• ** Zum Ausbau unserer Jugendabteilung suchen wir fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche sowie engagierte Trainer. Tolle Mitspieler, Betreuer und Trainer warten auf dich! Hast du Interesse oder Fragen, dann melde dich über KONTAKT auf dieser Website **
  • ** JFG Bavaria Isengau wird aufgelöst - VfL mit Angebotserweiterung bis zu den A-Junioren **

1. Mannschaft

VfL Waldkraiburg - FC Töging 0:3

VfL verliert das Derby gegen Töging

  • Marius Bindiu hatte die Chance zum Ausgleichstreffer verpasst

feu – Die Fußballer des VfL Waldkraiburg haben es am Ostersamstag verpasst, im Abstiegsrennen weiteren Boden gutzumachen. Im Derby gegen den FC Töging unterlag das Team von Trainer Michael Divis mit 0:3 (0:1) und bleibt somit weiterhin Tabellenletzter in der Bezirksliga Ost.

Rund 100 Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit einen dominanten Auftritt der Gäste, die bereits nach 6 Minuten durch Stefan Denk in Führung gingen. Die Hausherren hatten zunächst wenig in der Offensive zu bieten und konnten froh sein, dass es zur Pause weiter nur 0:1 stand.

Im zweiten Durchgang gestaltete sich die Partie wesentlich offener und der VfL kam zu zahlreichen Chancen den Ausgleich zu erzielen. Die besten Möglichkeiten boten sich Ralf Buchhorn, der allein vor dem Töginger Tor auftauchte, aber an Keeper Jonas Eschler scheiterte, sowie Marius Bindiu, der nach exzellenter Kombination, aus 5 Metern über das Tor schoss. So kam es wie es kommen muss: In der Schlussphase des Spiels konterten die Gäste die Waldkraiburger klassisch aus und trafen durch Teodor Pospa (87.) und Jubril Olseni (90. + 1) zum Endstand. Der Sieg ist sicherlich nicht unverdient, aber er fiel um 1-2 Tore zu hoch aus.

So lange rechnerisch der Klassenerhalt für den VfL noch drin ist, wird man sich nicht aufgeben. In der kommenden Woche ist man spielfrei und in 14 Tage beim Tabellendritten SVN München.

VfL will im Derby nachlegen

  • Lukas Perzlmaier erzielte zuletzt seinen 3.Saisontreffer und würde auch gerne im Derby jubeln.

feu – Nach dem überzeugenden Auswärtssieg beim SV Waldperlach am vergangenen Sonntag, haben die Fußballer des VfL Waldkraiburg im Abstiegskampf der Bezirksliga Ost, noch einmal Lunte gerochen. Nur noch 4 Zähler beträgt der Rückstand auf einen Relegationsplatz, 5 Punkte sind es auch nur bis ans rettende Ufer. Am Ostersamstag kommt der FC Töging zum Derby ins Waldkraiburger Jahnstadion. Anstoß der Partie ist bereits um 14 Uhr, da eine spätere Anstoßzeit Überschreitungen mit dem Eishockeyfinalspiel des EHC Waldkraiburg mit sich bringen würde.

VfL-Trainer Michael Divis war sehr stolz auf den Auftritt seiner Elf in Waldperlach. Das Ergebnis von 4:3 sagt nicht viel über den Spielverlauf aus, da die Waldkraiburger über 90 Minuten das Spiel dominiert hatten. Der Erfolg ist auch ein Fingerzeig an den FC Töging, die vor 14 Tagen das Heimspiel am Wasserschloss gegen Waldperlach mit 2:3 verloren hatten. Auch das Hinspiel in Töging konnte der VfL im September 2023 mit 2:0 gewinnen. Mit einem weiteren Sieg könnte der VfL weiteren Boden im Abstiegskampf gutmachen. Bei noch 8 ausstehenden Spielen ist für Waldkraiburg noch alles drin. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Ante Petrovic, der aus privaten Gründen auszufallen droht. Auch Winterneuzugang Chris Kiesse Wete steht dem VfL nach einem Trauerfall in der Familie für den Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung. Trotzdem geht Michael Divis optimistisch in diese Partie.

