Gibis, der die letzte Trainingseinheit abbrach.
Spielbeginn in Rosenheim ist um 16:30 Uhr und vermutlich wird auf dem Kunstrasenplatz gespielt.