TSV Kastl - VfL Waldkraiburg 1:1 (0:0)

VfL erkämpft Punkt beim TSV Kastl

DruckversionEinem Freund senden
  • Nebosja Gojkovic erzielte in der Nachspielzeit den wichtigen Ausgleichstreffer für den VfL.
    Nebosja Gojkovic erzielte in der Nachspielzeit den wichtigen Ausgleichstreffer für den VfL.

feu - Die Fußballer des VfL Waldkraiburg kehrten vom Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Ost, dem TSV Kastl mit einem hochverdienten Punktgewinn zurück in die Industriestadt. Am Donnerstag fiel der Ausgleich vor rund 150 Zuschauern in der Nachspielzeit. Eigentlich könnte man davon ausgehen, dass mit dem Heimsieg gegen den Tabellenletzten FC Hammerau der Klassenerhalt für den VfL Waldkraiburg endgültig gesichert ist. Doch durch die Ergebnisse am frühen Nachmittag am Donnerstag, geriet die Mannschaft von Gerry Kukucska noch einmal unter Druck. Waging hatte gegen den TSV Moosach und Traunreut gegen Kolbermoor gewonnen, so dass man sich auf Seiten des VfL noch immer nicht sicher sein konnte. Gegen das favorisierte Team des TSV Kastl sollte also noch etwas zählbares mit nach Hause gebracht werden.

Die Gastgeber nahmen von Anpfiff an das Heft in die Hand, doch die Waldkraiburger Hintermannschaft stand gewohnt sicher. Im gesamten ersten Durchgang ließ der VfL nur eine einzige Großchance zu, doch Domen Bozjak parierte einen Volleyschuss aus 10 m Entfernung von Leonhard Thiel überragend! In der Offensive gelang dem VfL zunächst wenig und somit wurden die Seiten mit einem leistungsgerechten 0:0 Unentschieden gewechselt. Eine Schrecksekunge hatte der VfL zu überstehen, als Pascal Kaiser einen verunglückten Pass von Torwart Domen Bozjak abfangen konnte, doch sein Schuss aus 40 m aufs leere Tor verfehlte sein Ziel (54.). Doch nun hatte auch der VfL in der Offensive gute Szenen. Eine Doppelchance in der 73. Minute durch Gojkovic und Balc konnten Verteidiger Marcell Arnold und Torwart Egon Weber abwehren. In der 80. Minute gingen die Hausherrren dann doch in Führung. Der im zweiten Durchgang eingewechselte Robert Gross erahnt einen zu kürzen Rückpass auf Torwart Bozjak und verwandelte eiskalt zur Führung des TSV Kastl. Doch der VfL kämpfte sich noch einmal zurück in die Partie. In der Nachspielzeit kann der TSV eine Flanke von Michael Görgner nicht endgültig klären. Nebojsa Gojkovic kam im Strafraum an den Ball und Torwart Weber ist gegen seinen Flachschuss aus 10 m machtlos. Als Schiedsrichter Dorian Felten (Traunreut) wenig später die Partie Abpfiff, waren beide Teams mit der Punkteteilung nicht unzufrieden!

Bereits am Samstag geht die Bezirksliga Ost in die nächste Runde. Am 28. Spieltag empfängt der VfL Waldkraiburg im heimischen Jahnstadion um 15.00 Uhr den TSV Waging. Mit einem fulminanten 5:1-Sieg gegen den TSV Moosach hat sich Waging etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen können. 30 Punkte hat Waging aus 26 Spielen erkämpft. Ein Nachholspiel beim ASV Au steht noch aus. Der VfL Waldkraiburg liegt mit 37 Zählern nach wie vor auf dem 8. Tabellenplatz. Im letzten Heimspiel der Saison 2015/16 sollen aber mit einem Sieg die allerletzten Zweifel der größten Pessimisten an einem Klassenerhalt in der Bezirksliga Ost widerlegt werden!

VfL Waldkraiburg: Bozjak - Swoboda, Lata, Stuiber, Halozan, Njie (ab ab 72. Görgner), Balc, Gojkovic, Kamhuber, Altmer, Kukucska.

TSV Kastl: Weber - Lohner, Aigner, Grothe D., Urban (ab 77. Goeppinger), Grothe P., Arnold, Kaiser, Thiel, Schuster (ab 56. Gross), Langenecker.