SV Waldperlach - VfL Waldkraiburg 3:4 (2:2)

VfL kann doch noch gewinnen

  • Luci Liquliqui sorgte per Freistoß für den Treffer zum 4:3

Mit einer starken Leistung im Kellerduell beim SV Waldperlach sendeten die Fußballer des VfL Waldkraiburg im Abstiegskampf der Bezirksliga Ost ein Lebenszeichen. In der umkämpften Partie vor knapp 100 Zuschauern gewann das Team von Trainer Michael Divis zwar knapp, aber hochverdient mit 4:3 (2:2).

Von Anfang an nahm der VfL das Heft in die Hand, musste jedoch, wie zuletzt des Öfteren, durch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft einen Rückstand hinterherlaufen. Mit dem allerersten Torschuss ging der SV Waldperlach in der 23. Minute überraschend in Führung und nur weitere 10 Minuten später folgte der nächste Nackenschlag in Form eines Eigentors von Marko Komes. Aber der VfL suchte sein Heil weiter in der Offensive und wurde postwendend dafür belohnt. Nach feiner Vorarbeit von Ante Petrovic vollendete Ralf Buchhorn zum 1:2 (35.). Der starke Petrovic war es dann auch, der noch vor der Pause das 2:2 markierte.

Im zweiten Durchgang machten die Gäste da weiter wo man vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte. Lukas Perzlmaier brachte den VfL bereits in der 53. Minute auf die Siegerstraße. Ein Lattentreffer von Henry Oguti und ein nicht gegebener Elfmeter nach einem klaren Foul an Marius Bindiu verhinderten die Vorentscheidung. Als der SV Waldperlach durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 66. Minute noch zum Ausgleich kam, legten die Waldkraiburger nur 8 Minuten später durch Luciano Liquiliqui, ebenfalls durch einen Freistoßtreffer, prompt nach. Mit Glück und Geschick verteidigte man, trotz einer 10-Minutenstrafe für Lukas Perzlmaier, den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff und konnte somit seit September 2023 wieder ein Punktspiel gewinnen.

Mit diesem Sieg hat man sich wieder etwas an das rettende Ufer in der Tabelle herangetastet. Am kommenden Samstag kommt der FC Töging zum Lokalderby ins Jahnstadion. Mit einem weiteren Sieg wäre die bisher komplett verkorkste Saison vielleicht doch noch zu retten.

VfL Waldkraiburg - TSV Siegsdorf 1:2 (0:1)

Unnötige Heimniederlage für VfL

  • Trainer Michael Divis und der VfL verpassten es Boden im Abstiegskampf gutumachen.

feu - Die Fußballer des VfL Waldkraiburg mussten im richtungsweisenden Heimspiel der Bezirksliga Ost gegen den TSV Siegsdorf eine bittere und unnötige Niederlage einstecken. Beim 1:2 (0:1) vor knapp 100 Zuschauern verpasste es die Mannschaft von Trainer Michael Divis Boden im Abstiegskampf gutzumachen.

Wie schon vor Wochenfrist in Dornach brachte eine Unachtsamkeit in der Defensive die frühe Führung für den Gegner. TSV -Stürmer Paul Wittmann ließ sich nicht zweimal bitten und nach 8 Minuten stand es 0:1 für die Gäste. Der VfL machte in der Folge konzentriert weiter und blieb bis zur Pause ein ebenbürtiger Gegner. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Kabinen.
In der zweiten Halbzeit war noch keine Viertelstunde gespielt, als Paul Wittmann aus dem Nichts das 0:2 erzielte (58.). Die Hausherren gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und setzten die Gäste ständig unter Druck. In der 67. Minute wurde Berat Uzun im Strafraum von den Beinen geholt und Schiedsrichter Korbinian Badmann (FC Perlach München) zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ante Petrovic verwandelte gewohn sicher zum umjubelten Anschlusstreffer. In der 74. Minute der nächste Rückschlag für Waldkraiburg. Wegen einer Notbremse sah Routinier Ivan Pete die rote Karte. Doch auch in Unterzahl versuchten die Industriestädter alle um zum Ausgleich zu kommen. Die beste Möglichkeit hatte wieder Ante Petrovic, doch im 1:1-Duell scheiterte er am Gästekeeper (92.). So blieb es am Ende beim unglücklichen 1:2.
Auch wenn die Anzeichen immer mehr auf Abstieg deuten, gibt sich Divis kämpferisch: „Wir werden uns nicht unterkriegen lassen und weiter hart arbeiten!“

