VfL Waldkraiburg - SV Ostermünchen 0:1 (0:1)

Überraschende Niederlage für VfL

DruckversionEinem Freund senden
  • Franz Kamhuber, hier im Zweikampf mit einem Spieler des SVO, flog später mit Gelb-Rot vom Platz!
    Franz Kamhuber, hier im Zweikampf mit einem Spieler des SVO, flog später mit Gelb-Rot vom Platz!

Nach den zuletzt so starken Auftritten gegen den TSV Moosach und dem Kirchheimer SC zeigten die Fußballer des VfL Waldkraiburg am Samstag gegen den SV Ostermünchen eine enttäuschende Leistung. Vor knapp 100 Zuschauern unterlag man im heimischen Jahnstadion dem Tabellenletzten mit 0:1 (0:1).

Trainer Gerry Kukucska hatte wieder einmal mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Zwar kehrte Linksverteidiger Mert Lata nach langer Verletzungspause wieder in die Startelf zurück, doch Markus Swoboda musste dafür krankheitsbedingt passen. Birol Karatepe fehlte am Samstag aus privaten Gründen, ebenso wie Mittelfeldregisseur Flavius Cuedan, der sich im Training eine erneute Verletzung (Verdacht auf Bänderriss) zuzog! Da die zweite Mannschaft zeitgleich auswärts antrat, war der Kader besonders dünn besetzt.
Vor allem in der ersten Halbzeit fanden die Hausherren überhaupt nicht ins Spiel. Bei den Gästen merkte man von der ersten Spielminute an, dass die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt immens wichtig waren. Die Mannen von Trainer Manfred Thaler waren aggressiv in den Zweikämpfen und erarbeiteten sich im ersten Durchgang eine klare Feldüberlegenheit. Bereits in der 22. Minute erzielte Christian Dirscherl das goldene Tor für den SVO. Maximilian Haas setzte sich auf der linken Außenbahn bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball scharf nach innen. Dirscherl stand am Fünfmeterraum goldrichtig und drückte das Spielgerät über die Linie. Für den VfL war in der ersten Halbzeit keine einzige klare Torchance zu verzeichnen. Die Waldkraiburger durften froh sein, dass es zur Halbzeit nur 0:1 stand. Kurz vor dem Seitenwechsel verletzte sich Schiedsrichter Philipp Steinbach und musste zur Pause in der Kabine bleiben. Sein Assistent Thomas Sievers übernahm das Kommando in der zweiten Hälfte.
Die Industriestädter kehrten deutlich motivierter auf den Platz zurück. Vor allem Razvan Rivis drehte auf der rechten Seite mächtig auf. Zunächst fand seine Hereingabe keinen Abnehmer (55.) und nur drei Minuten später bekam er den Ball von Codrin Peii mustergültig im Strafraum aufgelegt, doch SVO-Keeper Johannes Schenk parierte den Schuss. In der 63. Minute zog Rivis aus 25 Metern ab, doch auch diesesmal fand er in Schenk seinen Meister. Der SV Ostermünchen kam nun nur noch gelegentlich zu Kontern, blieb aber immer gefährlich. In der 71. Minute musste VfL-Torwart Domen Bozjak sein ganzes Können bei einem Kopfball von Andreas Niedermeier unter Beweis stellen, sonst wäre die Partie früh entschieden gewesen! In der 75. Minute sah Franz Kamhuber auf Seiten des VfL nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte. Wie schon in Kirchheim spielten die Waldkraiburger auch in Unterzahl gefällig weiter und hatten immer wieder Torchancen. Der eingewechselte Spielertrainer Kukucska hatte per Kopfball aus kurzer Distanz nach Flanke Rivis die große Chance zum Ausgleich, doch wieder war Schenk zur Stelle (76.). Als in der 87. Minute der Schuss aus 15 Metern von Lucian Balc von einem Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht wurde, stand die Niederlage fest. Fast hätte Niedermeier noch das 2:0 in der Schlussminute erzielt, doch Bozjak wehrte mit einer Glanzparade ab.
Für den SVO war dieser Sieg überlebenswichtig. Mit 17 Punkten hat man wieder Anschluss in der Tabelle gefunden und die Relegationsplätze sind bei noch 7 ausstehenden Partien in Reichweite gerückt. Der VfL ist auf den neunten Platz zurückgefallen. Mit 33 Punkten ist man noch keinesfalls gesichert, da in dieser Saison 2 Mannschaften in die Relegation müssen. In einer vorgezogenen Partie des 25. Spieltags müssen die Waldkraiburger bereits am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr beim neuen Tabellenführer VfB Forstinning antreten.

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Lata, Stuiber, Keri (ab 66. Kukucska), Stadlmayr, Balc, Kamhuber, Weichhart, Peii, Rivis, Jusic.

SV Ostermünchen: Schenk – B. Schiedermeier, A. Schiedermeier, Schinzel, Haas, Dirscherl, Jäger, Paccagnel, Ahammer, Krichbaumer, Tuna.

Schiedsrichter: Philipp Steinbach (Mintraching)/ Thomas Sievers

Tor: 0:1 Dirscherl (22.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Kamhuber (76.)