TSV 1895 Teisendorf - VfL Waldkraiburg 0:1 (0:1)

DruckversionEinem Freund senden
  • Domen Bozjak erzielte den Siegtreffer per Handelfmeter.
    Domen Bozjak erzielte den Siegtreffer per Handelfmeter.

Am Mittwochabend reiste der VfL zum zweiten Spiel der Bezirksliga Saison 2019/20 zum Aufsteiger nach Teisendorf. Bei tropischen Temperaturen erkämpften sich die Waldkraiburger vor 150 Zuschauern den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wollte die junge Waldkraiburger Mannschaft an den Erfolg vom ersten Spieltag über Ebersberg anknüpfen. Nach gut 20 Minuten ging der Plan vorerst auf. Eine Flanke von Markus Swoboda landete an der Hand eines Teisendorf-Verteidigers. Folgerichtig gab es einen Strafstoß für die Industriestädter, welchen Domen Bozjak, Torhüter des VfL, gewohnt sicher verwandelte. Über den Großteil der ersten Spielhälfte hatte Teisendorf etwas mehr Spielanteile. Konnte sich aber keine nennenswerte Chance gegen die sicher stehende Defensive der Gibis-Elf erarbeiten. Die Waldkraiburger verwalteten die knappe Führung und somit ging es bei dem Stand von 1:0 aus Sicht des VfL in die Kabinen.
Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren den besseren Start und hatten zu Beginn zwei Chancen. Ein Torerfolg blieb jedoch aus. Der Hitze geschuldet, verflachte das Spiel mehr und mehr und es ergaben sich nicht viele Torraumszenen. Zwanzig Minuten vor dem Ende dann ein etwas größerer Aufreger. Nach einem zu schnell ausgeführten Freistoß, ohne Freigabe durch den Schiedsrichter, sah Luciano Liquiliqui seine zweite gelbe Karte und durfte frühzeitig duschen gehen. Im Anschluss gelang es den Waldkraiburgern nur noch selten, sich zu befreien. Domen Bozjak hatte Glück, als sein Rettungsversuch vor dem Strafraum nicht als Foul gewertet wurde. Den vermeintlichen Vorteil konnte die Mannschaft aus Teisendorf in der verbleibenden Spielzeit aber nicht für sich nutzen und somit endete das Spiel mit einem knappen 1:0-Erfolg für den VfL Waldkraiburg.
Am Ende fahren die Waldkraiburg glückliche aber nicht unverdiente drei Punkte ein und haben damit nach zwei Spielen die volle Punktausbeute auf dem Konto. Am Samstag empfängt die Mannschaft von Markus Gibis den SV Saaldorf. Nachdem der SV am ersten Spieltag spielfrei hatte, gelang es der Mannschaft von Pascal Ortner gegen den ESV Freilassing ein Unentschieden zu erkämpfen. Freilassing scheiterte im letzten Jahr nur knapp in der Relegation am Landesliga-Aufstieg. Anstoß im Jahnstadion ist am Samstag um 14 Uhr.

 

Aufstellung VfL: Bozjak, Stuiber, Plez, Weichselgartner (ab 87. Kujovic), Gohn, Jusic, Keita (ab 75. Ionas), Swoboda (ab 67. Gorski), Liquiliqui, Hadzic, Block

 

Tore: 0:1 Bozjak (21. Minute)

 

Gelb-Rot Liquiliqui 76. Minute