• ** Zum Ausbau unserer Jugendabteilung suchen wir fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche sowie engagierte Trainer. Tolle Mitspieler, Betreuer und Trainer warten auf dich! Hast du Interesse oder Fragen, dann melde dich über KONTAKT auf dieser Website **
  • ** JFG Bavaria Isengau wird aufgelöst - VfL mit Angebotserweiterung bis zu den A-Junioren **

1. Mannschaft

VfL Waldkraiburg - SV Amerang 4:1 (1:1)

Der VfL siegte mit 4:1 gegen den SV Amerang

  • Routinier Raimund Stuiber ist nach wie vor ein Leistungsträger für den VfL.

Ein verwandelter Strafstoß von VfL-Kapitän Sebastian Jusic brachte das Team von Coach Toni Weichhart vor 100 Zuschauern früh mit 1:0 in Führung (5.). In der Folge verpasste es die Heimelf die Führung weiter auszubauen. Die Strafe dafür folgte in Person von Johannes Linhuber, dieser nutzte die Chance für den SV Amerang und beförderte in der 34. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz.
Mit einer deutlichen Steigerung in der Verwertung der Torchancen trat der VfL im zweiten Spielabschnitt auf. Ruslan Klimov versenkte die Kugel zum 2:1 (61.). Für das 3:1 der Industriestädter zeichnete sich Ante Petrovic verantwortlich (64.). Mit dem 4:1 sicherte Sebastian Jusic dem VfL nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Treffer (80.). Am Ende stand die Heimmannschaft als Sieger da und behielt mit dem 4:1 die drei Punkte verdient zu Hause.
Durch den Erfolg verbesserte sich der VfL in der Tabelle auf Platz fünf und sorgte damit für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

VfL erwartet den SV Amerang zum letzten Saisonspiel

  • Lukas Perzlmaier war einer von 10 Spielern die zuletzt nicht zur Verfügung standen.

Der VfL Waldkraiburg erwartet am morgigen Samstag zum letzten Heimspiel der Saison 2021/22 den SV Amerang.
Letzte Woche siegte der SVA gegen den SV Söllhuben mit 3:1. Somit nehmen die Gäste mit 24 Punkten den elften Tabellenplatz ein. Der letzte Auftritt verlief für den VfL Waldkraiburg sehr ernüchternd. Gegen den FC Bosna i Hercegovina Rosenheim kassierte man eine 0:4-Niederlage. Trainer Toni Weichhart war vor dem Spiel nicht zu beneiden. Die Ausfallliste hatte enorme Ausmaße angenommen. Neben den Langzeitausfällen Benjamin Schlesinger, Manuel Stadlmayr und Tom Jacobi standen mit Valmir Bakiji, Eric Bergrostje, Marius Bindiu, Sandro Diakourakis, Bassala Toure, Henry Oguti sowie Lukas Perzlmaier weitere 7 Spieler nicht zur Verfügung.
Die Mannschaft des VfL befindet sich mit 37 Zählern am letzten Spieltag im sicheren Tabellenmittelfeld. Somit wurde das ausgegebene Ziel nach dem Bezirksliga-Abstieg erreicht. Aufgrund der erfolgreichen Hinrunde und der Verstärkung der Mannschaft hatte man sich zwischenzeitlich sogar einen Rang unter den ersten vier Mannschaften erhofft. Bleibt zu wünschen, dass sich der VfL mit einem Sieg vor heimischem Publikum in die Sommerpause verabschiedet. Anstoß im Jahnstadion ist ausnahmsweise um 15 Uhr!

VfL Waldkraiburg - TuS Prien 1:1 (0:0)

1:1-Unentschieden gegen TuS Prien - Am Samstag Auswärtsspiel beim FC Bosna i Hercegovina Rosenheim

  • Ante Petrovic brachte den VfL mit 1:0 in Führung

Im Nachholspiel trennte sich der VfL Waldkraiburg und der TuS Prien 1:1-Unentschieden.
In der ersten Halbzeit hatte die Heimmannschaft die besseren Tormöglichkeiten, doch Gäste-Torwart Gabor Subotic verhinderte mehrmals den Rückstand für sein Team. Mit einem torlosen 0:0 ging es in die Halbzeitpause.
Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Ante Petrovic die 1:0-Führung für den VfL (47.). Der Waldkraiburger Anhang sehnte nach den letzten Niederlagen einen Heimsieg herbei. Das es am Ende doch nicht zum Erfolg reichte, lag an TuS-Spieler Nicolai Estermann, der einen Elfmeter zum 1:1-Ausgleich verwandelte (75.). Anschließend musste VfL-Akteur Aris Biali mit der Gelb-Roten Karte das Spielfeld verlassen. Die Gäste aus Prien konnten diese numerische Überlegenheit aber nicht ausnutzen, und am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Der VfL reist am Samstag zum abstiegsgefährdeten FC Bosna i Hercegovina Rosenheim. Anstoß auf der Schulsportanlage in der Wittelsbacher Straße in Rosenheim ist um 15 Uhr!

