Lokalderby im Jahnstadion

DruckversionEinem Freund senden
  • Waldemar Miller (rechts) trifft am Samstag auf seine alten Kameraden!
    Waldemar Miller (rechts) trifft am Samstag auf seine alten Kameraden!

Da der VfL Waldkraiburg bisher alle Derby´s der laufenden Saison in der Bezirksliga Ost für sich entscheiden konnte, will man auch am Samstag um 15 Uhr im Jahnstadion gegen den FC Töging ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen.
Besonders bei Gegnern aus der Region scheinen die Spieler von Trainer Adrian Malec besonders motiviert. Dem 1:0-Erfolg gegen den SV Erlbach folgte am vergangenen Wochenende ein 3:1-Sieg beim TSV Peterskirchen. Doch gegen Aufsteiger FC Töging muss sich vor allem in Punkto Chancenverwertung einiges verbessern, will man auch am Samstag 3 Punkte auf der Habenseite verbuchen.
Die Gäste, die zuletzt in der Saison 2006/2007 in der Bezirksliga spielten und nach dem Aufstieg sofort wieder den Gang in die Kreisliga antreten musste, haben sich für diese Spielzeit viel vorgenommen. Der Kader von Trainer Mario Reichenberger wurde gleich mit 4 Spielern ergänzt, die bereits in der Bezirksoberliga Erfahrung sammeln konnten. Vom BOL-Absteiger SV Erlbach kamen mit  Hannes Ganghofer, Christian Berg und Andreas Schreiner gleich 3 Akteure zum FC Töging, Andreas Zeiller vom TSV Ampfing ist der vierte BOL-Spieler im Bunde.  Die weiteren Zugänge des Sommers, Christian Wagner (FC Mühldorf), Simon Feicht (TSV Reischach), Hans Julian (SV Erharting) und Robin Eberwein (SV Tüßling) verstärken den Kader des FCT, in dem man nur 2 namhafte Abgänge zu verbuchen hatte: Andreas Friesenbichler wechselte nach Ganghofen und Waldemar Miller trifft heute im Trikot des VfL auf seine alten Kameraden! Die Investition in den Kader hat sich für die Töginger offensichtlich gelohnt. Als einziges Team ist der FC Töging in der laufenden Saison noch ungeschlagen und mit 3 Siegen und 2 Unentschieden belegt man derzeit den 3. Tabellenplatz.
Der VfL Waldkraiburg will den Aufwärtstrend der letzten Wochen weiter fortsetzen. Auch wenn man das letzte Heimspiel gegen den SB DJK Rosenheim 2 unglücklich mit 1:2 verlor, so hatte man die Partie letztendlich über weite Strecken dominiert. Individuelle Fehler brachten den VfL häufig um den verdienten Erfolg. Personell kann Adrian Malec wieder aus dem Vollen schöpfen und wie schon in Peterskirchen die Wunschelf auf den Platz schicken. Auch Spieler wie Johannes Helldobler, Andy Balck und Waldemar Miller, die verletzungsbedingt erst spät in die Vorbereitung einsteigen konnten, haben ihr konditionelles Defizit fast aufgeholt und gehören zu den Leistungsträgern in der Mannschaft. Ex-Bayernligastürmer Markus Gibis, der fast ein halbes Jahr kein Spiel bestritten hatte, bekommt durch die zunehmende Spielpraxis immer mehr Sicherheit. Zwar hat Gibis erst ein Tor in der laufenden Saison erzielt, aber seine Gefährlichkeit schon öfters aufblitzen lassen. Weitere Treffer sind bei ihm nur eine Frage der Zeit.