Start in die Wochen der Wahrheit für den VfL

  • Für Marko Komes und seinem VfL warten die Wochen der Wahrheit

feu - Am morgigen Samstag um 16 Uhr im Heimspiel gegen den TSV Siegsdorf beginnen für die Fußballer des VfL Waldkraiburg die entscheidenden Wochen der Bezirksligasaison 2023/24.
Will der aktuelle Tabellenletzte noch einmal im Kampf um den Klassenerhalt eingreifen, muss sowohl gegen Siegsdorf als auch an den folgenden Spieltagen in Waldperlach und gegen Töging gepunktet werden.
Leider stand man trotz einer ansprechenden Leistung beim Tabellenzweiten SV Dornach vor einer Woche mit leeren Händen da. Beim 1:3 waren die Waldkraiburger sogar über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft und man hätte sich einen Punkt redlich verdient gehabt. „Das Glück war in Dornach nicht auf unsere Seite“ so VfL-Trainer Michael Divis. „Am Samstag ist es ein sogenanntes 6-Punktespiel und auch der TSV Siegsdorf wird alles daran setzen, die Punkte aus dem Jahnstadion mitzunehmen. Ich erwarte von meinen Spielern, dass jeder ein paar Prozent mehr gibt als zuletzt, dann werden wir uns auch belohnen“ erklärt der Übungsleiter weiter.

SV Dornach - VfL Waldkraiburg 3:1 (1:1)

Unnötige Niederlage für den VfL

  • Ante Petrovic erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich

feu – Wenn der Tabellenletzte auswärts beim Tabellenzweiten antritt und am Ende 1:3 verliert, könnte man sagen, dass dies zu erwarten war. Doch der VfL Waldkraiburg war einer Überraschung am Samstag in der Bezirksligapartie beim SV Dornach sehr nahe.

Trainer Michael Divis hatte seine Mannschaft optimal auf den Gegner eingestellt. Sein Team spielte von Beginn an auf Augenhöhe mit dem Gastgeber. Durch einen Ballverlust von Luciano Liquiliqui im Mittelfeld kam der SV Dornach in der 13. Minute zur ersten Torchance und nutzte diese eiskalt. Can Bozoglu ließ VfL-Keeper Bekir Karatepe keine Chance und erzielte das 1:0. In einem munteren Spiel hatte der VfL die größeren Spielanteile und kam durch Ralf Buchhorn und Berat Uzun zu 2 sehr guten Chancen. Auf der Gegenseite scheiterte Manuel Ring an Karatepe, der den Ball mit einer Glanzparade an den Pfosten lenken konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff der hochverdiente Ausgleich. Berat Uzun war im Strafraum gefoult worden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ante Petrovic sicher zum 1:1-Pausenstand.

Im zweiten Durchgang nahmen die Waldkraiburger sofort das Heft in die Hand. Als der Dornacher Angreifer Baldwin Wilson zu einer 10-Minuten-Zeitstrafe verdonnert wurde, lag die Gästeführung in der Luft. In der 62. Minute wechselte SVD-Trainer Nebojsa Stojmenovic den Sieg ein. Lennart Schwarzmann kam für Felix Partenfelder und nur 5 Minuten später traf dieser, zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend, zum 2:1 (67.). Der VfL warf nun alles nach vorne und musste nur 7 Minuten später, wieder durch Schwarzmann, den vorentscheidenden dritten Treffer hinnehmen. Mit Henry Oguti und Rudi Gilser brachte Divis 2 weitere Offensivkräfte, doch eine Chance zum Anschlusstreffer sollte nicht mehr gelingen. Besonders verärgert war man auf Seiten des VfL, als Schiedsrichter Alexander Petzke (BSC Surheim) die Partie bereits in der 89. Spielminute abpfiff, obwohl es in der 2. Halbzeit 2 mehrminütige Verletzungsunterbrechungen gab. Eine Nachspielzeit von 4-5 Minuten wäre durchaus angebracht gewesen.

Trotz dieser Niederlage konnte der VfL erhobenen Hauptes in die Industriestadt nach Hause fahren. Das Spiel sollte für Selbstvertrauen sorgen, um in den nächsten Wochen auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Die Gegner heißen dann TSV Siegsdorf (H), SV Waldperlach (A) und FC Töging (H) und sind richtungweisend was den Kampf des VfL gegen den Abstieg betrifft.

