VfL will drei Punkte gegen Aschheim

DruckversionEinem Freund senden
  • Waldemar Miller ist nach seiner Rotsperre wieder dabei
    Waldemar Miller ist nach seiner Rotsperre wieder dabei

Nach dem 3:0 am letzten Wochenende in Traunstein ist Coach Malec sehr zuversichtlich auch am Samstag drei Punkte gegen Aschheim zu holen. In den nächsten elf Tagen hat der VfL drei Heimspiele und will nach dem letzten souveränen 3:0 Heimerfolg gegen Ostermünchen beweisen, dass man nicht nur auswärts eine Macht ist, sondern auch im heimischen Jahnstadion.
Der FC Aschheim hat bisher eine eher durchwachsene Saison gespielt und steht auf dem elften Tabellenplatz, mit aber nur drei Punkten Rückstand auf den VfL. Coach Malec kann inzwischen auf fast den kompletten Kader zurückgreifen, außer dem Langzeitverletzten Sergio Iuga fehlen nur noch Marco Kleinschwärzer, Andy Balck, spielt aber möglicherweise aber in der II. Mannschaft, und Raimund Stuiber, der letzten Samstag nach 30 Minuten wegen einer Rippenverletzung ausgewechselt werden musste. Zudem ist Waldemar Miller nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigt, somit hat Malec in der Offensive die Qual der Wahl, denn Luca und Popa zeigten in den vergangenen Spielen eine recht ansprechende Leistung. Auf der Spielersitzung am Donnerstagabend lobte Malec noch einmal die geschlossene Mannschaftsleistung in Traunstein. Besonders gefiel ihm dabei Yves Deutsch in der Innerverteidigung, mit fast 100% gewonnenen Zweikämpfen, Patrick Keri, der zwei Tore erzielte und Markus Gibis, der erstmals im Mittelfeld die Fäden zog.
„Wir wollen gegen Aschheim da weiter machen, wo wir in Traunstein aufgehört haben. Die Abwehr wird immer stabiler und das Umschalten auf Offensive immer sicherer und vorne sind wir sowieso immer für ein, zwei Tore gut.“ so Adrian Malec nach dem Abschlußtraining. Der VfL ist mit 23 erzielten Treffern die zweitoffensivste Mannschaft der Liga. Wie unberechenbar der VfL dabei ist, zeigt die Tatsache, dass bereits zwölf verschiedene Spieler getroffen haben. Wer wird diesmal gegen Aschheim treffen? Spielbeginn ist wie immer am Samstag im Jahnstadion um 15 Uhr. Die Verantwortlichen des VfL würden sich über ein großes Zuschauerinteresse freuen, denn geboten bekommt man bei den Heimspielen des VfL immer was!
Im Anschluß an die Bezirksligapartie kann man dann noch die II. Mannschaft des VfL gegen den SV Haiming sehen. Unsere II. belegt derzeit den fünften Tabellenplatz mit 12 Punkten. Der SV Haiming hat nur einen Punkt mehr und rangiert auf Platz drei. Im Falle eines Sieges könnte man einen Sprung nach oben machen. Für Spannung ist also gesorgt!