VfL fährt mit breiter Brust nach Kirchheim

DruckversionEinem Freund senden
  • Nach langer Verletzungspause ist Lucian Balc zurück im Kader des VfL!
    Nach langer Verletzungspause ist Lucian Balc zurück im Kader des VfL!

Nach dem Sieg gegen Tabellenführer TSV Moosach/Grafing fahren die Fußballer des VfL Waldkraiburg mit breiter Brust am kommenden Sonntag nach Kirchheim. Anstoß der Partie beim Tabellendritten ist um 14 Uhr.

Der überraschende, aber hochverdiente 1:0-Erfolg am vergangenen Samstag hat die Spieler des VfL richtig beflügelt. Auch die Rückkehr einiger Langzeitverletzten ins Mannschaftstraining macht sich positiv auf die Stimmung im Kader bemerkbar. Lucian Balc durfte gegen Moosach schon wieder für 15 Minuten mitwirken und Kapitän Benny Hadzic hat zumindest schon wieder mit dem Lauftraining begonnen. Man kann zwar noch nicht von einer generellen Entspannung der Personalsituation sprechen, doch Trainer Gerry Kukucska sieht sein Team auf dem richtigen Weg. Nach wie vor fehlen dem Coach die beiden Außenverteidiger Mert Lata und Abdullah Erylmaz. Ein Spieler bereitet den Waldkraiburgern zurzeit sehr große Freude: Youngster Sebastian Jusic hat momentan einen richtigen Lauf. Schon in der Wintervorbereitung hat der Mittelstürmer einen sehr guten Eindruck hinterlassen und den Sprung in die Startelf geschafft. Dieses Vertrauen hat Sebastian, der in dieser Woche seinen 21. Geburtstag feierte, mit 4 Treffern in 3 Spielen zurückgezahlt. Auf der Fußballplattform Fupa.net schaffte er es sogar erstmals in das Team der Woche der Bezirksliga Ost. Dies gelang am 22. Spieltag auch Torwart Domen Bozjak, der trotz seines verschossenen Elfmeters schon zum zweiten Mal in dieser Saison ausgewählt wurde.
Der Kirchheimer SC macht sich noch Hoffnungen auf die Rückkehr in die Landesliga Süd. Der Absteiger der letzten Saison startete wie der VfL mit nur einem Unentschieden und einer Niederlage in die Frühjahresrunde, doch am vergangenen Samstag fand die Mannschaft um Spielertrainer Steven Toy wieder zurück in die Spur. Beim TSV Ampfing gewann man souverän mit 3:0 und konnte somit die Schweppermänner auf Distanz in der Tabelle halten und den dritten Platz behaupten. Sieben Punkte haben die Kirchheimer noch Rückstand auf die Spitzenreiter VfB Forstinning und TSV Moosach. Sollte jedoch einer der beiden Mannschaften Schwächen zeigen, wie zuletzt Moosach mit 2 Niederlagen in Folge, liebäugelt der SC zumindest noch mit dem Relegationsplatz. Eine Niederlage gegen den VfL wie im Hinspiel (1:2) dürfte man sich allerdings nicht leisten. Der VfL Waldkraiburg hat seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle gefestigt. Mit einem weiteren Sieg könnte man sich von Platz 8 auf Platz 6 verbessern, denn die Teams vom SV Saaldorf und dem ASV Au rangieren nur einen Zähler vor den Industriestädtern!