VfL Waldkraiburg-SB DJK Rosenheim II 1:2 (0:0)

Individuelle Fehler kosten VfL den Sieg

DruckversionEinem Freund senden
  • Der erste Saisontreffer von Markus Gibis reichte leider nicht zum Sieg!
    Der erste Saisontreffer von Markus Gibis reichte leider nicht zum Sieg!

Hochsommerlichen Temperaturen beim Spiel des VfL Waldkraiburg gegen die Bayernligareserve des SB DJK Rosenheim. VfL-Coach Adrian Malec musste auf Stürmer Danut Mititi verzichten, der sich eine Woche zuvor in Traunstein am Sprunggelenk verletzte. Im VfL-Tor stand Tobias Neumann, der den aus privaten Gründen verhinderten Bernhard Auer vertrat. Die Bayernligareserve vom SB DJK Rosenheim mit Aktivcoach Werner Wirkner konnte auf die beiden Kaderspieler der ersten Mannschaft Philipp König und Sasa Memisevic  zurückgreifen. 
Der VfL erwische den besseren Start. In der 12. Minute wird ein Drehschuss von Pantea von einem Abwehrspieler geblockt. Fünf Minuten später prüft wieder der stark aufspielende Pantea SBR-Torwart Krammer mit einem Weitschuss. Nach zwanzig Minuten kamen die Rosenheimer besser ins Spiel. Sasa Memisevic legt ab auf Christian Schnebinger und der schießt den Ball knapp über das Waldkraiburger Tor. Eine Minute später tauchte König allein vor Torhüter Neumann auf,  schießt aber links am Tor vorbei.  In der 32. Minuten konnte Neumann erst mit einer Fußabwehr klären, beim Nachschuss von Schnebinger rettet Raimund Stuiber auf der Linie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine Chance für den VfL.  Kapitän Benjamin Hadzic schlägt einen weiten Ball in den Rosenheimer Strafraum. Yves Deutsch verlängert per Kopf auf Markus Gibis der kann sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen, schießt aber aus sieben Metern über das Tor.
Waldkraiburg kam besser aus der Halbzeitpause. In der 47. Minute köpft Gibis eine Ecke von Pantea am Tor vorbei. Pantea selbst kommt nach schöner Vorarbeit von Deutsch aus 12 Metern frei zum Schuss, aber Torwart Krammer kann den Ball abwehren.
In der 55. Minute das 1:0 für den VfL durch Markus Gibis. Der kurz zuvor eingewechselte Apdullah Erdogmus hebt den Ball hinter die Rosenheimer Abwehr auf Gibis. Dieser kann seinen Gegenspieler abschütteln und spitzelt den Ball über den herauslaufenden Krammer ins Tor.
Knapp zehn Minuten hielt die Führung für den VfL. Mohiar Al Kadri wird im Mittelfeld nicht angegriffen und zieht aus ca. 25 Metern ab. VfL-Keeper Neumann klatscht sich den Ball ins eigene Tor.
Die große Chance auf die erneute Führung hatte Pantea in der 68. Minute. Nach schöner Vorarbeit von Waldemar Miller lies Pantea erst seinen Gegenspieler ins Leere laufen und schoss aus vier Metern an den Pfosten.
In der 75. Minute dann die Entscheidung für den Sportbund. König kann sich auf der linken Seite gegen Helldobler durchsetzen und bringt den Ball in den Waldkraiburger Strafraum. Manuel Stadlmayr kann den eingewechselten Milan Novak nicht entscheidend bei seinem Kopfball stören und es steht 2:1 für Rosenheim.
Waldkraiburg setzte in den letzten Minuten noch mal alles auf eine Karte, aber die Abwehr um Werner Wirkner lässt keine Möglichkeiten mehr zu.
Enttäuschte Gesichter nach der Niederlage bei den Waldkraiburgern. Wieder einmal hat man sich mit individuellen Fehlern die Punke abnehmen lassen.
„Meine Mannschaft hat sich nach dem Rückstand nicht hängen lassen und Moral bewiesen“ freute sich Gästecoach Werner Wirkner nach dem Spiel.
Die Verantwortlichen beim VfL ärgern sich über die individuellen Fehler und die verlorenen Punkten in den letzten beiden Spielen.
Aber schon nächste Woche ist Wiedergutmachung angesagt, wenn es zum Derby nach Peterskrichen geht.
 
VfL Waldkraiburg: Neumann, Helldobler, Stuiber, Stadlmayr, Hadzic, Balck (81. Dubiel) , Karababa (53. Erdogmus) , Deutsch (76. Keri) , Pantea, Gibis, Miller.

Tore: 1:0 Gibis (55. Minute), 1:1 Al Kadri (64. Minute), 1:2 Novak (74. Minute)
 
Beste Spieler: Stuiber, Pantea, Gibis beim VfL/ König, Wirkner, Memisevic beim SB DJK
 
Schiedsrichter: Tobias Algasinger (TSV Aspis Taufkirchen) àdurchschnittliche Leistung
 
Zuschauer: 150