TSV Moosach - VfL Waldkraiburg 2:2 (1:2)

VfL bringt sich selbst um den Erfolg

DruckversionEinem Freund senden
  • Durch seine Undiszipliniertheit brachte Lucian Balc sein Team in Schwierigkeiten!
    Durch seine Undiszipliniertheit brachte Lucian Balc sein Team in Schwierigkeiten!

Als Schiedsrichter Georg Weber (Oberneuching) nach 90 Minuten die Partie TSV Moosach – VfL Waldkraiburg vor 200 Zuschauern abpfiff, wusste man auf Seiten der Gäste nicht so recht, ob man sich über den Punktgewinn beim 2:2 gegen den Tabellendritten freuen, oder ob man den verlorenen 2 Punkten nachtrauern sollte.
Wie schon erwartet stand VfL-Trainer Gerry Kukucska als Innenverteidiger in der Startaufstellung, da Kapitän Benny Hadzic (verletzt) und Neuzugang Birol Karatepe (Urlaub) fehlten. Neben Kukucska rückte Ersatzkapitän Raimund Stuiber nach innen, auf den Außenbahnen verteidigten Markus Swoboda und Mert Lata. Von Beginn an hatte der VfL alles sicher im Griff. Die Gastgeber kamen im ersten Durchgang zu keiner Zeit richtig ins Spiel und Torchancen der Hausherren waren Mangelware. Viel besser machten es die Waldkraiburger. Schon nach 2 Minuten zielte Lucian Balc aus spitzem Winkel knapp über das Tor und sein Landsmann Razvan Rivis scheiterte nach schöner Einzelleistung an TSV-Torwart Michael Pohn (15.). In der 21. Minute fiel der überfällige Treffer zum 1:0 für den VfL. Flavius Cuedan zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern Entfernung über die Mauer und der Ball sprang von der Unterkante der Latte ins Tor! Die Gäste machten in der Folge weiter Druck und hatten schon 10 Minuten später erneut Grund zum Jubeln. Der starke Cuedan passte mustergültig auf Codrin Peii, der sich in Mittelstürmerposition gekonnt gegen zwei TSV-Verteidiger durchsetzen und aus 15 Metern mit einem platzierten Flachschuss Pohn erneut überwinden konnte. Bis kurz vor dem Pausenpfiff sah alles nach einem souveränen Erfolg für den VfL aus. Doch binnen 120 Sekunden brachten sich die Industriestädter um die Früchte des Erfolges. Zunächst waren sich Torwart Domen Bozjak und Markus Swoboda bei einem langen Ball in den Strafraum nicht einig. Die Verwirrung nutzte Matthias Schuster eiskalt aus und schob den Ball aus 10 Metern ins Tor (45. + 2). Nach dem Anstoß kam der VfL noch einmal gefährlich vor das TSV-Tor, doch Lucian Balc scheiterte an Pohn. Dieser Chance folgte eine Auseinandersetzung mit Verteidiger Markus Teichmann. Balc ließ sich zu einer Unsportlichkeit provozieren und flog mit der roten Karte vom Platz (45. + 3). Sekunden später wurden die Seiten gewechselt.
Zur 2. Halbzeit brachte TSV-Trainer Jürgen Werner mit Abdullah Yavuz und Ivan Bacak zwei frische Offensivkräfte. Die Moosacher machten nun mächtig Druck gegen 10 Waldkraiburger. Bereits in der 57. Minute fiel der Ausgleichstreffer zum 2:2. Thomas de Prato köpfte eine Freistoßflanke vom Elfmeterpunkt über den herauslaufenden Torwart Bozjak, der dabei keine gute Figur machte, ins Tor. Jetzt schien der Führungstreffer des TSV und die Niederlage der Gäste nur noch eine Frage der Zeit. Doch Gerry Kukucska und seine Mannschaften zeigten eine tolle Moral und unwahrscheinlichen Kampfgeist. Es gelang ihnen nicht nur einen weiteren Gegentreffer zu verhindern, sogar in der Offensive setzte man gelegentlich Akzente. Vor allem der schnelle Patrick Keri sorgte nach seiner Einwechslung kurz vor Schluss bei Kontern immer wieder für Gefahr. Am Ende mussten sich beide Teams mit einer Punkteteilung begnügen.
Der VfL Waldkraiburg steht mit 3 Punkten aus 5 Spielen immer noch am Ende der Tabelle. Am Mittwoch ist der ASV Au zum Nachholspiel zu Gast in Waldkraiburg, am Sonntag kommt der Kirchheimer SC ins Jahnstadion. Um die prekäre Tabellensituation zu verbessern sollte bald der erste Saisonsieg gelingen!
VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Lata (ab 76. Altmer), Stuiber, Balc, Cuedan, Kamhuber, Weichhart, Peii (ab 87. Jusic), Rivis (ab 82. Keri), Kukucska.

TSV Moosach: Pohn – Teichmann, Hoyer (ab 52. Mies), T. de Prato, Schuster, Giovannini, Maltopol, C. de Prato, Huth (ab 46. Yavuz), Bernhard (ab 46. Bacak), Knöcklein.

Schiedsrichter: Georg Weber (Oberneuching)
Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Cuedan (21.), 0:2 Peii (30.), 1:2 Schuster (45. + 2), 2:2 T. de Prato (57.)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Lucian Balc wegen Unsportlichkeit (45. + 3)