Ein Sieg muss her! VfL steht unter Zugzwang!

DruckversionEinem Freund senden
  • Wird der "Panther" (Liviu Pantea) wieder gegen Ebersberg zuschlagen?
    Wird der "Panther" (Liviu Pantea) wieder gegen Ebersberg zuschlagen?

Nach dem verspielten Sieg am Samstag, ist der VfL Waldkraiburg fast zum Siegen verdammt, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Trainer Malec hat nur wenige Tage und eine Trainingseinheit Zeit, um seine Mannschaft wieder aufzurichten, denn bereits am Mittwoch ist der TSV Ebersberg zu Gast im Jahnstadion. Dies ist eine vorgezogene Partie vom 15. Spieltag. Spielbeginn ist bereits um 14 Uhr!
Der TSV liegt bislang auch hinter seinen Erwartungen zurück und findet, ähnlich wie der VfL, keine Konstanz. Einem Sieg folgt wieder eine Niederlage. Obwohl, die letzten drei Partien endeten allesamt 1:1, zweimal davon auswärts. Wie der VfL hat man zwar 15 Punkte auf dem Konto, aber mit -5 ein negatives Torverhältnis und belegt derzeit nur Platz 9 der Tabelle. Also weit weg vom Zweiten Platz aus dem Vorjahr. Anscheinend kann man beim TSV die Abgänge der Torjäger Leimeister und Münch nicht verkraften. Bester Schütze ist bis dato Stefan Lechner mit 8 Treffern, immerhin die Hälfte alle Ebersberger Tore.
Der VfL wird in einer fast identischen Aufstellung spielen, wie gegen Freilassing. Evtl. steht aber auch  Benjamin Mleko oder Marko Kleinschwärzer in der Startformation. Verzichten muss der Coach auf jeden Fall auf den Rotgesperrten Andy Balck. Eine Frage stellt sich noch: Lässt Malec Kapitän Hadzic wieder auf der Bank schmoren?
Im Vorjahr war es eine sehr interessante Partie, in der der VfL, die letzten 30 Minuten in Unterzahl, ein 2:1 retten konnte. Spieler des Tages war der zweifache Torschütze Liviu Pantea. Ob er auch dieses Mal wieder zum Matchwinner wird? Wir werden es am Mittwoch (Tag der Deutschen Einheit) sehen. Spielbeginn ist im Jahnstadion diesmal schon um 14 Uhr.