VfL empfängt TSV Ebersberg

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benny Hadzic kehrt am Samstag wieder in den Kader zurück!
    Kapitän Benny Hadzic kehrt am Samstag wieder in den Kader zurück!

Trotz Personalnot hat sich der VfL Waldkraiburg am vergangenen Wochenende beim Aufsteiger ASV Au überzeugend mit 3:0 dursetzen können. Mit 6 Punkten aus 4 Spielen liegt man in der noch jungen Saison voll im Soll. Der positive Trend soll auch am Samstag um 15 Uhr im Jahnstadion gegen den TSV Ebersberg fortgesetzt werden. Trainer Gerry Kukucska hat mittlerweile wieder einige Spieler mehr zur Verfügung. So wird gegen Ebersberg Neuzugang Urban Halozan nach seiner Verletzung aus dem Raubling-Spiel wieder mit von der Partie sein. Auch Kapitän Benjamin Hadzic kehrt nach Verletzung und Kurzurlaub in den Kader zurück und wird zumindest auf der Ersatzbank Platz nehmen. Auf der rechten Verteidigerposition wird Markus Swoboda seinen angestammten Platz wieder einnehmen, obwohl Johannes Helldobler seine Vertretung so gut erledigte, dass er es am 4. Spieltag in die „11 des Spieltages“ der Internetplattform FuPa schaffte. Der TSV Ebersberg, der in der Vorsaison lange mit dem VfL um den Abstieg kämpfen musste, startete fulminant mit einem 3:1-Auswärtserfolg beim SV Heimstetten 2 in die neue Spielzeit. Diesem Sieg folgte ein 2:2 zu Hause gegen den SC Baldham. Nach 2 Niederlagen in Folge in den beiden letzten Partien, gegen den SV Kolbermoor und dem TSV Moosach, stellte sich jedoch Ernüchterung ein. Vor allem die 0:2-Heimpleite gegen den Aufsteiger und Lokalrivalen TSV Moosach vor einer Woche taten dem Team von Trainer Markus Volkmann besonders weh. Mit 4 Punkten belegt Ebersberg derzeit Rang 11 in der Tabelle der Bezirksliga Ost. Durch eine weitere Pleite würde sich der TSV in der unteren Tabellenhälfte festsetzen. In der Saison 2014/15 bewahrte der freiwillige Rückzug des TSV Miesbach den TSV Ebersberg vor der Relegation! Gute Erinnerungen hat der VfL noch an das letzte Heimspiel gegen Ebersberg zum Rückrundenauftakt Ende Oktober 2014. Trotz eines 2:4-Rückstandes und mit einem Mann weniger auf dem Platz, erzielte man in der Schlussviertelstunde noch 3 Treffer und gewann die Partie glücklich mit 5:4. Der VfL-Anhang hätte sicher nichts dagegen wenn die Punkte dieses Mal weniger dramatisch eingefahren werden!