Schwere Aufgabe für den VfL

  • Chris Kiesse Wete fehlt am Samstag aufgrund eines Trauerfalles

feu – Am Samstag reisen die Fußballer des VfL Waldkraiburg zum Auswärtsspiel des 20. Spieltages der Bezirksliga Ost nach Dornach. Anstoß in der Sportanlage in Aschheim bei München ist bereits um 13 Uhr.

Der SV Dornach rangiert in der Tabelle auf dem 2. Platz (17 Spiele, 31 Punkte) und macht sich berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Landesliga. In den letzten Spielen lief es für die Gastgeber allerdings nicht nach Wunsch, so dass der Rückstand auf Tabellenführer Freilassing mittlerweile auf 5 Punkte angewachsen ist. Vergangene Woche unterlag das Team von Trainer Nebojsa Stojmenovic auf eigenem Platz dem FC Töging mit 0:1.

Der VfL kam mit einem 1:1-Achtungserfolg gegen den SV Saaldorf aus der Winterpause zurück. Diesen Punktgewinn will die Mannschaft von Trainer Michael Divis positiv nutzen und zuversichtlich nach Dornach fahren. „Dass wir nicht der Favorit in dieser Partie sein werden, ist jedem von uns klar. Wir werden trotzdem alles reinhauen was uns zur Verfügung steht und versuchen, etwas Zählbares mit nach Waldkraiburg zu nehmen!“ so Divis beim Abschlusstraining. Gegenüber dem Spiel gegen Saaldorf fehlen dem VfL Marko Komes (Urlaub) und Neuzugang Chris Kiesse Wete (Trauerfall in der Familie) sicher. Hinter dem Einsatz von Routinier Ibrahim Skahic steht noch ein kleines Fragezeichen.

VfL Waldkraiburg - SV Saaldorf 1:1 (0:0)

Achtungserfolg für den VfL

  • Luciana Liquliqui im Zweikampf mit Stefan Pöllner

feu – Die Fußballer des VfL Waldkraiburg starteten mit einem Unentschieden gegen den SV Saaldorf in die Frühjahresrunde der Bezirksliga Ost. Vor knapp 100 Zuschauern im Waldkraiburger Jahnstadion gelang dem Team von Neu-Trainer Michael Divis gegen die favorisierten Gäste nach 0:1-Rückstand noch ein 1:1.

Der VfL startete mutig in die Partie und ging nach 20 Minuten vermeintlich in Führung. Lucas Block stand aber beim Pass von Ivan Pete minimal im strafbaren Abseits, so dass Schiedsrichter Thomas Wagner (TV Freyung) dem sehenswerten Treffer die Anerkennung verweigerte. Im Anschluss daran kam der Tabellenachte aus dem Berchtesgadener Land immer besser ins Spiel. Eine 10-Minuten-Zeitstrafe von Kapitän Sebastian Jusic überstand der VfL schadlos. Die Heimelf konnte sich bei seinem Torwart Bekir Karatepe bedanken, dass die Seiten mit einem torlosen Unentschieden gewechselt wurden.

Im 2. Durchgang hatte der SV Saaldorf weiter mehr vom Spiel und ging in der 50. Minute durch einen Kopfball von Felix Großschädel in Führung. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den besseren Chancen für die Gäste. Im Mittelpunkt stand immer wieder Karatepe, der mit zahlreichen Paraden einen 0:2-Rückstand verhinderte. In der 65. Minute dann der etwas schmeichelhafte Ausgleich. Der eingewechselte Ante Petrovic trat eine Ecke von der rechten Seite direkt an den ersten Pfosten. Von dort beförderte Bernhard Helminger den Ball per Kopf ins eigene Tor. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel, so dass die Punkte geteilt wurden.

Für den VfL im Abstiegskampf ist dies als Achtungserfolg zu werten, obwohl der Rückstand auf den Relegationsplatz weiterhin 5 Punkte beträgt. Am kommenden Wochenende steht die schwere Auswärtsaufgabe beim Tabellenzweiten SV Dornach auf dem Programm.

VfL startet in die Frühjahresrunde

Mit neuem Trainer zur Mission Klassenerhalt

feu – Nach fast 4 Monaten Winterpause starten die Fußballer des VfL Waldkraiburg am Samstag um 16 Uhr in die Frühjahresrunde der Bezirksliga Ost. Zu Gast im Jahnstadion ist der SV Saaldorf.

