VfL tritt am Sonntag beim starken Aufsteiger in Ottobrunn an

DruckversionEinem Freund senden
  • Bernhard Auer will gegen Ottobrunn zum fünften Mal seinen Kasten sauber halten
    Bernhard Auer will gegen Ottobrunn zum fünften Mal seinen Kasten sauber halten

Für den VfL Waldkraiburg geht am Sonntag die englische Woche mit dem schweren Auswärtsspiel in Ottobrunn zu Ende. Der TSV Ottobrunn hat nach kleinen Startproblemen eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage hingelegt und sich auf den zweiten Platz katapultiert. Erst letzten Samstag wurde diese jäh mit einer 0:3 Niederlage in Traunstein beendet und man fiel auf den dritten Platz zurück. Zu Hause hat der TSV die letzen vier Spiele gewonnen. Auch der VfL ist die letzten drei Auswärtsspiele ungeschlagen. Auf des Gegners Platz gehören die Industriestädter sowieso zum Besten, was die Liga zu bieten hat. Für Spannung ist also am Sonntag in Ottobrunn gesorgt. Mit einem Dreier bei den Münchenern Vorstädter könnte der VfL am starken Aufsteiger jedoch vorbeiziehen.
Adrian Malec wird wahrscheinlich dem gleichen Team vertrauen, wie schon in den letzten beiden Partien. Leider ist aus dem Vorhaben von sieben Punkten aus den letzten drei Heimspielen in Folge nichts geworden, deshalb will man sich unbedingt die nichtgeholten Punkte auswärts ergattern. Am Toreschießen liegt es nicht, denn der VfL hat mit 2,25 erzielten Treffern pro Spiel, den zweitbesten Wert der Liga, einzig der Tabellenführer aus Erlbach trifft öfters. In der Offensive kann sich Malec auf sein Rumänische Trio Luca, Popa und Pantea verlassen. Diese drei haben schon zusammen 16 Mal getroffen. Lediglich die Defensive bereitet dem Coach ab und zu Kopfzerbrechen. Das hängt aber auch mit den vielen verletzungsbedingten Umstellungen zusammen. Seine Wunschformation konnte Trainer Malec bisher selten bringen. Vielleicht klappt`s ja in Ottobrunn. Spielbeginn ist am Sonntag im Stadion am Haidgraben um 14.30 Uhr.