Nachholspiel gegen den TuS Prien

  • Co-Trainer Manuel Stadlmayr kann durch seine Verletzung nach wie vor nicht aktiv auf dem Feld mitwirken.

Am heutigen Mittwoch trifft der VfL Waldkraiburg auf den TuS Prien. Der VfL erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 0:2 als Verlierer im Duell mit dem TuS Bad Aibling hervor. Am letzten Freitag verlief der Auftritt des TuS Prien ernüchternd. Gegen den TuS Raubling kassierte man eine 1:2-Niederlage. Während der VfL mit Rang 6 im Mittelfeld der Tabelle der Kreisliga 1 platziert ist, müssen die Gäste heute unbedingt gewinnen, um noch ihre Aufstiegschance zu wahren.
Spielbeginn ist heute um 19.30 Uhr im Jahnstadion Waldkraiburg.

VfL Waldkraiburg - TuS Bad Aibling 0:2 (0:2)

erneute Heimniederlage für den VfL

  • Trainer Toni Weichhart und Co-Trainer Manuel Stadlmayr haderten mit der Chancenauswertung ihrer Mannschaft.

Mit einem 2:0-Erfolg im Gepäck ging es für den TuS Bad Aibling vom Auswärtsmatch bei VfL Waldkraiburg in Richtung Heimat.

Nach den ersten, überwiegend ausgeglichenen 45 Minuten ging es für den VfL Waldkraiburg und den TuS Bad Aibling ohne Torerfolg in die Kabinen. Die Heimmannschaft erspielte sich in der Folge zahlreiche Chancen, aber die Torabschlüsse waren allesamt zu harmlos. Das Auslassen der Tormöglichkeiten rächte sich für die Industriestädter. Akgün brachte den VfL Waldkraiburg per direktem Freistoß ins Hintertreffen 0:1 (68.). Der VfL war weiter bemüht, aber es blieb bei den Bemühungen. Der TuS hatte in Folge zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, es bedurfte aber ein Foulelfmeter, den Akgün zum 0:2 verwandelte um den Auswärtssieg perfekt zu machen (93.).

Trotz der Niederlage belegt der VfL Waldkraiburg weiterhin den sechsten Tabellenplatz.
Die Gäste können zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.
Der VfL Waldkraiburg hat am Mittwoch Heimrecht und begrüßt den TuS Prien im
Jahnstadion (Anstoß 19.30 Uhr).

VfL empfängt den TuS Bad Aibling

  • Kapitän Sebastian Jusic und sein Team wollen Wiedergutmachung für die Hinspiel-Niederlage gegen Bad Aibling.

Nach der 0:2-Niederlage im Totopokal-Finale gegen den ASV Kiefersfelden empfängt der VfL morgen in der Liga den TuS Bad Aibling (Anstoß 14 Uhr).
Die Gäste benötigen dringend noch Punkte, um nicht auf einen Relegationsplatz zurück zufallen. Der Trend spricht aber klar für den TuS, denn die letzten drei Spiele gegen Söllhuben sowie Bosna i.Hercegovina Rosenheim und Amerang konnten allesamt gewonnen werden. Der VfL liegt mit 36 Punkten aktuell auf Platz 6 der Tabelle. Das Ziel, nochmal in den Aufstiegskampf einzugreifen, musste nach den Niederlagen gegen Au und Raubling ad acta gelegt werden.
Im Hinspiel siegten die Gäste mit 3:2 und fügten dem VfL eine bittere Niederlage zu. Morgen bietet sich die Gelegenheit für Kapitän Sebastian Jusic und seinem Team auf Wiedergutmachung.

Bereits am kommenden Mittwoch 11.5.22 empfängt der VfL den Aufstiegsaspiranten TuS Prien zum Nachholspiel im Jahnstadion (Anstoß 19.30 Uhr).

Kiefersfelden gewinnt Totopokal-Finale gegen Waldkraiburg

Kleine Sensation im Totopokal-Finale im Kreis Inn/Salzach: Der ASV Kiefersfelden gewinnt das „Finale dahoam“ gegen den VfL Waldkraiburg mit 2:0. Damit qualifizierte sich der Kreisklassist für die 1. Hauptrunde des Landespokals.

Im Totopokal-Finale im Kreis Inn/Salzach standen sich am Samstagabend der ASV Kiefersfelden und der VfL Waldkraiburg gegenüber. Da das Endspiel in Kiefersfelden ausgetragen wurde, stand es aus Sicht des Kreisklassisten unter dem Motto „Finale dahoam“. Dabei gelang dem ASV ein Überraschungssieg gegen den Kreisligisten aus Waldkraiburg. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Winter-Neuzugang Stefan Schreder die Gastgeber nach einer guten Stunde mit 1:0 in Führung. In der 73. Spielminute gab es einen Strafstoß für Kiefersfelden. Alexander Frik nahm sich der Sache an und verwandelte zum 2:0. Das war auch gleichzeitig die Entscheidung in diesem Spiel und der ASV krönte sich damit zum Champion im Kreis Inn/Salzach.

Zur Belohnung gab einen Siegercheck in Höhe von 1.600 Euro. Zudem zog der Kreisklassist in die 1. Hauptrunde des bayerischen Landespokals ein und könnte dort im Sommer auf einen namhaften Gegner treffen.

