SV Saaldorf - VfL Waldkraiburg 0:2 (0:1)

VfL schließt Vorrunde mit einer starken Leistung ab!

DruckversionEinem Freund senden
  • Franz Kamhuber brachte den VfL mit seinem ersten Saisontreffer früh in Führung!
    Franz Kamhuber brachte den VfL mit seinem ersten Saisontreffer früh in Führung!

Mit einem überzeugenden Auftritt beim Aufsteiger SV Saaldorf am 15. Spieltag der Bezirksliga Ost, holte der VfL Waldkraiburg mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg weitere 3 Punkte und beendet die Vorrunde auf dem 5. Tabellenplatz.
Sofort nach dem Anpfiff der Partie nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Schon nach zwei Spielminuten landete der Ball im Netz des SV Saaldorf, doch Schiedsrichter Frank Neff sah beim Kopfball von Birol Karatepe eine Abseitsstellung. Wenig später waren die Hausherren wieder im Glück. Nach einer Ecke von Flavius Cuedan köpfte Lucian Balc an die Latte. Der Nachschuss von Karatepe ging nur knapp über das Tor. Drei Minuten später rettete wieder das Aluminium den SV. Codrin Peii hatte aus 18 Metern abgezogen. Einen Kunstschuss von Birol Karatepe von der Mittellinie entschärfte SV-Keeper Christian Streitwieser mit den Fingerspitzen. Besser machte es nach 21 Minuten Franz Kamhuber. Nach einem Freistoß von Cuedan stand der VfL-Mittelfeldspieler goldrichtig und köpfte zum hochverdienten 1:0 ein! Nach dem Führungstreffer schaltete der VfL einen Gang zurück und ließ die Saaldorfer etwas besser ins Spiel kommen. Nur ein einziges Mal hatte der VfL in der ersten Halbzeit eine kritische Situation zu überstehen, doch Mert Lata und Flavius Cuedan klären gemeinsam gegen den Topstürmer Michael Hauser (28.). Kurz vor der Pause dann fast doch noch das 2:0. Balc hatte das Kreuzeck anvisiert, doch Streitwieser rettete mit einer Glanzparade (43.). Bei dieser Aktion prallt der Torwart mit dem Kopf an den Pfosten und zog sich eine Platzwunde zu! Nach einer kurzen Behandlungspause kann er aber weitermachen! Beim Stande von 0:1 werden die Seiten gewechselt.
Nach Wiederanpfiff hatten die Hausherren den besseren Start. Nach 120 Sekunden verfehlte ein Schuss von Hauser das Tor des VfL nur knapp. In der 60. Minute beraubte sich der SV Saaldorf jedoch selbst der Chancen zum Ausgleich. Nach einem Foulspiel sah Richard Kunz die gelbe Karte. Sein Protest darüber war Schiedsrichter Neff zu viel und schickte Kunz vorzeitig mit der Ampelkarte zum Duschen! Saaldorf versuchte es immer wieder mit Distanzschüssen, konnte jedoch keine wirkliche Gefahr verursachen. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern und waren in der 79. Minute mit dieser auch erfolgreich. Einen Pass von Codrin Peii veredelte dessen rumänischer Landsmann Razvan Rivis zum vorentscheidenden 2:0. In der 88. Minute hatte der eingewechselte Sebastian Jusic noch die Möglichkeit auf 3:0 zu erhöhen, doch beim Zuspiel von Balc stand der Youngster knapp im Abseits. Somit blieb es am Ende beim 2:0-Auswärtssieg der Industriestädter.
In der Tabelle schloss der VfL nun mit 24 Punkten zum SV Saaldorf und dem ASV Au auf und belegt den hervorragenden 5. Platz. Mit diesem erfreulichen Zwischenfazit hätte nach dem wackligen Saisonstart in Waldkraiburg niemand gerechnet! In den letzten 9 Spielen hat man unglaubliche 21 Punkte geholt.

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Lata, Stuiber, Balc, Cuedan, Kamhuber, Weichhart (ab 55. Keri), Peii (ab 85. Jusic), Rivis (ab 90. Altmer), Karatepe.

SV Saaldorf: Streitwieser – Auer R. (ab 66. Auer H.), Hintermeier, Schuhegger (ab 78. Hafner), Armstorfer, Hauser, Schreyer S. (ab 67. Poellner), Schreyer M., Koenig, Voitswinkler, Kunz.

Schiedsrichter: Frank Neff (Taufkirchen)

Tore: 0:1 Kamhuber (21.), 0:2 Rivis (79.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Kunz (60.)

Zuschauer: 150