Pressekonferenz zur neuen Saison 2012/13

DruckversionEinem Freund senden
  • von links: Adrian Malec, Dirk Gümpel, Marcus Dickow und Andreas Marksteiner
    von links: Adrian Malec, Dirk Gümpel, Marcus Dickow und Andreas Marksteiner

Video-Beitrag jetzt online bei Mühldorf-TV:
http://mediathek.muehldorf-tv.de/files/fernsehen/fs2012/FSArch12/P1230/MT_ArchP30_6.html

Wie auch schon letztes Jahr, fand am 21. Juli 2012 die Pressekonferenz zur neuen Saison 2012/13 in den Räumlichkeiten unseres Werbepartners RE/MAX CLASSIC Immobilien Stadtplatz 14 statt.
Der neue Pressesprecher Dirk Gümpel begrüßte die anwesenden Gäste, darunter auch der 1. Bürgermeister der Stadt Waldkraiburg, Siegfried Klika, recht herzlich.
Als erstes gab Marcus Dickow, Abteilungsleiter Fußball, einen kurzen Rückblick auf die abgelaufene Saison und war mit dem Erreichen des 4.ten Tabellenplatz eigentlich recht zufrieden. Für die Saison erhofft er sich ein ähnlich gutes Abschneiden, obwohl die Liga ausgeglichener und stärker wird. Er bedankte sich bei allen Sponsoren für ihre tolle Unterstützung, auf die gerade die Vereine im Amateursport angewiesen sind.
Der sportliche Leiter Andreas Marksteiner stellte den neuen Kader vor, der sich mit neun Neuzugängen und vier Abgängen nicht nur verändert hat, sondern auch vergrößert. Dies ist Reaktion auf die Verletztenserie in der vergangenen Saison. Er bedauerte den Abgang von Toppstürmer Danut Mititi, der seine Fußballschuhe an den Nagel gehängt hat und zurück in seine Heimat Rumänien ist. Den anderen drei Akteuren, Apdullah Erdogmus und Timothy Hegel (beide zum TUS Mettenheim), sowie Erhan Yazici (SV Aschau) wünschte er viel Glück bei ihren neuen Vereinen. Besonders beeindruckt ist er von den beiden Neuen aus Bad Endorf, Benjamin Mlecko und Marco Kleinschwärtzer. Der neue Mann aus Rumänien Radu Popa ist ein technisch agiler Spieler, der aber noch die Deutsche Sprache erlernen muss. Der Ungar Gergely Sagi vom Österreichischen SC Nikitsch überzeugte bisher durch seine Schnelligkeit. Christoph Unterhuber wird um einen Platz in der Außenverteidigung kämpfen müssen. Der A-Jugendspieler Matthias Szcuka vom TSV Ampfing soll in den nächsten Jahren den langjährigen Goali Bernard Auer beerben. Dominik Sadri, ebenfalls von der A-Jugend vom TSV Ampfing, sowie Manuel Kraus und Markus Swoboda, aus dem eigenen Nachwuchs, werden langsam an die 1. Mannschaft herangeführt.
Bei dieser Gelegenheit gratulierte Dirk Gümpel Andreas Marksteiner zu seiner neuen Aufgabe beim BFV als Spiel- und Medienberater der Regionalliga Bayern.
Adrian Malec war mit seinem ersten Jahr als Trainer in Waldkraiburg sehr zufrieden, auch über das Erreichen des 4.ten Tabellenplatz, obwohl mehr möglich gewesen wäre, wenn man in der Rückrunde nicht so viele Verletzte gehabt hätte. Er freut sich auf die vielen Spieler, denn Konkurrenz belebt bekannter weise das Geschäft. Er erhofft sich auch, dass sich dadurch das Niveau innerhalb der Mannschaft erhöht. Mit der Vorbereitung ist er im Großen und Ganzen sehr zufrieden, denn der VfL ist unbesiegt. Zwei Unentschieden und  sechs Siege sprechen für sich. Besonders angetan war er von der Leistung gegen den Landesligisten SV Kirchanschöring, in der der VfL in der ersten Halbzeit spielbestimmten war und hochverdient 1:0 führte. Der glückliche Ausgleich fiel durch ein Abstimmungsproblem in der Abwehr. „Man hat gesehen, was in der Mannschaft steckt, obwohl fünf Stammspieler fehlten. Insbesondere fehlte auch der beste Mann der letzten Saison Liviu Pantea, umso beachtlicher war diese Leistung. Man möchte im oberen Drittel mitspielen. Das wird aber aufgrund der Leistungsdichte in der Bezirksliga Ost sehr schwierig“, sagte Malec.
Kapitän Benjamin Hadzic ist mit seinen neuen Mitspielern sehr zufrieden und er ist sich sicher, dass sie sich gut in die Mannschaft einfügen und einbringen. Auch außerhalb des Spielfeldes stimmt die Chemie.
Dirk Gümpel beendete die Pressekonferenz und bedankte sich bei allen für ihr Kommen. Zu seinem neuen Aufgabenbereich als Pressesprecher sagte er, er wolle die Zusammenarbeit mit der örtlichen Presse intensivieren, um den VfL besser zu repräsentieren.