VfL bereits am Freitag in Baldham

DruckversionEinem Freund senden
  • Raimi Stuiber (34) spielt derzeit in Topform und hat noch keine Spielminute in dieser Saison verpasst!
    Raimi Stuiber (34) spielt derzeit in Topform und hat noch keine Spielminute in dieser Saison verpasst!

Am 8. Spieltag der Bezirksliga Ost treten die Fußballer des VfL Waldkraiburg bereits am Freitag um 20.00 Uhr im Sportzentrum Vaterstetten gegen den SC Baldham an. Nach zwei Siegen in Folge will das Team von Trainer Gerry Kukucska weiter nachlegen um den Platz im vorderen Tabellendrittel abzusichern. Der SC Baldham belegt in der Tabelle mit 5 Punkten derzeit nur den 15. und somit vorletzten Platz. Dabei ist der Saisonstart für die Mannschaft um Kapitän Thomas Bruckmoser durchaus erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. 2 Unentschieden und ein Sieg lautete die Bilanz nach 3 Spieltagen. Doch seitdem ist der Wurm drin beim SC Baldham. 4 Niederlagen in Folge hören sich dramatisch an, doch die Ergebnisse waren immer sehr knapp und es wäre in jeder Partie ein Punktgewinn möglich gewesen. Der VfL sollte den Gegner also auf keinen Fall unterschätzen. Auch die Erinnerungen aus der letzten Saison mahnen zur Vorsicht. Sowohl im Vorrundenmatch in Baldham (1:3) als auch beim Rückspiel im Jahnstadion (0:3) waren die Industriestädter chancenlos! Die Waldkraiburger konnten in dieser Saison bisher besonders auf des Gegners Platz ihre besten Leistungen abrufen. Lediglich das Spiel in Dorfen wurde unglücklich mit 1:2 verloren. Gegen Au und Ottobrunn gelangen jeweils verdiente Siege. Trainer Kukucska hat die vielen Neuzugänge immer besser in die Mannschaft integriert und eine schlagkräftige Einheit gebildet. Auch wenn es hin und wieder kleine Abstimmungsdefizite gibt, so ist die positive Entwicklung für alle Außenstehenden klar zu erkennen! Lediglich an der Disziplin sollte der Trainer noch feilen. In 7 Spielen sahen bereits 4 VfLer die gelb-rote Karte und auch eine rote Karte war bereits am 1. Spieltag dabei. Dass es beim letzten Heimspiel trotz des Feldverweises von Markus Swoboda trotz Unterzahl zu einem schmeichelhaften 4:0-Sieg reichte, war vor allem Joker Michael Görgner zu verdanken. Der Youngster erzielte nach seiner Einwechslung innerhalb von 20 Minuten 2 Treffer und bereitete das Tor von Rivis mustergültig vor. Der 21-jährige wird auch in Baldham dabei sein und spekuliert insgeheim auf einen Platz in der Startelf. Ein Sonderlob verdiente sich in den letzten Spielen Raimund Stuiber. Der routinierte Verteidiger war in Ottobrunn und gegen Heimstetten ein stabilisierender Faktor in der Abwehr und war mit seinen offensiven Vorstößen immer wieder ein belebendes Element im Aufbauspiel des VfL.