ASV Au - VfL Waldkraiburg 3:2 (1:1)

DruckversionEinem Freund senden
  • Doppeltorschütze Razvan Rivis.
    Doppeltorschütze Razvan Rivis.

Am Samstag sahen knapp 80 Zuschauer die Bezirksligapartie zwischen dem ASV Au und dem VfL Waldkraiburg. Am Ende setzte sich die Heimmannschaft mit 3:2 durch.

Nach dem ersten Sieg der aktuellen Saison am vergangenen Wochenende, wollte der VfL in Au die Serie von drei ungeschlagenen Spielen seit dem Trainerwechsel weiter ausbauen. In der ersten Viertelstunde begannen beide Mannschaften abwartend. Nach  17 Spielminuten fiel dann das 1:0 für den ASV Au. Sebastian Grad setz sich auf der rechten Seite durch und schob den ball an bozjak vorbei ins lange Eck. Auch im Anschluss war es der ASV, der die besseren Torchancen hatte. Einzig der VfL-Torwart verhinderte weitere Treffer für Au. Kurz vor der Halbzeit durften die Anhänger aus der Industriestadt dennoch jubeln. Rivis verwandelt einen Freistoß aus 24 Metern direkt zum 1:1 Ausgleich.

Mit sichtlich mehr Selbstvertrauen kamen die Waldkraiburger aus der Halbzeitpause und setzten den Gegner unter in der ersten Minuten nach dem Pausentee stark unter Druck. In der 56. Spielminute ging jedoch erneute der ASV Au in Führung. Ein Konter verwandelte Pelz im Waldkraiburger Tor zum 2:1. Die Entscheidung fiel in Spielminute 70 mit dem 3:1 für den ASV Au. In den letzten 20 Minuten versuchte VfL-Trainer Markus Gibis noch einmal alles und wechselte sich selbst ein. Mehr als der Anschlusstreffer in der 83. Spielminute durch Rivis war aber leider nicht drin. 

Damit bleibt der VfL auf dem Vorletzten Tabbelenplatz. In der kommenden Woche wartet das Derby beim TSV Ampfing. Anstoß im Isenstadion ist bereits am Freitag, um 19.30 Uhr.

 

Aufstellung VfL:

Bozjak - Lata, Stuiber, Hadzic, Keri - Grahovac, Gillhuber (ab 82. Gibis), Uzun (ab 75. Block), Rivis, Liquiliqui (ab 62. Oguti) - Jusic

 

Tore:

1:0 (17.) Grad, 1:1 (45.) Rivis, 2:1 (56.) Pelz, 3:1 (70.) Riesenberger, 3:2 (83.) Rivis

 

Zuschauer:

80