Bereits am kommenden Samstag ist Kiefersfelden wieder gefordert. Dann geht es auswärts nach Flintsbach. Der VfL Waldkraiburg dagegen empfängt ebenfalls am Samstag zum Heimspiel den TuS Bad Aibling.

Quelle: beinschuss.de

VfL gastiert zum Totopokal-Finale beim ASV Kiefersfelden

  • Der VfL will den Totopokal auf Kreisebene nach 2018 erneut gewinnen

Am morgigen Samstag gastiert der VfL Waldkraiburg zum Totopokal-Finale Kreis Inn/Salzach beim ASV Kiefersfelden.

Der VfL setzte sich im Halbfinale klar mit 6:1 gegen den TV Feldkirchen durch, während der ASV Kiefersfelden mit einem 3:0-Erfolg gegen den TSV Eiselfing ins Finale einzog.
Neben einem Preisgeld winkt dem Sieger die Chance auf einen namhaften Gegner in der ersten Hauptrunde der Verbandsrunde im Juli. Aus dem Los-Topf könnte der Sieger einen Regionalligisten oder sogar die Münchner „Löwen“ ziehen.
Der VfL Waldkraiburg will den Totopokal-Erfolg von 2018 wiederholen. Damals besiegte der VfL im Finale den DJK Edling mit 6:3.

Anpfiff der Partie im Kohlstatt-Stadion in Kiefersfelden ist um 17 Uhr.

TuS Pang - VfL Waldkraiburg 0:7 (0:2)

dezimierter VfL bezwingt den TuS Pang mit Torfestival

  • Dennis Borisic erzielte seine ersten Tore für die Kreisliga-Mannschaft

Nach der 1:3-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den SV Amerang trat TuS-Trainer Heinz Köstler zurück und mit Josef Heller und Josef Stockbauer übernehmen zwei Trainer das Ruder die beim TuS Pang bestens bekannt sind. Doch den Einstand hätten sich die beiden Trainer mit Sicherheit anders vorgestellt. Mit 0:7 ging das Heimspiel gegen den VfL Waldkraiburg verloren.
Nach dieser deftigen Schlappe steckt der TuS weiter im hinteren Drittel der Tabelle fest.

Die Gäste aus Waldkraiburg traten mit dem sprichwörtlich letzten Aufgebot an. Nach die Heimelf zwei guten Torchancen ungenutzt ließ erzielte Sebastian Jusic die Führung für den VfL (23.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Dennis Borisic mit seinem ersten Treffer für die Kreisliga-Mannschaft auf 0:2 (45.). In der zweiten Halbzeit hatte die Weichhart-Elf wenig Mühe und Ruslan Klimov (51.), Sebastian Jusic (60.) bauten die Führung auf 0:4 aus. In der 70.Spielminute verwandelte Ante Petrovic eine Ecke direkt zum 0:5 (70.). Seine gute Leistung krönte Dennis Borisic mit seinem zweiten Treffer (75.) ehe Marko Komes mit dem Treffer zum 0:7 den Schlusspunkt setzte (88.).

VfL Waldkraiburg - TuS Raubling 0:1 (0:1)

Heimniederlage gegen TuS Raubling

  • Lukas Perzlmaier bot sich die große Chance zum Ausgleichstreffer

Zweite Niederlage in Folge für den VfL Waldkraiburg. Die Gäste vom TuS Raubling siegten am Ende nicht unverdient und haben dadurch weiterhin die Chance zum Aufstieg in die Bezirksliga.

In einem mäßigen Kreisligaspiel musste der TuS keine Topleistung abrufen um die Punkte aus Waldkraiburg zu entführen. In der 14.Spielminute setzte Gästespieler Alexander Lallinger ungehintert zum Weitschuss an.  Dieser Schuss landete am Querbalken des VfL-Gehäuses und Lukas Schöffel staubte freistehend zum 0:1 ab.
Die Heimelf mühte sich, doch der Abwehrverbund des TuS stand über die ganze Spielzeit sehr sicher und ließ kaum Torchancen zu. Die einzige und beste Möglichkeit bot sich Lukas Perzlmaier als er nach toller Vorarbeit von Ruslan Klimov den Ball aus elf Metern nicht am Gästetorwart Max Wunderlich vorbeibrachte.

Auch im zweiten Durchgang konnten die Industriestädter keinen Druck aufbauen und die  Angriffsbemühungen vereitelte die Elf von Trainer Christoph Ewertz durch große Zweikampfbereitschaft. Da auch der TuS keine Großchancen mehr zu verzeichnen hatte und die zahlreichenen Standardsituationen die sich dem VfL boten auch nicht zum Erfolg führten, blieb es am Ende bei der 0:1-Heimniederlage.

Der VfL Waldkraiburg bleibt nach dieser Niederlage weiterhin im Mittelfeld der Kreisliga 1 und trifft am Mittwoch zum Gastspiel beim SV Pang an (Anstoß 19.30 Uhr, Kaltenstadion in Rosenheim).