Am Sonntag muss der VfL zum überraschenden Tabellenschlusslicht

DruckversionEinem Freund senden
  • Sein erster Einsatz im VfL-Dress dauerte, nach seiner Einwechslung, nur acht Minuten, dann schied er mit einem Kreuzbandriss aus
    Sein erster Einsatz im VfL-Dress dauerte, nach seiner Einwechslung, nur acht Minuten, dann schied er mit einem Kreuzbandriss aus

Der VfL spielt an diesem Wochenende erst am Sonntagnachmittag. Für die Truppe von Trainer Markus Gibis geht es zum derzeit total überraschenden Tabellenletzten SC Baldham-Vaterstetten. Nach zwei hohen Auswärtsniederlagen (0:3 und 2:5) zum Saisonstart konnten die Münchener Vorstädter im ersten Heimspiel zumindest einen Punkt holen. Letztes Wochenende wurde die Partie beim Aufsteiger TSV Kastl wegen des Unwetters nicht mehr zur zweiten Halbzeit angepfiffen. Ärgerlich für den SCB, denn zur Pause führte man trotz eines verschossenen Elfmeters 1:0. Der VfL hingegen konnte am letzten Wochenende durch das Last-Minute-Tor seinen ersten Dreier einfahren und machte dadurch einen Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Das was ihm die ganze letzte Saison verwehrt blieb.
Es ist schon ein wenig verwunderlich, dass die Baldhammer so weit unten stehen, denn der Kader hat sich zur Vorsaison nur unwesentlich verändert. Man musste zwar den Abgang von Goalgetter Sebastijan Cacic verkraften, konnte aber mit Andreas Schmalz und Benedikt Hödl zwei erfahrene Spieler vom Landesligaabsteiger Falke Markt Schwaben zu sich lotsen. Ein Grund könnte aber sein, dass Stammtorhüter und Kapitän Daniel Leuverink verletzungsbedingt die ersten drei Spiele nicht zur Verfügung stand. Letzte Woche saß er zumindest wieder auf der Bank. Trainer Antonio Vatany will mit seinem Team den ersten Dreier der Saison einfahren.
Der VfL musste diese Woche eine Hiobsbotschaft verkraften. Neuzugang Niklas Bernwieser, der im letzten Spiel gegen seine „alten Kameraden“ eingewechselt wurde und nach nur acht Minuten verletzungsbedingt wieder ausgewechselt werden musste, zog sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu. Für ihn ist die Hinrunde gelaufen und so wird er, wie auch schon Martin Traunsberger erst wieder nach der Winterpause ins Spielgeschehen eingreifen können. Kapitän Benny Hadzic hat nach seiner Achillessehnenreizung wieder mit dem Lauftraining begonnen, sein Einsatz wird aber erst in ein paar Wochen möglich sein. Umso erfreulicher, dass Liviu Pantea und Matti Szczuka  gesund aus dem Urlaub zurück sind und diese Woche wieder im Training waren. „Wir hatten Montag und Mittwoch zwei gute Trainingseinheiten. Die Jungs haben toll mitgezogen. Chippo wird erst nach dem Abschlußtraining am Freitag entscheiden, wer spielt und wer möglicherweise bei der Zweiten ran muss, da diese zeitgleich ihr letztes Vorbereitungsspiel in Kastl hat.“, teilte der Sportliche Leiter Samir Demirovic mit. Der VfL will auf jeden Fall so couragiert und engagiert wie in Ampfing auftreten und zumindest einen Punkt aus Baldham-Vaterstetten entführen. Vor ziemlich genau einem Jahr gelang es dem VfL nicht, denn man unterlag dem SCBV mit 0:2. Spielbeginn ist im Stadion an der B304 um 15 Uhr.