VfL mit voller Zuversicht ins erste Heimspiel

DruckversionEinem Freund senden
  • Goali "Barny" Auer in Aktion - Er rettete den Sieg im Vorjahr
    Goali "Barny" Auer in Aktion - Er rettete den Sieg im Vorjahr

Nach dem fulminanten Saisonstart am Samstag mit dem 5:1 Sieg in Bischofswiesen startet der VfL voller Zuversicht in die Heimprämiere am Mittwochabend. Gegner ist der SV Erlbach, der sein erstes Saisonspiel zu Hause ebenfalls mit 5:1 gegen den neugegründeten SB Chiemgau Traunstein gewann.
Trainer Adrian Malec kann auf die erfolgreiche Elf vom Wochenende zurückgreifen. Möglicherweise ist bis Mittwoch auch Johannes Helldobler wieder fit und kann zumindest auf der Reservebank Platz nehmen. Mit dabei sein wird auch der Ungarische Neuzugang Gergely Sagi, der am Wochenende überraschend fehlte. Trainer Malec weiß um die Stärke des Gegners und warnt: „Erlbach ist nicht Bischofswiesen. Wer glaubt, es geht so weiter, der wird sich irren. Erlbach ist ein starker Gegner, das haben sie letzte Saison oft genug bewiesen. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin optimistisch, da ich meiner Mannschaft und auch unserer Spielstärke vertraue.“
Ganz besonders freut sich der Neuwaldkraiburger Abwehrspieler Christoph Unterhuber, der jahrelang beim Nachbarverein TSV Reischach spielte und somit auf viele alte Bekannte trifft. „Am Samstag überzeugte er mit einer soliden Leistung auf der rechten Aussenverteidigerposition. Er ist ein Glücksgriff für den VfL. Er wollte unbedingt eine Liga höher spielen - wir gaben ihm diese Chance“, so Malec.
Der VfL hofft, nach dem guten Ergebnis am Wochenende auf ein großes Zuschauerinteresse am Mittwochabend um 18:30 Uhr im Jahnstadion. In der letzten Saison konnte der VfL den Vergleich glücklich mit 1:0 gewinnen.