VfL Waldkraiburg - TSV Moosach 0:1 (0:0)

VfL hat das Toreschießen scheinbar verlernt!

DruckversionEinem Freund senden
  • Verteidiger Mert Lata sah in der Schlussphase Gelb-Rot!
    Verteidiger Mert Lata sah in der Schlussphase Gelb-Rot!

Dem VfL Waldkraiburg fehlt in den letzten Wochen immer wieder das Quäntchen Glück. So auch im Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Moosach/Grafing am vergangenen Samstag. Ein Geistesblitz des Ligatopstürmers Stefan de Prato genügte den Gästen um die Bezirksligapartie mit 1:0 zu gewinnen.

Rund 100 Zuschauer sahen einen fulminanten Start des VfL. Bereits nach 5 Minuten hatte Nebojsa Gojkovic den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss aus 12 m geht knapp am Tor vorbei. In der 10. Minute war es wieder Gojkovic der eine mustergültige Flanke von Markus Swoboda aus kurzer Distanz nicht final verwerten konnte. In der Folge bekam der TSV die Partie immer besser in den Griff ohne jedoch zu glänzen. Die VfL-Hintermannschaft stand gewohnt sicher und ließ lediglich in der 26. Minute eine große Möglichkeit der Moosacher zu. Stefan de Prato nahm den Ball aus abseitsverdächtiger Postion an und stand plötzlich mutterseelenallein vor Torwart Domen Bozjak. Dieser behielt die Nerven und parierte im Nachfassen! In der 36. Minute war es dann wieder Gojkovic, der über links in den Strafraum eindrang, aber aus spitzem Winkel an Torwart Sebastian Kohl scheiterte. Ein Pass auf den freistehenden Sturmpartner Sebastian Jusic wäre in diesem Fall die bessere Variante gewesen! Bei einem Spielstand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Im 2. Durchgang wurden die Gäste immer stärker. Die Industriestädter konnten sich bei ihrem Torwart Bozjak bedanken, dass man nach 50 Minuten nicht zurücklag. Sowohl gegen Stefan de Prato als auch gegen seinen Bruder Markus reagierte der Slowene großartig. VfL-Coach Gerry Kukucska versuchte durch die Einwechslungen des wiedergenesenen Lucian Balc (53.) und Kemo Njie (58.) mehr Schwung in die Angriffsbemühungen zu bekommen. Der Senegalese Njie hatte auch in der 62. Minute die große Chance zum 1:0, doch sein Schuss aus 20 m verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Die Spielentscheidende Szene fand in der 69. Minute statt. Jakob Maier trat einen Freistoß von der Mittellinie hoch in den Strafraum des VfL und Stefan de Prato ist den Bruchteil einer Sekunde nicht eng genug gedeckt. Der TSV-Stürmer nahm den Ball kurz an und überlistete mit einem Heber aus 15 m, genau in den Winkel des VfL-Gehäuses, Keeper Bozjak und markierte seinen 31. (!!) Saisontreffer. Von diesem Schock konnten sich die Waldkraiburger nicht mehr erholen. Erschwerend hinzu kam auch noch die gelb-rote Karte für Verteidiger Mert Lata in der 78. Minute. In der Schlussphase der Partie hätte der TSV Moosach den Sieg noch deutlicher gestalten können. Doch immer wieder scheiterten die Stürmer am Waldkraiburger Torwart.
Das Problem des VfL ist und bleibt die Chancenverwertung. Mittlerweile sind 6 Partien in diesem Jahr gespielt und dem VfL gelangen bisher nur 3 Treffer, trotz einer Vielzahl an Chancen. 3 magere Pünktchen stehen auf der Habenseite in der Frühjahresrunde. Ein Sieg sollte schon noch gelingen um den Klassenerhalt endgültig zu sichern. Die beste Möglichkeit sollte sich schon am nächsten Samstag ergeben, wenn mit dem FC Hammerau der Tabellenletzte im Jahnstadion zu Gast ist.

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Lata, Stuiber, Hadzic, Halozan, Jusic (ab 53. Balc), Gojkovic, Kamhuber, Altmer (ab 58. Njie), Görgner (ab 83. Kukucska).

TSV Moosach: Kohl, S. de Prato, Teichmann, Maier, Hoyer, T. de Prato, Dramac, C. de Prato, M. de Prato, Mies, Yavuz (ab 70. Kähm).

SR: Geatano Andreisek (München)

Zuschauer: 100

Tor: 0:1 Stefan de Prato (69.)

Gelb-Rote Karte: Mert Lata (78.)