VfL Waldkraiburg - ASV Au 0:2 (0:0)

VfL kann zu Hause nicht gewinnen

DruckversionEinem Freund senden
  • Birol Karatepe traf in der 30. Minute nur die Latte!
    Birol Karatepe traf in der 30. Minute nur die Latte!

Der Fehlstart des VfL Waldkraiburg in die Bezirksligasaison 2016/17 ist spätestens seit Mittwochabend perfekt. Auch im dritten Heimspiel der Saison stand man nach 90 Minuten mit leeren Händen da. Trotz einer ansprechenden Leistung unterlag man dem ASV Au mit 0:2 (0:0).
150 Zuschauer sahen eine packende und bis zum Schluss spannende Partie auf dem Nebenplatz im Jahnstadion. VfL-Coach Gerry Kukucska musste neben den nach Buchbach abgewanderten Flavius Cuedan auch auf den rotgesperrten Lucian Balc verzichten. Für die Beiden rückten Patrick Keri und Birol Karatepe in die Startelf. Vor allem in der ersten Halbzeit verpasste es der VfL in Führung zu gehen. Bereits nach 5 Minuten verfehlte die Direktabnahme von Karatepe, nach Vorarbeit von Codrin Peii, das Tor nur um Zentimeter. Wenige Minuten später hatte Razvan Rivis den Führungstreffer auf dem Fuß, verfehlte aber aus spitzem Winkel das Tor nur knapp. Glück für die Gäste in der 30. Minute, als Karatepe mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern nur die Latte traf. Der ASV Au zeigtte sich gut organisiert in der Defensive und war immer wieder durch Konter gefährlich, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erarbeiten. Beim Spielstand von 0:0 wurden die Seiten gewechselt.
Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag. ASV-Stürmer Franz-Xaver Pelz konnte den Ball im Strafraum gegen Markus Swoboda behaupten und auf seinen Mitspieler Matthias Poschauko ablegen. Dieser ist sträflich ungedeckt und kann aus kurzer Distanz zum 1:0 für Au einschieben! Die Hausherren zeigten sich von diesem Rückschlag unbeeindruckt und machen weiter Dampf. Mittelstürmer Codrin Peii hätte alleine die Partie drehen können. Zunächst fand er in der 50. Minute in Gäste-Keeper Andreas Dorsch seinen Meister. In der 58. Minute verwandelt Peii eine Flanke von Rivis zum vermeintlichen Ausgleich, doch der Linienrichter wollte eine Abseitsposition erkannt haben! Wider war es Peii, der in der 70. Minute per Kopfball das Tor knapp verfehlte. Der eingewechselte Benjamin Hadzic traf kurz vor Ende der Partie mit einem Kopfball nur die Latte! In der Nachspielzeit kam es dann wie es kommen musste. Der ASV Au konterte gegen die aufgerückte Hintermannschaft des VfL und Pelz schloss zum entscheidenden 2:0 ab!
Während der ASV Au nach diesem Sieg die Tabellenführung der Bezirksliga Ost übernahm, kommen auf den VfL schwere Zeiten zu. Mit nur 3 Punkten liegt man auf dem vorletzten Tabellenplatz und am Samstag ist Landesligaabsteiger SC Kirchheim zu Gast in der Industriestadt. Bei der schrecklichen Heimbilanz des VfL dürften die Erwartungen auf einen Heimsieg nicht zu hoch sein!

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Lata, Stuiber, Keri (ab 79. Stadlmayr), Kukucska (ab 78. Hadzic), Kamhuber, Weichhart (ab 76. Jusic), Peii, Ribis, Karatepe.

ASV Au: Dorsch – Müllauer, Poschauko (ab 65. Kapsner), Schlemer, Niedermeier (ab 64. Geppert), Sollinger, Sthl, Pelz, Bott, Seebacher (ab 89. Kurz), Reisner.

SR: Pantelis Gitopoulos (Taufkirchen/Vils)

Tore: 0:1 Poschauko (47.), 0:2 Perl (90. + 2)