VfL zu Gast in Heimstetten

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benny Hadzic fehlt leider auch in Heimstetten!
    Kapitän Benny Hadzic fehlt leider auch in Heimstetten!

Nach zwei Unentschieden in den ersten beiden Pflichtspielen in diesem Jahr möchte der VfL Waldkraiburg am Sonntag, Anstoß um 15.00 Uhr, bei der Reserve des SV Heimstetten den ersten Sieg einfahren. Langsam aber sicher lichtet sich das Lazarett des VfL und Trainer Gerry Kukucska kann den einen oder anderen Spieler als Alternative auf die Bank setzen. Für die Offensive könnten Thomas Haindl und Sebastian Jusic für einen Kurzeinsatz in Frage kommen. Für das Mittelfeld hat auch Franz Kamhuber mit dem Training begonnen und auch Markus Swoboda könnte für eine Nominierung im Kader des VfL in Frage kommen. Leider steht Kapitän Benny Hadzic, der gegen Ottobrunn kurzfristig passen musste, weiter aufgrund von muskulären Problemen nicht zur Verfügung. Mit 32 Punkten aus 21 Spielen belegt der VfL nach wie vor den 6. Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost und möchte endlich mit einem Sieg den Klassenerhalt endgültig sichern. Bei den Gastgebern sieht es hingegen alles andere als gut aus. Mit nur 16 Punkten aus ebenfalls 21 Spielen findet sich der SV Heimstetten 2 auf dem 15. und vorletzten Tabellenplatz wieder. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt allerdings nur 4 Punkte. Um noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu haben, will Spielertrainer Robert Lexa gegen Waldkraiburg unbedingt gewinnen. Dass dies nicht unmöglich ist, zeigte die Leistung vor einer Woche, als man beim Tabellenfünften TSV Moosach unglücklich mit 1:2 unterlag. Problemzone beim SVH ist in dieser Saison die Defensive. Mit bereits 64 Gegentreffern ist man mit Abstand die Schießbude der Liga. Auch im Hinspiel im Jahnstadion unterlag man sang- und klanglos mit 4:0. Mit einer konzentrierten Leistung sollte dem VfL auch am Sonntag ein Sieg gelingen. Ein Spaziergang wie in der Vorrunde wird es für die Industriestädter sicherlich nicht.