VfB Forstinning - VfL Waldkraiburg 3:1 (1:1)

Serie des VfL ist gerissen

DruckversionEinem Freund senden
  • Torwart Domen Bozjak fehlte beim wichtigen Auswärtsspiel wegen Problemen in der Schulter
    Torwart Domen Bozjak fehlte beim wichtigen Auswärtsspiel wegen Problemen in der Schulter

Nach 5 Siegen und 2 Unentschieden in Folge ist am Samstag die Serie des VfL Waldkraiburg in der Bezirksliga Ost gerissen. Beim VfB Forstinning unterlag die Mannschaft von Trainer Tom Steiger mit 1:3 (1:1) und musste im Kampf um den Relegationsplatz für den Aufstieg in die Landesliga einen kleinen Rückschlag hinnehmen.
Der Trainer der Industriestädter musste vor Beginn einige Umstellungen im Kader vornehmen. Besonders schmerzlich war der Ausfall von Stammtorwart Domen Bozjak, der wegen Problemen mit seiner Schulter passen musste. Für den Slowenen stand Tobias Neumann im Tor. Auf der Position des linken Außenverteidigers fehlte Abdulla Eryilmaz. Mert Lata saß wegen Trainingsrückstand nur auf der Bank. Der 37-jährige Markus Weichhart kam deshalb zu seinem ersten Startelfeinsatz. Henry Oguti, der seit Wochen mit Kniebeschwerden zu kämpfen hat, konnte zwar auflaufen und hielt die gesamten 90 Minuten durch, doch der Ugander konnte seine Stärken nicht zu 100 % in den Dienst der Mannschaft stellen.
Der Start in die Partie war für den VfL jedoch vielversprechend. Den fulminanten Schuss von Oguti aus 25 Metern konnte VfB-Keeper David Gruber noch per Faustabwehr zur Ecke klären (16.), doch 10 Minuten später stand es 1:0 für Waldkraiburg. Berat Uzun brachte den Ball von der Strafraumgrenze auf das Tor, Gruber konnte nur zur Seite abwehren. Oguti stand goldrichtig und schob das Spielgerät aus kurzer Distanz über die Linie. In der Folge kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. In der 37. Minute fiel der verdiente Ausgleich. Tobias Neumann konnte einen Schuss von Josef Zander nicht festhalten und Mittelstürmer Bekim Shabani war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Bei diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.
Der zweite Durchgang begann turbulent. Zunächst hatte Razvan Rivis die große Chance zur erneuten Führung, doch Gruber im Strafraum war einen Schritt schneller am Ball als der heranstürmende Rumäne. Im Gegenzug übersah Schiedsrichter Xaver Fabisch (Staffelsee) eine Abseitsstellung von Zander, der allein vor Neumann keine Mühe hatte zum 2:1 einzuschießen (48.). Der VfL drückte in der Folge auf den Ausgleich, doch dabei sprang nichts Zählbares heraus. Die Entscheidung der Partie fiel in der 68. Minute. Torwart Neumann schoss bei einem Klärungsversuch Stürmer Shabani an, der den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte. Die Gäste versuchten bis zum Schlusspfiff alles, um zumindest den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die klareren Torchancen hatten die Gastgeber. Zum Glück blieben die zahlreichen Konter des VfB ohne Folge und es blieb beim 3:1 für Forstinning.
Durch diese Niederlage hat der VfL zwar den zweiten Tabellenplatz verloren, aber die Chance auf den Aufstieg ist noch lange nicht vorbei. Drei Spiele stehen noch auf dem Programm, darunter auch das Heimspiel gegen den stärksten Konkurrenten SV Saaldorf. Auch wenn es am Ende nicht reichen sollte, spielt der VfL Waldkraiburg eine sehr gute Saison. Mit einer Platzierung in dieser Tabellenregion hatte vor der Saison niemand gerechnet. Dies sollte bei aller Enttäuschung nicht vergessen werden!

VfL Waldkraiburg: Neumann - Stuiber, Keri (ab 72. Swoboda), Oguti, Jusic (ab 66. Hadzic), Karatepe, Kamhuber, Weichhart M., Weichhart O., Uzun (ab 88. Komes), Rivis.

VfB Forstinning: Gruber – Röhrmoser, Trabelsi, Kirchev, Hollerieth, Shabani (ab 88. Beck), Weismor, Zander, Orend (ab 58. Grasser), Aynaci, Ibishev.

Schiedsrichter: Xaver Fabisch (Staffelsee)

Tore: 0:1 Oguti (26.), 1:1 Shabani (38.), 2:1 Zander (48.), 3:1 Shabani (69.)

Zuschauer: 100