Neutrainer Michael Divis und sein Team haben sich sehr gut vorbereitet und wollen die Mission Klassenerhalt optimistisch angehen Mit nur 11 Punkten aus 16 Spielen rangieren die Waldkraiburger auf dem letzten Tabellenplatz und befinden sich somit in großer Abstiegsgefahr. Der Abstand auf einen Relegationsplatz beträgt aktuell nur 5 Punkte, den es in den verbleibenden 12 Spielen wettzumachen gilt. „Wir wollen die positive Stimmung der Vorbereitung in das erste Punktspiel mitnehmen, dann sehen wir, wo wir stehen!“ so Michael Divis vor seinem ersten Pflichtspiel als VfL-Übungsleiter.

Die Aufgabe gegen den Tabellenachten SV Saaldorf (24 Punkte) wird sicher nicht leicht, auch wenn Divis personell aus dem vollen schöpfen kann. In der Winterpause haben zwar 4 Spieler den Verein verlassen (Doudou Sarr, Abdullah Erylmaz, Advam de Oliveira und Alim Calis), doch mit Chris Kiesse Wete hat man eine echte Verstärkung aus der Oberliga Harz an Land gezogen. Stürmer Berat Uzun hat seine lange Sperre abgesessen und darf ab sofort wieder für den VfL auf Torejagd gehen. Beim Hinspiel in Saaldorf (0:0) am 12. August 2023 hat der türkische Angreifer sein letztes Spiel absolviert. Wegen einer groben Unsportlichkeit beim Spiel in Dorfen am 2. Spieltag war er vom BFV nachträglich mit einer harten Strafe (6 Monate Sperre) belegt worden!

Ein Punktgewinn wie im Hinspiel wäre zum Start in die Frühjahresrunde sicher als Erfolg zu werten und ein richtungweisendes Lebenszeichen für die Konkurrenz im hinteren Tabellendritte der Bezirksliga Ost. Mannschaft, Trainer und Verantwortliche bei den Industriestädtern zählen auch auf die Unterstützung aus ihrem Fanlager.

VfL auf Start der Frühjahresrunde vorbereitet

  • Neuzugang Chris Kiesse Wete

Mit 11 Punkten aus 16 Ligaspielen ziert der VfL Waldkraiburg zur Winterpause das Tabellenende der Bezirksliga Ost. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt bereits 7 Punkte, ein Relegationsplatz ist 5 Punkte entfernt.
Mit Neu-Trainer Michael Divis wollen die Waldkraiburger alles dafür tun, um den Klassenerhalt noch zu realisieren. Seit Mitte Januar bereitet man sich akribisch auf den Start in die Frühjahresrunde vor. „Die Mannschaft macht einen sehr guten Eindruck und weiß, um was es geht“ gibt sich Divis zuversichtlich.

In der Winterpause haben einige Spieler den Verein verlassen, aber auch Neuzugänge durfte der 41-jährige Trainer begrüßen. Mit Doudou Sarr (zurück zum TuS Mettenheim), Abdullah Erylmaz (zurück zum SV Schwindegg), Alim Calis (zu Ligakonkurrent FC Moosinning) und Advam de Oliviera (zum FC Töging) hat der VfL etwas an Substanz verloren. Dafür hat man mit Chris Kiesse Wete eine echte Verstärkung an Land gezogen. Der Kongolese war in den letzten Monaten inaktiv, spielte zuletzt für den TSV Berßel in der Harzoberliga in Sachsen-Anhalt. Der Nigerianer Emmanuel Ndubueze war zuletzt in Tschechien beim MFK Vitkovice aktiv, ist aber erst ab April 2024 für den VfL spielberechtigt. Der 21-jährige Albaner Klejdi Paloka machte in den Vorbereitungsspielen einen hervorragenden Eindruck. Allerdings war er in seiner Heimat als Vertragsspieler registriert und darf in Pflichtspielen erst ab dem 1.7.24 für den VfL mitwirken.

5 Vorbereitungsspiele hat die Mannschaft bereits zumeist erfolgreich absolviert. Hier die Ergebnisse:
Union Salzburg – VfL 0:7
SV Ried U19 – VfL 0:2
TSV Waldtrudering – VfL 3:1
TSV Ampfing – VfL 2:2
ATSV Kirchseeon – VfL 2:3

Am kommenden Sonntag steht beim SV Zamdorf München (Anstoß 15 Uhr) die Generalprobe auf dem Programm. Am Samstag, den 2.3.24 wird es im Heimspiel gegen den Tabellenachten SV Saaldorf endlich wieder ernst.

Feu