VfL Waldkraiburg empfängt ESV Traunstein

DruckversionEinem Freund senden
  • Walter Kotelverö will endlich wieder einen Heimerfolg
    Walter Kotelverö will endlich wieder einen Heimerfolg

Am Samstagnachmittag, um 15 Uhr, kommt es im Waldkraiburger Jahnstadion zum Aufeinandertreffen der direkten Tabellennachbarn vom VfL Waldkraiburg und dem ESV Traunstein.
VfL-Übungsleiter Flaviu Ghitea erwartet ein enges Spiel an dem die Tagesform ausschlaggebend über Sieg und Niederlage sein wird. Er sieht seine Mannschaft auf Grund der Leistung im letzten Spiel in Waging klar im Aufwind. Die Mannschaft habe auch unter der Woche gut trainiert und die Jungs seien heiß auf die drei Punkte.
Der an der Achillessehne verletzte Eugen German wird wieder in den Kader zurück kehren. Ansonsten fehlen Ghitea weiterhin einige Akteure. Erhan Yasici wird nach seiner Roten Karte aus dem Waging –Spiel genauso fehlen wie die erkrankten Manuel Satdlmayer, Heinz Hintermayr und der langzeitverletzte Burhan Karababa.
Der ESV Traunstein liegt mit 19 Punkten nur einen Zähler hinter den Industriestädtern. Doch deren letzter Sieg datiert vom siebten Spieltag. Seitdem schaffte Traunstein sechs Unentschieden und verlor ein Spiel. Mit 26 Treffern ist der ESV in der Offensive stark besetzt. Dem Gegenüber stehen aber auch schon 27 Gegentreffen.
Deshalb dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel gefasst machen. Waldkraiburg wird alles daran setzten die 3 Punkte im heimischen Jahnstadion zu behalten. Denn nur ein „Dreier“ hilft dem VfL weiter den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht komplett zu verlieren.