Mit positivem Gefühl in die Winterpause

DruckversionEinem Freund senden
  • Urban Halozan ist der Regisseur im Mittelfeld der Waldkraiburger.
    Urban Halozan ist der Regisseur im Mittelfeld der Waldkraiburger.

Am 19. Spieltag der Bezirksliga Saison 2019/20 empfängt der VfL Waldkraiburg den FC Aschheim im Jahnstadion. Im vorletzten Spiel vor der Winterpause, möchten die Industriestädter punkten, um mit einem positiven Gefühl in die fussballfreie Zeit zu gehen.

Aschheim steht mit aktuell 19 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz, was eine Abstiegsrelegation bedeuten würden. Fünf Siege, Vier Unentschieden und sieben Niederlagen stehen auf dem Konto der Münchner. Ähnlich wie beim VfL befindet sich der FC Aschheim aktuell in einer Negativserie. Der letzte Sieg am 12. Spieltag gegen Teisendorf liegt mittlerweile mehr als einen Monat zurück. Damit kommt die Mannschaft von Trainer Thomas Seethaler den Waldkraiburgern gerade recht. Der Krise der Waldkraiburger ist jedoch noch gravierender und spiegelt sich mit sieben Punkten nach 17 Spielen und dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga Ost wieder. Mit nur Elf geschossenen Toren hat die Mannschaft von Trainer Flaviu Githea mit Abstand den harmlosesten Angriff der Liga. Auch die 42 Gegentore sind der negative Höchstwert. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt mittlerweile bereits 12 Punkte was bedeutet, dass nur noch ein Wunder in der Rückrunde den Klassenerhalt bringen wird.

Mit einem Sieg im kommenden Heimspiel gegen Aschheim könnte sich der VfL seit dem zweiten Spieltag erstmals wieder belohnen. Für die Stimmung im Verein und das Überwintern wäre ein Sieg immens wichtig. Unter Druck stehen die Waldkraiburger aufgrund der Tabellensituation jedoch nur bedingt und können befreit aufspielen. Anstoß im Jahnstadion ist Samstag um 14 Uhr.